von Dirk | Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Pioneer DDJ-FLX10

Pioneer DDJ-FLX10  ·  Quelle: Pioneer DJ

ANZEIGE

Pioneer DDJ-FLX10 ist ein neuer 4-Kanal-DJ-Controller für Serato DJ Pro und rekordbox. Aber das ist natürlich noch nicht alles. Denn hier stecken ein paar schöne neue Features drin. Zum Beispiel Performance-Funktionen, mit denen du in Echzeit-Mashups kreierst – ohne vorher extra die Tracks dafür vorzubereiten. Über den DMX-Ausgang steuerst du gleichzeitig das Licht. Der ultimative DJ-Controller für 2023?

ANZEIGE

Pioneer DDJ-FLX10

Vor ein paar Tagen erst zeigte uns Pioneer DJ den den monströsen OPUS-QUAD, nun legt die Marke der AlphaTheta Corporation mit einem weiteren DJ-Controller nach. Pioneer DDJ-FLX10 heißt der neue DJ-Controller mit vier Kanälen und Support von Serato DJ Pro sowie rekordbox. So weit, so gut – spannend sind die neuen Features.

Track-Separation lautet dabei das erste Stichwort. Diese Technologie aus rekordbox ermöglicht das Splitten eines Songs in drei Track-Elemente. Hier sind das Vocals, Drums und restliche Instrumente, die du mit drei farbcodierten Buttons isolierst. Stems nennen das auch einige Hersteller, wie hier beim Rane Four. Für Remixe und Mashups in Echtzeit ist das natürlich eine sehr coole Funktion!

Über FX Part Select wendest du Effekte gezielt auf ausgewählte Track-Elemente an. Außerdem kannst du ein isoliertes Songelement auch ganz easy einem anderen Deck zuweisen und mit damit performen.

Pioneer DDJ-FLX10 4-Kanal-DJ-Controller

Pioneer DDJ-FLX10 4-Kanal-DJ-Controller

Neuer Look für Jog-Wheels, Mix Point Link und DMX

Die Jog-Wheels des Pioneer DDJ-FLX10 zeigen nun noch mehr Infos an und lassen sich im Look anpassen. Vier verschiedene Modi stehen für die Anzeige bereit. Neben üblichen Darstellungen von Track-Infos und Wellenform gibt es Artwork-Display und sogar die Anzeige deines DJ-Logos!

Mix Point Link ist eine zu rekordbox kompatible Funktion zum nahtlosen Verbinden von Tracks – während du deine Hände für Effekte oder Performances frei hast.

Die Mix-Point-Link-Funktion verspricht jederezeit nahtlose Übergänge

Die Mix-Point-Link-Funktion verspricht jederezeit nahtlose Übergänge

Pioneer DDJ-FLX10 verfügt über einen DMX-Ausgang. Das ist der gängige Standard für die Steuerung von Lichteffekten – eine externe DMX-Schnittstelle ist somit nicht notwendig. Individuelle Lightshows feuerst du damit ab oder die Lightning-Funktion von rekordbox passt die DMX-Signale an die Musik an. Finde ich sehr cool!

ANZEIGE

Was ist noch erwähnenswert? Ah, vielleicht der das überarbeitete MAGVEL-FADER-System mit vier Sensoren. Damit sollst du Pegel noch feiner anpassen und musikalischer performen! Der Jog-Ring ist nun mehrfarbig, das ist praktisch im Zusammenspiel mit der Track-Separation.

Die Vorder- und Rückseite des Pioneer DDJ-FLX10

Die Vorder- und Rückseite des Pioneer DDJ-FLX10

Insgesamt klingen die Features sehr interessant und zeigen, wohin die Richtung geht. Musik wird von DJs immer mehr in einzelne Bestandteile zerlegt und neu zusammengesetzt. Manuelles Beatmatching gehört schon lange der Vergangenheit an. Pioneer DDJ-FLX10 landet in diesem Jahr bestimmt auf einigen Wunschzetteln und Bestenlisten, jede Wette!

Verfügbarkeit und Preis

Pioneer DDJ-FLX10 ist ab sofort zum Preis von 1649 Euro erhältlich.

Weitere Infos über Pioneer DDJ-FLX10

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bildquellen:
  • Pioneer DDJ-FLX10 4-Kanal-DJ-Controller: Pioneer DJ
  • Die Mix-Point-Link-Funktion verspricht jederezeit nahtlose Übergänge: Pioneer DJ
  • Die Vorder- und Rückseite des Pioneer DDJ-FLX10: Pioneer DJ
ANZEIGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert