Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Blue-Microphones-Ember-namm

Ember kostet nur 99 USD  ·  Quelle: Blue Microphones

Blue Designs hat ein neues Einsteigermikro im Budget-Segment vorgestellt: Ember. Für gerade einmal 99 USD bekommt man hier vermutlich einen soliden Start in die Recording-Welt, es soll sich auch für Podcaster und Streamer eignen. Das Kondensatormikrofon arbeitet laut Hersteller Blue aber auch mit mehr als nur der Stimme gut zusammen.

Blue Ember

In der sehr hippen Ankündigung zum Ember (ungarisch für Mann, nicht – englisch – Amber für Bernstein) wird eine handverlesene Kondensatorkapsel versprochen. Schmale Niere als Richtcharakteristik spricht für einen Einsatz an der Stimme, aber auch Gitarre, Streichern, Piano oder Drums soll es laut Blue einsetzbar sein.

Das Mikro selbst sieht auffällig unauffällig aus. Gefällt mir. Es kann durch die Richtcharakteristik auch in engen Räumen eingesetzt werden und verträgt 132 dB SPL – deswegen ist das Ember auch für Drums geeignet.

Und für 99 USD findet man sonst nur schwer Mikros mit dem Headroom. Blue ist bekannt für seine guten Mikros – ob das auch bei dem kleinen Preis der Fall sein wird, muss noch bewiesen werden. Es könnte die Latte aber ein gutes Stück höher legen. Oder setzt der Verfall der Qualität ein, den viele beim Aufkauf durch Logitech hinter vorgehaltener Hand vermuten? Hoffentlich nicht.

Auf der NAMM werden wir es erstmals live sehen, danach wird es wie gewohnt an die Review-Seiten wie z. B. Bonedo verschickt. Dann wissen wir mehr.

Mehr Infos

Video

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: