Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

POV  ·  Quelle: allenheath.com

Seitenansicht  ·  Quelle: allenheath.com

Mit optionalem Transport-Case  ·  Quelle: allenheath.com

Die Stirn mit den Anschlüssen  ·  Quelle: allen-heath.com

Manchmal passiert doch das Unerwartete: Die Briten von Allen & Heath haben die vielen User erhört und tatsächlich ein MIDI-Controller rausgebracht, der dem Xone:K2 bis auf eine Sache komplett gleicht.

Wer im Netz irgendwelche Reviews oder User-Meinungen zum Xone:K2 findet, der wird spätestens ab dem dritten Absatz den Wunsch vorfinden, so ein Controller ohne Audio-Interface zu bekommen. Allen & Heath hat es tatsächlich erhört und macht genau das.

Ansonsten bleibt wirklich alles gleich. Die Oberfläche verändert sich gar nicht. Es gibt weiterhin alle Regler (vier Fader, zwölf analoge und sechs endlose mit Push-Punktion) und 30 beleuchtete Tasten an gleicher Stelle. Wem das noch nicht reicht, der hat durch eine Shift-Taste für jede Funktion noch eine zweite Ebene. Somit braucht man sich nicht umgewöhnen und kann sofort loslegen.

Es wurde nicht für eine spezifische Software entwickelt, sondern arbeitet mit jeder DAW zusammen, die MIDI spricht. Angeschlossen wird das Xone:K1 wie auch schon das Xone:K2 über USB. Untereinander kann man auch mehrere Xone Geräte über eine proprietäre X-Link-Buchse in Reihe verbinden. Zum Glück braucht man hier nur ein normales Netzwerk- bzw. Ethernetkabel.

Was ich etwas komisch finde: Wieso wurde 2012 zuerst das K2 veröffentlicht und 2 Jahre später eine Version mit niedrigerem Namen? Entweder hatte da jemand echt Glück mit der Benennung oder es war schon immer eine abgespeckte Version geplant.

Da hier lediglich das integrierte Audiointerface wegfällt, gehe ich davon aus, dass es ein gutes Stück preiswerter als der große Bruder wird. Ich wage mal zu behaupten, dass es sich der glatten 100 annähert. Für die bekannte, tadellose Verarbeitung von Allen & Heath sicher kein Beinbruch. Leider ist es gerade noch nicht bei den Händlern gelistet, somit muss man sich die Zeit auf der Produktseite, oder aber mit folgendem Video vertreiben.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: