Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Mutable Instruments Veils 2020

Mutable Instruments Veils 2020  ·  Quelle: Mutable Instruments

Mutable Instruments hat das VCA-Modul Veils überarbeitet. In der neuen Version ist das beliebte Eurorack-Modul schmaler geworden und präsentiert sich mit einigen praktischen neuen Funktionen.

Mutable Instruments Veils 2020

Wenn es Neuigkeiten aus dem Hause Mutable Instruments gibt, werden Eurorack-Fans zu Recht hellhörig. Nachdem die Entwicklerin Émilie Gillet sich in letzter Zeit etwas zurückgezogen hatte, freuen wir uns also besonders über die Nachricht, dass das äußerst populäre VCA-Modul Veils nun in einer überarbeiteten Version erhältlich ist.

Bereits im Frühjahr hatte Mutable Instruments neue Versionen der beiden Module Ripples und Shades präsentiert. Eine ähnliche Überarbeitung hat nun auch Veils erhalten. Das Modul bietet die gleichen grundlegenden Funktionen wie der Vorgänger, wurde aber neu strukturiert und um einige praktische Details ergänzt.

Die größte Neuerung ist direkt zu sehen. Veils 2020 ist mit 10 HP etwas schmaler als das Vorgängermodul. Die bisher vertikal angeordneten vier VCAs liegen nun horizontal nebeneinander und die Drehpotis wurden durch Fader ersetzt. In die Fader sind LEDs integriert, die einen optischen Überblick über die Levels der einzelnen VCAs vermitteln. Sehr praktisch – das Auge patcht bekanntlich mit!

Außerdem wurden die vier VCAs mit Offset-Reglern (0–8 V) ausgestattet. Laut Mutable Instruments soll das die Nutzung bipolarer Modulationsquellen ermöglichen.

Damit steht eines der beliebtesten VCA-Module im Eurorack-Format nun in einer aktualisierten und vielseitigeren Version zur Verfügung.

Preis und Verfügbarkeit

Mutable Instruments Veils 2020 ist ab sofort erhältlich. Ihr bekommt das Modul hier bei Thomann.de (Affiliate) für 175 Euro.

Wann kommt der Clouds-Nachfolger?

Wo wir gerade bei Neuigkeiten von Mutable Instruments sind: Über einen Nachfolger für Clouds wird seit Längerem spekuliert. Vor einigen Tagen ließ Émilie auf Reddit durchblicken, dass dieser tatsächlich kommt:

Indeed, I no longer do any R&D work for new modules. I continue supervising the production of the existing line of modules (quite some work in such times when many things work differently), providing support, repairing wonky Braids encoders, and working on all the steps necessary to release the modules that have been designed before the end of 2019 (including Clouds‘ successor, whose software has been written in spring 2018, and hardware finalized by the end of 2019).

Während es also wohl auf absehbare Zeit keine ganz neuen Module von Mutable Instruments geben wird, ist ein Clouds-Nachfolger in der Entwicklung. Die Software und Hardware scheinen zudem schon ziemlich weit fortgeschritten zu sein – allzu lange dürfte es also nicht mehr dauern.

Mehr Infos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.