Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Neue Version des Effektbaukastens - HY-Plugins veröffentlicht HY-MBMFX2

Neue Version des Effektbaukastens - HY-Plugins veröffentlicht HY-MBMFX2  ·  Quelle: HY-Plugins / gearnews, marcus

Mit HY-MBMFX2 veröffentlicht die Software-Schmiede HY-Plugins ihres Multiband Multi-Effekt-Tools als VST und AU. Mit 22 Effekten könnt ihr euch frei austoben und euren Ideen freien Lauf lassen. Natürlich mit unzähligen Modulationswegen. Besitzer der Version 1 können sich freuen, denn das Update ist kostenlos!

HY-MBMFX2 baut auf mehr Effekte

Der Indie-Software-Hersteller HY-Plugins, der schon seit Jahren auch in der Max for Live Szene bekannt ist, präsentiert uns heute die zweite Version seines Multiband- und Multieffekt-Plug-ins HY-MBMFX2. Neben Verbesserungen im Code und Bug-Fixing gibt es neue Effekt-Module und die Modulationsmöglichkeiten wurden ebenso erweitert.

Insgesamt stehen euch 22 Effekte mit Delay (Simple, Ping Pong, Reverse, M-Tap), Hass, SVP, HP/LP, Formant, Comb, Chorus, Flanger, Phaser, Tremolo/Pan, Frequency Shifter, Pitch Shifter, Lofi, Overdrive, Clipper, Compressor, Envelope Shaper, Gate und Reverb und zehn Modulationsmodule mit vier LFOs, zwei Envelope Followers und vier Macros zur Verfügung. Jede FX-Einheit besitzt ihre eigenen Presets. Für jedes der drei Frequenzbänder könnt ihr bis zu fünf Effekte einsetzen. Dazu kommen noch Master-Effekte für den Ausgang. Ein Zufallsgenerator verteilt Effekte und Modulationen zufällig in die offenen Slots.

Die grafische Benutzeroberfläche wirkt in Version 2 wesentlich moderner und aufgeräumter. HY-MBMFX2 ist definitiv „erwachsener“ geworden. Auch die markanten und leuchteten Farben sind verschwunden. Sehr gut! Eine schöne Spielwiese für Sounddesigner und Klangbastler.

Preis und Spezifikationen

HY-Plugins HY-MBMFX2 erhaltet ihr im Moment und bis zum 23. November 2018 im Webshop von ADSR zum Einführungspreis von 36 US-Dollar anstatt 48 US-Dollar. Version 1 Besitzer dürfen kostenlos updaten. Das Plug-in läuft auf Windows 7 oder höher und Mac OSX 10.9 oder höher als VST, VST3 und AU in 32 oder 64 Bit. Zum Testen gibt es auf der einen Seite eine abgespeckte Free-Version oder ihr ladet euch eine eingeschränkte Demoversion herunter. Ein PDF-Handbuch gibt es ebenso auf der Internetseite.

Mehr Infos

Sounds

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: