Front mit Abdeckung rechts  ·  Quelle: Electric Signal / Gearslutz

Front ohne Abdeckung rechts  ·  Quelle: Electric Signal / Gearslutz

Damit hatte ich nicht gerechnet, als ich vorhin meine Bahnen über das englische Forum Gearslutz zog: Da hat doch tatsächlich jemand einen mehrbandigen Röhrenkompressor „Delta Transconductance Band Compressor“ als Prototypen entwickelt und will ihn schon zur Musikmesse als Serienmodell vorstellen. Der Prototyp hat allerdings noch einen Schreibfehler im Panel – den sollte Hersteller Electric Signal noch bis dahin ausmerzen.

Die Aufteilung erfolgt in drei Bändern High, Mid und Low, die Crossover-Frequenz wird weiter rechts auf dem etwas unübersichtlichen, aber dennoch gut strukturierten Panel eingestellt. Jedes Band kann Mono oder im Stereo-Link (trotzdem gibt’s nur einen Regler) arbeiten, Attack und Recovery (Release), Threshold und Recovery Gain.

Die Regler für Crossover werden durch kleine Hebel für High und Low Pass und 12 dB Cut gestützt. Jedes Band besitzt eine eigene, recht filigrane LED-Kette für die Anzeige der Gain Reduction. Input- und Output-Gain befinden sich ganz rechts beim Power-Knopf, der nicht so richtig zum Design passt. Insgesamt stecken darin 21 Röhren vom Typ 5749W in Triodenschaltung für die Kompression. Gesamt erinnert es von den Möglichkeiten an Tube-Tech SMC 2B.

Auf der Front befinden sich noch zwei abnehmbare Platten, hinter denen sich kleine Regler für die Feineinstellung untergebracht sind, leider ist die Beschriftung zu klein und die Fotos dafür zu gering aufgelöst, um es richtig zu deuten. Ich meine, Level und Bal für Balance wahrzunehmen.

Ohnehin ist die Beschriftung noch nicht ganz richtig, was es aber irgendwie auch sympathisch macht: “Cross Over Frequenty” gibt es meines Wissens nach nicht. Aber vielleicht ergeht es dem Delta Transconductance Band Compressor durch das Frontpanel ja wie der Blauen und Roten Mauritius, die nur durch den Fehldruck-Status eine ziemliche Stange Geld kosten. Alte, rare Sachen zu hohen Preisen? Das kann ich als Gitarrist gar nicht verstehen. ;)

Zur Musikmesse soll das Teil vorgestellt werden. Ich bin gespannt, wie es angenommen wird. So weit ich weiß, gibt es einen Multiband Vari Mu nicht mit mehreren Bändern. Und stimmt der Preis von 5000 Euro (+ Steuer), dann ist das durchaus interessant. Oder?

Mehr Infos

  • asdf

    Ist ja schon irgendwie interessant. Kenne tatsächlich auch keinen Mu mit mehr als einem Band – nur bin ich kein Fan von Multiband. :D