Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Rocksonics MB-3X: der legendäre Multiband Mastering Kompressor als Plug-in

Rocksonics MB-3X: der legendäre Multiband Mastering Kompressor als Plug-in  ·  Quelle: Raising Jake Studios

Die Software-Schmiede Raising Jake Studios fügen mit dem Rocksonics MB-3X Plug-in ein echtes Arbeitstier ihrer Produktpalette hinzu. Es ist, wie der Name schon verrät, eine Emulation des alten Rocksonics MB-3X Multiband Stereo Kompressors. Dieser wurde in den Mittneunzigern entwickelt und hauptsächlich zum Mixen und Mastern als Limiter/Kompressor eingesetzt. Und das qualitativ sehr hochwertige und musikalisch. Dazu erreicht die Hardware sehr gute Werte mit extrem geringer harmonischer Verzerrung (THD).

Rocksonics MB-3X Plug-in Emulation

Mit Rocksonics MB-3X präsentiert uns die Firma Raising Jake Studios eine neue Emulation eines legendären Kompressors aus dem Jahre 1995. Dieser Multiband Mastering Kompressor und Limiter besticht durch sein Design mit etlichen Ebenen Amplituden-abhängiger RMS Level-Detektoren. Das Endergebnis des Effekts ist eine weiche Komprimierung mit geringer Distortion. Das klingt nach einem komplexen Werkzeug. Aber das ist es nicht. Denn die Bedienung ist recht einfach gestrickt.

Die Oberfläche besteht aus drei fixierten Bändern für die Komprimierung, die durch zwei Bessel Crossover mit konstanter Amplitude verbunden sind. Und genau diese Eigenschaft trägt zur geringen Verzerrung und keinen „Pre-Ringing“ Artefakten bei. Das heißt im Klartext: Ihr müsst lediglich den Threshold-Wert regeln, um die tiefen und hohen sowie die mittigen Frequenzen separat zu komprimieren. Dazu steht euch noch ein allgemeiner Threshold-, Ratio- und Ausgangslautstärkeregler zur Verfügung, um den nominalen Kompressor Threshold-Wert, Ratio und den Output (Low/High und Mid getrennt) zu justieren. Am Ende wartet noch ein Peak Limiter auf euch.

Mehr als das Original

Wie (fast) jede Plug-in-Emulation wurden natürlich auch dem Rocksonics MB-3X einige einzigartige Funktionen spendiert. Hier gibt es unter anderem einen A/B-Vergleich und Parallelkomprimierung (Dry/Wet) für das Gesamtsignal oder getrennt für Low, Mid und High. Dazu könnt ihr über den „Analog“-Regler Klangfärbungen addieren. Hier kommt die ansonsten minimierte THD wieder ins Spiel. Im Gegensatz hierzu könnt ihr über die Hilbert-Kontrolle die Harmonic Distortion bis ins Unhörbare entfernen. Darüber hinaus lässt sich das Plug-in in Mono oder Stereo einsetzen. Das spart nochmals extra CPU-Power.

Sehr schön, dass der Entwickler dieses Relikt wieder zum Leben erweckt hat. Und es wird sicherlich recht gut klingen.

Preise und Daten

Raising Jake Studios Rocksonics MB-3X erhaltet ihr auf der Website des Entwicklers zum Preis von 69,95 US-Dollar (zuzüglich Mehrwertsteuer). Die Plug-ins laufen auf Mac OSX 10.7 oder höher und Windows-PCs als VST, VST3, AU und AAX in 64 Bit. Eine eingeschränkte Demoversion steht ebenso auf der Internetseite als Download zur Verfügung.

Mehr Infos

2 Antworten zu “Rocksonics MB-3X: der legendäre Multiband Mastering Kompressor als Plug-in”

  1. Mischerboy sagt:

    Link zu falschen Hersteller!?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.