Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Denon DJ Prime 4

Denon DJ Prime 4  ·  Quelle: Denon DJ

Denon DJ Prime 4

Denon DJ Prime 4  ·  Quelle: Denon DJ

Denon DJ Prime 4

Denon DJ Prime 4  ·  Quelle: Denon DJ

Vor wenigen Tagen teaserte Denon DJ, die wie AKAI zu inMusic gehören, ein Bild von einem neuen Prime-Controller und schon geisterten die wildesten Theorien durch einschlägige Foren. Nun ist die Katze aus dem Sack. Es kommt ein neuer Standalone-Controller mit vier Kanälen und 10-Zoll-Touchscreen. 

Der neue Stern am Firmament der DJ-Workstations heißt „Prime 4“ und ist ein standalone 4-Deck  DJ-System mit  10-Zoll Multitouch-Display, Dual- Zone-Ausgang, Pro-Mixer Sektion, leistungsstarken Performance-Pads, dualen Mikrofonkanälen und einem integrierten 2,5-SATA-Laufwerksschacht.

Denon möchte den Anwendern damit das derzeit fortschrittlichste und interaktivste DJ-Erlebnis bieten: Mainstage-Feeling an jedem Ort und bei jedem Auftritt! Satte vier USB-Eingänge, ein SD-Slot und ein Festplattenanschluss sind dort verbaut. DJs können auch  ihr komplettes Set ‘live’ auf jedes angeschlossene Medium aufnehmen!

14 integrierte, Club-taugliche Soundeffekte mit Oled-Displays, eine Doppelfunktion-Steuerung für Sweep FX und Filter, 8 Performance-Pads, klassenbestes Timestretching und Key-Pitching sowie eine StagelinQ-Verbindung für Apps von den DJ Partnern Soundswitch, Timecode und Resolume sind nur einige Besonderheiten, die hier Erwähnung finden müssen.

„Wir sind unheimlich gespannt auf die Einführung des Prime 4 auf dem Markt für DJ-Produkte,” sagte der Kreativdirektor von Denon DJ, Paul Dakeyne. „Die globale DJ-Community sehnt sich nach einem wirklich Standalone-fähigen 4-Kanal DJ System, das dieses typische Mainstage-Erlebnis für jeden DJ an jeden Ort bringen kann. Prime 4 ist zweifellos das ultimative All-in-One DJ System für alle Ansprüche!”

Prime 4 wird im März 2019 auf den Markt kommen, wobei die UVP bei 2099,99 Euro liegen soll. Gelistet ist das Gerät z.B. bei DJTechtools aktuell für 1699 Dollar.

Key Features

  • 4-Deck standalone-lauffähiges, hochklassiges DJ-System
  • 10” HD Multi-Touch Display mit Gesten
  • Dedizierter XLR-Zone-Ausgang sendet Musik in einen zweiten Raum
  • Eingebauter 2,5” SATA Laufwerksschacht
  • Robustes 6-Zoll Jog-Wheel aus Metall mit zentralem HD-Display
  • (4) zuweisbare Eingangskanäle für externe Medienquellen
  • (2) dedizierte XLR-Eingänge für Mikrofone mit eigener Steuerung
  • StagelinQ Verbindung für Event/Pro DJ-Beleuchtung und Video-Steuerung
  • spielt unkomprimierte Audioformate ab (FLAC, ALAC, WAV)
  • präzises 24-Bit Denon DJ Legacy Audio
  • (4) USB- und (1) SD-Eingang für Musik-Playback
  • unterstützt USB-Keyboards
  • demnächst verfügbar | umfassende Serato DJ Pro Steuerung

Denon hat hier ein wirklich heißes Eisen im Feuer, denn bereits als der MCX8000 in 2016 auf den Markt kam, wurden Rufe nach vier echten Engine-Decks laut und auch Pioneers DJ-Community fordert seit längerer Zeit einen XDJ mit vier Playern ein. Das könnte für Denon ein großer Wurf werden. Einzig der Preis lässt einen im ersten Moment vielleicht erstmal schlucken, in Anbetracht des Gebotenen ist er – auch im Vergleich zu der ähnlich bepreisten Pioneer XDJ-RX2 – aber nachvollziehbar. Würde man sich stattdessen zwei  SC5000(M) und einen X1800  kaufen, läge man bei über 4000 Euro!

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: