Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Supro Black Magick Combo NAMM Front

Unauffälliges Design, aber Vintage ohne künstliches Aging  ·  Quelle: Supro

Supro Black Magick Combo NAMM Top FAceplate

Die Faceplate sieht auch "wie damals" aus  ·  Quelle: Supro

Ende 2015 … damals … hatte Supro drei neue Röhrecombos für die NAMM angkündigt: Titan, Jupiter und Rhythm Master – nicht erwähnt wurde der nun vorgestellte Black Magick (typo intended). DER Amp, der vor langer Zeit Jimmy Page bei Stairway to Heaven unterstützt hat.

Der Combo wird zwei parallele Kanäle mit 25 Watt (Class A) an einem nicht näher genannten 1×12 Speaker liefern. Natürlich mit britischer Klangfarbe – von „heavy Blues“ bis „Classic Rock“. Er hat zwei Inputs (In 1+2, In 2), passend dazu Regler Volume 1 und 2, Tone und die an dem Amp obligatorische Röhren-Tremolo-Sektion mit Speed und Depth. Zwischen den beiden Reglern sitzt ein Anschluss für das Pedal für Tremolo On/Off.

In der Endstufe sitzen zwei (eher ungewöhnliche) 6973 Röhren, in der Vorstufe vier 12AX7EH. Das Design wird „Vintage Supro“ genannt und soll weitgehend dem Original entsprechen. Dazu wird Black Rhino Hide Tolex verwendet und eine „goldene“ Faceplate für die Regler. Auch die Beschriftung sieht sehr nach Ende 50er aus. Zusammen mit dem weißen Streifen um die Seiten auf jeden Fall mal etwas anderes im Vintage Stil oder gleich ab Werk abgenudelt (bzw. aged oder relic – jede Firma hat einen eigenen Namen dafür) zu sein.

Ab März soll er an die Händler verteilt werden, in den USA soll er für 1449 USD verfügbar sein. Offizielle Europreise gibt es noch nicht. Eine Produktseite fehlt noch, deswegen gibt’s hier mal keinen Link auf die Herstellerseite. ;)

Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments