von Dirk Behrens | 3,1 / 5,0 | Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten
Native Instruments Komplete 14

Native Instruments Komplete 14  ·  Quelle: Native Instruments

ANZEIGE

KOMPLETE 14 ist in ein paar Tagen da! Native Instruments stellt das neue Software- und Plugin-Bundle vor und da sind einige Überraschungen vertreten. Dazu gehören nämlich auch Produkte aus dem Soundwide-Universum, der neuen Allianz mit iZotope und Plugin Alliance.Auch bei Thomann kannst du jetzt vorbestellen, die Downloads sind ab dem 27. September 22 verfügbar!

ANZEIGE
ANZEIGE

Die Neuheiten von Native Instruments KOMPLETE 14

Dass die Veröffentlichung ansteht, war ja nach einem Leak bekannt, jetzt ist die Katze komplett aus dem Sack. Kontakt 7 bildet den Schwerpunkt von Komplete 14, der wohl berühmteste Software-Sampler der Welt bietet nun HiDPI-Browsing, eine komplett überarbeitete Factory-Library, neue Effekte und laut Native Instruments viele weitere neue Funktionen. Allerdings kommt Kontakt 7 erst im Oktober 2022, ein bisschen müssen wir uns also noch gedulden. Dazu gesellen sich insgesamt 11 frische Librarys und 30 neue Expansions– wie du siehst ist Kontakt 7 mittlerweile der Dreh- und Angelpunkt bei Native Instruments.

Wer hätte gedacht, dass mal Ozone 10 von iZotope zum Umfang von Komplete 14 gehört? Aber genau so ist es, die Standard-Version des Mastering-Plugins ist ab sofort Teil dieses Bundles. Mehr Details über Ozone 10 findest du in diesem Artikel.

Und dann noch dieser „Hammer“: In KOMPLETE 14 sind erstmals auch Produkte von Plugin Alliance und Brainworx Teil des Pakets, dazu gehören Synths und Effekte, darunter bx_Oberhausen, Knifonium, bx_Crispytuner, LO-FI-AF, bx_Console Focusrite SC, bx_Console N und weitere.

Native Instruments Komplete 14

Native Instruments Komplete 14

Wie sieht es mit Support für Apple Silicon aus?

Eine brennende Frage ist natürlich, wie es sich mit dem bei vielen auf der Wunschliste stehenden nativen Support für Apple Silicon – also Macs mit dem sogenannten M1 Chip – aussieht. Da ist uns Native Instruments noch eine Antwort schuldig. Bis jetzt ist in der Ankündigung davon nichts zu lesen oder habe ich da etwas übersehen? Gerade als massiver Fan von Reaktor fange ich so langsam an, mir Sorgen zu machen. Ich hoffe, dass es in dieser Hinsicht bald positive Neuigkeiten gibt!

Update: Wie es aussieht, reicht Native Instruments M1-Updates im Laufe des Jahres nach. Noch im vierten Quartal sind neue Versionen der wichtigsten Plugins dabei. Das hört sich doch vielversprechend an!

Sobald weitere Infos offiziell verfügbar sind, gibt es ein natürlich Update. Ein Angecheckt kommt bei uns übrigens passend zur Veröffentlichung Ende September!

Spezifikationen, Verfügbarkeit und Preise

Native Instruments Komplete 14 läuft auf macOS (10.15 oder höher) sowie Windows 10 (oder höher). Die Plugins sind als VST, AU und AAX verfügbar. NI ist noch nicht komplett auf VST3 umgestiegen; Infos über die VST3-Kompatibilität der einzelnen Plugins findest du hier.

KOMPLETE 14 ist ab dem 27. September 2022 verfügbar. Die Preise gehen bei 199 Euro für Komplete Select los, die Standard-Version kostet 599 Euro, Ultimate gibt‘s für 1199 Euro, die Collector’s Edition liegt bei 1799 Euro.

Update: Ab sofort kannst du KOMPLETE 14 auch bei Thomann vorbestellen. Es gibt eeine ganze Reihe von Versionen und Upgrades, hier ein Überblick bei Thomann*.

Native Instruments Komplete 14 Standard Download

Native Instruments Komplete 14 Standard Download

Native Instruments Komplete 14 Ultimate Download

Native Instruments Komplete 14 Ultimate Download

Native Instruments Komplete 14 Collector’s Edit. Download

Native Instruments Komplete 14 Collector’s Edit. Download

Native Instruments Komplete 14 Select Download

Native Instruments Komplete 14 Select Download

Native Instruments Komplete 14 Standard UD 2-13 Download

Native Instruments Komplete 14 Standard UD 2-13 Download

Weitere Infos über Native Instruments KOMPLETE 14

Video zur Ankündigung

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

*Hinweis: Dieser Artikel enthält Werbelinks, die uns bei der Finanzierung unserer Seite helfen. Keine Sorge: Der Preis für euch bleibt immer gleich! Wenn ihr etwas über diese Links kauft, erhalten wir eine kleine Provision. Danke für eure Unterstützung!

Bildquellen:
  • Native Instruments Komplete 14: Native Instruments
Native Instruments Komplete 14

Wie findest du diesen Beitrag?

Bewertung: Deine: | ø:
ANZEIGE
ANZEIGE

37 Antworten zu “Native Instruments KOMPLETE 14 – jetzt bei Thomann vorbestellen”

    So Isses sagt:
    6

    Ich kaufe von NI erst wieder was, wenn endlich meine ganzen Plugins VST3-Updates bekommen.

    maddin sagt:
    3

    Das wäre jetzt in der Tat schwach wenn sie den M1 und folgende noch immer nicht nativ im Fokus haben.

    Ohne entsprechende native Unterstützung für ARM bleibe ich bei V12 und werde nicht upgraden.

    Patrick sagt:
    -4

    Hey all, happy to share this is an estimated timeline from our product team regarding a native M1 compatibility:

    Already compatible with Apple Silicon native M1

    Kontakt

    Guitar Rig 6

    Will be compatible with Apple Silicon native M1 in early Q4/2022

    FM8

    Komplete Effects

    Komplete Kontrol

    Maschine 2

    Massive

    Massive X

    Will be compatible with Apple Silicon native M1 in early 2023

    Reaktor 6

    Battery 4

    Please note that the list above provides an estimation and is subject to change. We’ll update here once a native M1 support is added to each product. Thanks all again for your patience!

    Lornik sagt:
    6

    Ich halte das genauso.Kein Update mal für Massive X (wo bleiben die Versprochenen eigenen Wavetables) FM8, Reaktor und deren „älteren“ Synths, Absynth und Co. mal veersprochene neue Module für Guitar Rig ? Stattdessen Kontakt 7. Klar damit wir wieder teuere Kontaktinstrumente als Soundlibrarys kaufen.? Oder die unendlichen meist Hiphop Extensins ? umd zunehmend hab ich das gefühl die wollen immer mehr in Richtung Abo drängen. NI war mal innoativ und symphatisch.Nachdem sie diese Leute anscheinend rausgeschmissen haben holen sie sich die Innovation von woanders und lassen uns auf alte Software sitzen?

    Lornik sagt:
    0

    Ich halte das genauso.Kein Update mal für Massive X (wo bleiben die Versprochenen eigenen Wavetables) FM8, Reaktor und deren „älteren“ Synths, Absynth und Co. mal veersprochene neue Module für Guitar Rig ? Stattdessen Kontakt 7. Klar damit wir wieder teuere Kontaktinstrumente als Soundlibrarys kaufen.? Oder die unendlichen meist Hiphop Extensions ? Und zunehmend habe ich das Gefühl, die wollen uns immer mehr in Richtung Abo drängen. NI war mal innoativ und symphatisch.Nachdem sie diese Leute anscheinend rausgeschmissen haben die innovativ waren, holen sie sich die Innovation von woanders und lassen uns auf alte Software sitzen?

    Karl Kraus sagt:
    1

    >> lassen uns auf alte Software sitzen?
    Nee, tun die nicht. Absynth haben die zum Beispiel im Zuge von 14 kommentarlos verschwinden lassen …

      StereJo sagt:
      0

      Habe gerade eine mail vom Originalentwicker Brian Clevinger bekommen. Er macht auch darauf aufmerksam, dass Absynth weg ist.
      Vielleicht bekommt er das Programm zurück?!

        Klaus sagt:
        0

        Aber was heißt das jetzt für alte User? Können die das Programm noch installieren, wenn sie auf einen neuen PC umziehen ?

          So Isses sagt:
          0

          Ja, das ist die 1.000,000 $ Frage.
          Das Problem ist aber nicht die Installation, sondern die Aktivierung.
          NI hat schon viele User alter VSTs hängen lassen, weil die Produkte sich nicht mehr aktivieren lassen, obwohl das in der AGB zugesichert war. Vorgeschoben werden dann angebliche technische Umstände, die eine Aktivierung verhindern.

