Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Digitech SDRUM Drummer Pedal Front

SDRUM ist der inoffizielle Trio-Nachfolger  ·  Quelle: Digitech

Digitech hatte die letzten Jahre an ihren Trio-Pedalen gefeilt, nun folgt ein sehr ähnliches Pedal unter neuem Namen: SDRUM. Es soll sich an das Spiel von Gitarre oder Bass anpassen und bringt ein paar mehr Funktionen als die Vorgänger mit.

Ihr spielt dem Pedal kurz was vor und anschließend passt es einen Drumbeat an den Song an – vor allem Kick und Snare werden immer wieder betont. Diese lassen sich nun auch über PADs eintappen. SDRUM merkt sich bis zu 36 Songs und Beats, die in Strophe, Refrain und Bridge unterteilbar sind. 5 Drumkits stehen zur Verfügung, dazu 12 HiHat- und Ride-Stile.

Digitech verbaut neben den Reglern Level, Tempo, Groove/Kit, Hats/Rides auch Anschlüsse für FS3X (hauseigener Footswitch), Amp Out und Stereo Mixer Out. USB befindet sich auch am Pedal, wohl aber eher für Programmierung per Computer, Firmware-Updates und andere Soundpakete.

Preis und Marktstart stehen noch nicht fest. Das Trio+ kostet ca. 250 Euro, ich denke, da wird sich auch das SDRUM einreihen.

Update: Es wird bei Sweetwater und Co für 199 USD gelistet. Das ist interessant, weil das Trio+ da 299 USD kostet. Mal sehen, wo es sich einpendelt.

Mehr Infos

Videos

7 Antworten zu “Next Level Drummer Pedal: Digitech SDRUM”

  1. Stenz sagt:

    Div. Ami-Seiten listen das Teil als Vorbestellung für 199$.

  2. fleabass sagt:

    Ich krieg‘ schon wieder G.A.S.. :-) Lernt die Kiste auch, wie viele Takte Verse, Bridge und Chorus haben oder muss man das immer per Fuß umschalten?

    • gearnews sagt:

      Das ist leider (noch) nicht herauszufinden. Aber sehen wir es mal so: Die Menschheit fliegt zum Mond, da wäre das zumindest nicht unmöglich. ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.