von Dirk Behrens | Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten
Native Instruments Komplete Now

Native Instruments Komplete Now  ·  Quelle: Native Instruments

ANZEIGE

Dass Native Instruments einen Abo-Service startet, wird bereits seit einiger Zeit erwartet. Nun ist es soweit und mit Komplete Now läutet der Hersteller den Start ein. 9,99 Euro monatlich beträgt der Preis, dafür gibt es eine ausgewählte Reihe von Plug-ins sowie Sound- und Sample-Packs. Drei Monate lang könnt ihr den Service kostenlos testen und laufende Abos jederzeit kündigen. Schauen wir uns mal die Details an.

ANZEIGE
ANZEIGE

Native Instruments Komplete Now

Der Hersteller will mit Komplete Now eine ziemlich genau definierte Zielgruppe ansprechen. Die enthaltenen Plug-ins und Sounds richten sich nämlich speziell an alle, die bevorzugt modernen Pop, Hip-Hop, Trap, Drill oder andere elektronische Club-Musik produzieren wollen. Die Auswahl soll außerdem für Newbies und Pros gleichermaßen ansprechend sein.

Als Plug-ins liefert euch Native Instruments den beliebten Drum-Sampler Battery in der sogenannten Now Edition. 50 Kits enthält diese, alle Sounds sind auf die oben genannten Stile ausgerichtet. Eigene Samples könnt ihr aber jederzeit in Battery öffnen, die Einschränkungen betreffen also lediglich die Anzahl der enthaltenen Kits. Das ist ein Kompromiss, der aus meiner Sicht völlig in Ordnung geht.

Als Synthesizer gibt es den immer noch ziemlich neuen Massive X, der die nächste Generation des kultigen Wavetable-Synthesizers darstellt.

Für Effekte sorgen das Delay Replika und das Reverb Raum.

Native Instruments Komplete Now enthält Massive X

Native Instruments Komplete Now enthält Massive X

Sample- und Sound-Packs

Samples und Sounds gibt es mit Hybrid Keys, einer Sample-Sammlung von Pianos, Synthesizern und diversen angeschlagenen Klängen (Mallets), die ihr mit ein paar Effekten weiter bearbeitet. Lo-Fi Glow beinhaltet Keys, Synths, Gitarren und Bass, die Aufnahmen haben dem Namen folgend einen LoFi-Soundcharakter. Cloud Supply ist ein Tool, das euch schnell Hooks und Pads erstellen lässt und dabei auf analoge und hybride Sounds zugreift und Resampling ermöglicht. Diese drei Produkte gehören übrigens zu der Play Series. Retro Machines MK2 ist eine Sample-Sammlung, die schon recht lange zum Repertoire von Native Instruments gehört und 16 „ikonische“ analoge Synthesizer und Keyboards versammelt.

Native Instruments kündigt aber bereits jetzt schon an, dass Komplete Now monatlich erweitert wird. So wissen wir bereits jetzt, dass Melted Vibes bereits in den Startlöchern steht. Zukünftige Erweiterungen werden dem Hersteller zufolge Instrumente der Play Series sein, neue Kits für Battery, Expansions für Massive X oder auch weitere Effekt-Plug-ins.

Komplete Now in zwei Sätzen zusammengefasst

Unterm Strich lässt sich Komplete Now im Augenblick so zusammenfassen: Eine in Bezug auf die enthaltenen Sounds abgespeckte Version von Battery, die volle Version von Massive X, zwei Effekte und ein paar Kontakt-Instrumente. Dazu kommen jeden Monat neue Inhalte.

Native Instruments Komplete Now: Installationen über Native Access

Native Instruments Komplete Now: Installationen über Native Access

Preise, Spezifikationen und Details zum Abo

Die ersten drei Monate sind kostenlos, erst danach wird abgerechnet. Dieses Angebot gilt allerdings nur bis zum 10. Januar 2022. Ihr könnt euch für zwei Modelle entscheiden: 9,99 Euro monatlich oder 99 Euro jährlich, über PayPal oder Kreditkarte läuft die Abrechnung. Kündigen könnt ihr jederzeit, falls ihr ein jährliches Abo abgeschlossen habt, läuft dieses bis zum Ende der ausgewählten Ablaufzeit.

Die Installation der einzelnen Produkte läuft über Native Access. Einmal im Monat müsst ihr damit online gehen, um so zu checken, ob das Abo noch gültig ist. Ansonsten könnt ihr die Plug-ins und Packs auch offline benutzen. Da ja monatlich neue Erweiterungen kommen und über Native Access installiert werden, ist das eigentlich eine sehr gute Lösung.

Die Systemanforderungen sehen so aus: Windows 10 (64 Bit mit dem neusten Service Pack) und macOS 10.15 (neustes Update) oder 11.6 (neustes Update). 4 GB RAM und mindestens 21 GB müsst ihr auf der Festplatte frei haben.

Weitere Infos über Native Instruments Komplete Now

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bildquellen:
  • Native Instruments Komplete Now enthält Massive X: Native Instruments
  • Native Instruments Komplete Now: Installationen über Native Access: Native Instruments
Native Instruments Komplete Now

Wie findest du diesen Beitrag?

Bewertung: Deine: | ø:
ANZEIGE
ANZEIGE

6 Antworten zu “Native Instruments Komplete Now: Abo-Service für 9,99 Euro monatlich”

    Uli sagt:
    0

    Wenn man nichts sensationell Neues mehr entwickeln kann oder möchte, probiert man halt die hippe Abo-Schiene :) Leider ist aber nichts für mich dabei, 10 Euro sind mir für das Gebotene zu viel. Ich passe.

    Robin sagt:
    0

    Das ist wie eine Automiete, nur das nur Hip-Hop aus den Boxen schallert und der monatliche Mietbeitrag 1/8 des Neupreises kostet.

    Antimiet sagt:
    0

    Wenn man täglich Musik macht könnte es sich lohnen. Aber was einem gar nicht gehört, kann man das auch wirklich mögen? Ich glaube nicht an den Mietquatsch!

    Tom sagt:
    0

    Ich finde die schöne neue Abowelt auch nicht so toll, zumindest aber muss das Preis-Leistungsverhältnis stimmen. Im Vergleich zur Roland Cloud erscheint mir das hier ein bisschen dürftig.

    Peter sagt:
    0

    Ist lustig, wie schnell immer kommentiert und protestiert wird, sobald das böse Wort „Abo“ fällt.

    Ich steh auch nicht auf Abos. Aber solange diese nur zusätzlich zum Normalkauf angeboten werden, kann einem das doch herzlich egal sein.

    Jo sagt:
    0

    Ja, super.
    Noch mehr generische Scheissmusik aus vorgefertigten Klangschnipseln und Presets.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.