            Klaus sagt:
            0

            Genau, das Problem gab es schon bei anderen „alten“ Produkten. Es wäre eigentlich fair von NI Absynth jetzt generell frei zu geben. Quasi als Freeware.
            Aber im Forum ist auch schon ganz schön was los. „Killing me softly“ war der Plan – aber es gibt eben doch viele Fans von Absynth.

            Das war eigentlich lange ein Top-Produkt, was ein Argument für Komplete war. Selbst in den Bundles für Pluginboutique war Absynth drin. Das ist vielleicht ein Jahr her. Da war der Drops doch schon gelutscht.
            Das alles hinterlässt einen faden Beigeschmack.
            Dann auch die Leute, die sich Presets extern zugekauft haben. Offene Projekte. Wenn vielleicht die Harddisk abrauscht, man hat die Projekte im Backup – und schwups die Aktivierung geht nicht mehr.

            Es wird Dramen geben.

    Lornik sagt:
    0

    @karl Klaus. Das ja noch schlimmer. Habe mir das auf der NI Seite mal angeschaut ob da iregendwas beiist as mich reizen könnte.Ausser Kontakt 7 nicht wirklich wa smein Portmonaie reizen würde.Alles eher in Richung „Orchester und Film Produzenten“ oder in R&B und HipHop was nicht wirklich meins ist.

    Cap sagt:
    0

    Wer von der Firma noch Produkte kauft tut mir Leid. Die Bude ist ein No-Go geworden und die Plugins (bis auf Kontakt) total old school. Von den Updates auf VST3 und Apple M1/M2 fang ich gar nicht erst an.

    Tobi MM sagt:
    0

    Ganz peinliche Chose. Wenigstens M1-ready hätten sie sein können (zumindest geben sie schon offen zu, dass selbst die M1-ready-Programme nicht mit M2’s können Stand jetzt). Auch ansonsten ist das wirklich Dienst nach Vorschrift und wenn man sich schon keine Mühe gibt, kann man das neue Zeug auch zukaufen anstatt was zu entwickeln. Grafisch inzwischen eh alles Kraut und Rüben über all die Dekaden. Absynth stirbt, die restlichen ollen Kamellen werden ein weiteres mal mitgeschleift, aber frisch ist da schon ewig nix mehr.

    Phew… ich bin wirklich am überlegen. Einerseits ziehen sie mich als Ultimate User jetzt mit Lores, dem Chor, Arkhis und Sequis (das im Gegenzug zum Bruder in Ultimate dabei ist), die mich alle interessieren, schon fast gen Collectors Edition. Andererseits würde ich denen einfach nur gerne den Finger zeigen, die komplette Lizenz abstossen und dann halt Guitar Rig und RAUM als Einzelplugin kaufen. Aber da ist halt auch noch Noire, von dem löse ich mich äusserst ungern, und mit nem guten Kontakt sind wir da schon wieder aufm Bundle-Preis…

    Saftladen, sehr brauchbarer. Leider.

      So Isses sagt:
      0

      „Absynth stirbt, die restlichen ollen Kamellen werden ein weiteres mal mitgeschleift…“
      …und fallen dann nach und nach auf hinten runter.

    Krypton sagt:
    1

    Sorry, aber das Komplete verkümmert „für mich“ immmer mehr zu einer Samplelibrary während die Plugins nach und nach verschwinden. FM8 wird wahrscheinlich der nächste Kandidat der gehen wird. Und jetzt füllt man es mit PA und Izotope ware. Naja…

    Mick sagt:
    1

    Fazit;
    M1 Support= ?
    VST 3 = nicht vollständig
    Kontakt 7 = erst im Oktober
    HDPi = Fehlanzeige
    Innovation = Fehlanzeige
    VSTi Klassiker = ausgemistet
    Kaufanreiz = durch ausschließlich Dritthersteller mit uninteressanten Libraries und FX die so ziemlich jeder schon,x-mal auf der Festplatte hat.
    Drei Fragen:
    1. 1800,-€ für das größte Produkt ist ein Irrtum, oder?
    2. was haben die mit der 30 oder waren es 50Mio. Finanzspritze gemacht
    3. warum steht da überhaupt nich NI drauf?

    Klaus sagt:
    0

    Es gibt auch von der Instrumentenseite echt wenig Argumente für ein Update(von Ultimate13) – lässt man mal die aufgewärmten Sachen wie Electric Mint und Vintage weg, die ja nicht viel Neues gegenüber Sunburst liefern. Prime Bass? Wer die Pattern mag, aber da ist jeder Ujam Bass interessanter.
    Die Play Serie ist ja eigentlich auch nur für HipHop usw. interessant.

    Noir, o.k., Ashlight auch noch o.k., Sequis, Actions Strings2 und Picked Nylon – weiß ich nicht, ob ich das brauche.
    Bleibt noch die neue Kontakt Library.

    Aber wenn man mal rechnet das Geld bei Spitfire oder Ochestral Tools eingesetzt ergibt so viel mehr hochklassigen Klang.
    Also im Moment fehlt mir wirklich der Anreiz.

    Und die Expansions tun ja einfach nur weh. Die würde ich dann gerne als Gutschrift haben. Dann müsste ich ja eigentlich beim Update noch was rausbekommen ;)

    Zülle sagt:
    -1

    Ich werde irgendwann auf die Collector Ed. upgraden. Sind Sachen dabei, die mir gefallen ich mir einzeln aber nicht kaufen würde. Eine Überarbeitung von Native Access war längst überfällig. Die neue Version gefällt mir.
    Im Gegensatz dazu finde ich die ständige Anpassung an das Applesystem für Ressourcenverschwendung. Warum nutzt man das Geld nicht lieber für die Entwicklung neuer Instrumente? Klar, es geht auch hier um Absatz. Es gibt genug andere Librarys, Instrumente und DAWs bzw. deren Hersteller am Markt, sollen die sich damit abmühen.

    Musik in jedem erdenklichen Genre zu machen, war noch nie so einfach. Mit Native kommt man schnell zu guten Ergebnissen und man kann in kurzer Zeit überall seine Werke präsentieren. Im Prinzip „Fast-Food-Music“. Aber vielleicht ist auch gerade diese Tatsache ein Grund, warum viele – sich viel zu wichtig nehmende „Künstler“ – Native Instruments immer wieder kritisieren. Ich hatte noch nie einen Anlass dazu, bei mir ist es ohnehin nur Hobby. Ich kann Native jedem PC-Musiker nur empfehlen.

      Klaus sagt:
      1

      Ich denke das war mal so. Nämlich als sich hochklassige Sample-Instrument Entwickler darum geschlagen haben Teil von Komplete zu sein.

      Aber jetzt ist es doch so: Heavyocity braucht doch NI gar nicht mehr – deshalb gibt es auch kein Damage 2 in Komplete.
      Soniccouture ? Sun Kits wäre doch schön gewesen. All Saint Choir? Nein, wir werden doch einen Teufel tun das in Komplete zu verramschen.
      Und so könnte man die Liste dauernd fortsetzen.
      Orchestral Tools packt ebenso nur eines der schwächeren Produkte in die Kiste.
      Man kriegt wahrscheinlich nirgends so viele Instrumente für sein Geld. Aber viele sind von den Artikulationen einfach nicht mehr zeitgemäß.
      Das heißt nicht, dass sie nicht auf den ersten Eindruck gut klingen. Aber wenn Du versuchst wirklich zeitgemäß gut zu klingen mit Sample-Instrumenten musst Du einfach andere Top-Produkte haben.

      Und da die eben auch teuer sind stellt sich schon die Frage, ob man für ein Cremona Cello, das ja echt gut ist, auf Collector updated.
      Das soll NI jetzt nicht dissen. Aber dieses „eine“ Produkt, was ich unbedingt brauche – was Komplete eben mal war- ist es einfach nicht mehr.
      Ist nur meine Meinung.

        Tobi MM sagt:
        0

        Die Gemeinheit ist halt, dass man mit den Einzelpreisen sofort beim nächsthöheren Bundle ist. Wenn ich mir Piano Colors einzeln zulege, bin ich auf dem halben Upgradepreis meines Ultimates. Wenn ich mir nur die neuen MassiveX-Expansions einzeln zulege, bin ich auf nahezu dem kompletten Upgradepreis meines Kompletes. Und wenn ich zusätzlich zu Piano Colors noch Lores oder Arkhis will, zack, Collectors Edition billiger als ein Einzelkauf. Es ist völlig bescheuert, aber funktioniert. Mein Native Access überquillt mit nichtinstalliertem, ich nutze eigentlich seit jeher nur die drei Light-Granular-Engines, Noire, Una Corda, Guitar Rig, Massive X (weil war halt dabei) und eine Handvoll Effekte, aber wenn ich mir die einzeln zulegen würde, wäre ich bereits jetzt preislich über Komplete Ultimate gelandet. Also schwimmt der ganze Ballastmüll halt mit.

          Zülle sagt:
          -1

          Gut, dass man jetzt mit Native Access besser aussortieren kann, was man installieren will und was nicht. Ich würde das jetzt nicht unbedingt als Ballast bezeichnen. Ist ja nur eine Liste und landet nicht auf der Platte. Wenn man später eines davon braucht – ist es schnell installiert – und ebenso auch schnell wieder deinstalliert. Dieses „Nimm-3-bezahl-2“ gibts ja auch im Einzelhandel. Es gibt aber auch hier in der Tat Plugins/Instrumente, wo man sich fragt, wie kommt da der fantasievolle Einzelpreis zustande??? Andere „Pakete-Anbieter“ wie z.B. Steinberg mit Absolute und Ueberschall, haben hier die gleiche Verkaufsstrategie.

      ProProducer sagt:
      2

      „Anpassung an das Applesystem“ warte mal ab, bis Intel und AMD auf ARM CPUs umsteigen. Apple ist seiner Zeit voraus und NI ist halt total veraltet. Und der Rest von deinem Kommentar bezüglich „klingt sofort gut“…hä? Schonmal andere Plugins benutzt abgesehen von NI?

        Zülle sagt:
        -2

        Was soll ich denn mit anderen Plugins, wenn die von NI mir vollkommen reichen? Einmal investiert – und gut ist. Musik ist inzwischen Massenware, das ist vollkommen ok. Wer von Musikmachen leben will, wird vielleicht andere Software vorziehen um sich abzuheben – Filmkomponisten wäre die einzige Gruppe die mir dazu einfällt. Das könnte ich noch nachvollziehen. Wenn man grob darüber nachdenkt, wie Musik in der heutigen Zeit konsumiert wird, dann würde ich mir erst recht überlegen, ob die Investition in „besser klingende Plugins“ gerechtfertigt ist. Betrifft ebenso die Effekt-Plugins. Die Gruppe der Hi-Fi-Enthusiasten mit Highend Lautsprechern, ist doch arg überschaubar.
        Apple ist ein Livestyle-Produkt. Die tun so, als wären sie der Nabel der Welt, sind sie aber nicht.
        Wenn man mal nachschaut, welche Software im Windowssystem mit dem ARM läuft, ist die Liste noch überschaubar. Musiksoftware ist nicht dabei. Das wird sich so schnell auch nicht ändern. Bis das auf den Massenmarkt ankommt, wird noch einige Zeit vergehen. Vielleicht sind wir dann schon bei NI-20.

          claudius sagt:
          1

          Windows und ARM-System sind aktuell auch noch Dinge, die nicht so richtig zusammen passen. Da kommt sicherlich mehr, aktuell haben aber macOS und Linux auf der Architektur die Nase vorn.

          ArtistOfTheMonth sagt:
          2

          Du hast echt gar keine Ahnung. Mehr kann man aus deinem Kommentar nicht schließen. Nehme an du hast selbst noch nie einen direkten Vergleich machen können, zw. Mac und Win oder NI und anderen Plugins. Was du sagst ist pure Theorie. Ich selbst habe alles durch und habe zu allem Erfahrungswerte. Mac ein Lifestyle-Produkt…mag sein, aber dazu mit bombastischer Performance und flüsterleise. Top Rechner für Musik und Videoproduktion sind das. Da kann sich ein PC hinten anstellen. Und ich als Electro-Produzent fege nur mit Serum und Diva mal kurz alle Synths von NI aufs Abstellgleis. Und die Effekte von NI…als Anfänger reichen die bestimmt, keine Frage. Besser erst selbst alles durchleben und danach quatschen. Dann wird es nicht so peinlich…mein Tipp.

    Ted sagt:
    0

    Auch ich kaufe nichts von NI. Als ich ein paar Leute dort kennengelernt habe und feststellen musste, wie vollkommen Ahnungslos im Brustton der Überzeugung von manchen Dingen gesprochen wird, hatte sich der Laden für mich schon beinahe erledigt. Als dann noch vor drei Jahren zwanzig Prozent der Belegschaft rausgeschmissen wurden, war meine Sympathie für NI vollkommen verschwunden. Gut, dass ich kein Produkt von denen habe, so wie die mit den Kunden umgehen.

    Manuel sagt:
    2

    Hui… Ich bin noch zwiegespalten, was das updaten betrifft. Mit Komplete 13 (Standard) hatte ich als Anfänger einen guten Mittelpunkt gefunden und war auch relativ zufrieden. Was jetzt in der 14 neu dazu gekommen ist, enttäuscht mich leider ein wenig, da mager. Klar, Sachen wie Playbox, Empire Breaks, Ignition Keys und diese 40’S VERY OWN sind nett, aber… mehr Gitarren hätten es z.B. sein können. Oder generell (ältere) Dinge aus der Ultimate. Bleibt wohl nur übrig bis zu einem Sale zu warten, denn 200€ sind es mir nicht wert.

    muzilla sagt:
    2

    Solange nicht VST3 komplett unterstützt wird, kaufen wir def. nix mehr von NI. Izotope gehört zur „Familie“ und bringt Neutron 4 ohne VST2 heraus, so dass man es in NI (Maschine) nicht nutzen kann – wenn das nicht irre ist…..

    Paul sagt:
    0

    Schwaches Update wie ich finde…
    die neuen Libraries haben alle die gleiche Gui und nur etwas andere Samples. Da hätte man ein Instrument draus machen können. Dann noch unzählige z.T. lahme Soundpacks. Kontakt 7 kommt später. Wahrscheinlich noch immer nicht voll skalierbar usw …

    btw, warum sollte man Komplete bei Thomann bestellen? Wenn dann kann man es doch direkt bei NI ordern. Konto dort muss man ja ej haben/anlegen…

      Manuel sagt:
      2

      „btw, warum sollte man Komplete bei Thomann bestellen?“

      Weil hinter Gearnews (laut Impressum) die Firma Remise 3 Medienservice GmbH steckt und diese mitunter Thomann beratend zur Seite steht. So schließt sich der Kreis.

        Marcus Schmahl sagt:
        3

        Und wir unsere Website durch Affiliate-Einnahmen finanzieren. Falls euch unsere Internetseite gefallen sollte und ihr von unseren News begeistert seid, dann würden wir uns über Käufe über diese Links freuen. ☺️✌🏻

    Don Promillo sagt:
    1

    Ich nutze von NI nur noch Traktor und Guitar Rig 5. Guitar Rig 6 war enttäuschend. Midi Kontrol per Fussschalter kaum noch. Auch die Komplette Audio 6 MK 3 schlechter als die MK 2. Die Keyboards könnten noch interessant sein. Aber, ich kaufe erst mal nichts mehr von NI. Ich hatte mal beim Support auf etwas hingewiesen. Und Antwort war, das hat das Team so entschieden. Abgewürgt. Meines Erachtens sind da nur noch grüne Jungens am Werk die sich selber feiern.

    Pendolino sagt:
    0

    Hab bis anhin meist immer zwei Komplete Verisonen abgewartet und dann das Update gemacht, jetzt muss ich aber sagen, ich bleib bei meinem Komplete 11. Nummer 14 hat für mich nix wirklich spannendes dabei

    mike sagt:
    0

    Es geht um den riesigen Spagat den Native Instruments bewälltigen muss. vst2 ,vst3, M1, Absynth, kontakt, etc etc.
    Die Frage ist doch eigentlich: “ bin ich mit dem Angebot zufrieden und investiere ich in die neueste Rechnertechnik?“
    Ich möchte den ganzen Kram von NI nicht missen. Viele Jahre mit so viel Motivation und Zukunftsvorrausschau entwickeln ist nicht einfach. Ja und die vielen kleinen „Updates“ (kleine Fehlerkorrekturen zwischendurch) . . . Der Support, der überwiegend geduldig uns Kundschaft begleitet . . .
    Wer es nicht richtig anweden kann sollte sich fragen ob er auch alles richtig gemacht hat und das Setup konform mit der Software läuft.
    Ich selbst hasse viele Updates, ob Windows, DAW, Softsynths etc. Die Zeit bleibt nicht stehen. Wer selbst meint stehen zu bleiben darf sich nicht beschweren, dass der Zug weiter fährt und wenn es sein muss ohne „Dich“ mitzunehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.