Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten
Modular-Boutique

 ·  Quelle: Erica Synths, Gearnews

Die Modular-Boutique hat in dieser Woche ein Update des beliebten JOVE Filters von System80 im Angebot. Außerdem gibt es ein 2 HP schmales Oszillator-Hilfsmodul von Takaab und ein neues Travel Case aus Kohlefaser von Erica Synths.

ANZEIGE
ANZEIGE

System80 860 MK2

System80 860 MK2

System80 860 MK2

Das Filtermodul JOVE von System80 basiert auf dem Multimode-Filter des Roland Jupiter-6 und hat mit seinem cremigen Sound viele Fans gefunden. Später packte der Hersteller die gleiche Schaltung in die erste Version des 860, das einige zusätzliche Features mitbrachte und zudem mit 8 HP deutlich schmaler war als das mit 14 HP für ein Filter recht ausladende JOVE. Jetzt gibt es mit dem 860 MK2 die Neuauflage, die in 10 HP Breite daherkommt und über eine verbesserte Schaltung auf Quad-OTA-Basis verfügen soll (was im Übrigen der Originalschaltung des Jupiter-6 näherkommt, die ebenfalls auf vier Operationsverstärkern basierte).

Im Gegensatz zu JOVE sind die beiden Audioeingänge beim 860 MK2 mit Abschwächern ausgestattet. Dies fehlte bei JOVE, weshalb es mitunter schwierig war, zwei Eingangssignale optimal auszubalancieren. Die übrigen Features sind gleich geblieben. Das Filter bietet vier Modi (Tiefpass 12/24 dB, Hochpass, Bandpass), deren Wahl nun beim Ausschalten erhalten bleibt. Neben je einem unipolaren und einem bipolaren CV-Eingang gibt es einen zur Modulation der Resonanz. Die Rückseite des Moduls ist durch eine stählerne Abdeckplatte verschlossen.

Das Modul ist 10 HP breit und 32 mm tief. Es kostet 260 US-Dollar.

Takaab VLH – VCO’s Little Helper

Takaab VLH

Takaab VLH

Dieses ebenso schmale wie praktische Modul von Takaab aus Thailand wurde entwickelt, um Oszillatoren auf geringer Breite um nützliche Zusatzfunktionen zu erweitern. Ziel war es, die Funktionen der Oszillatorsektion vieler Vintage-Synthesizer ins Eurorack-System zu bringen. VLH ist selbst kein Oszillator, sondern dient dazu, ein oder zwei Oszillatormodule auf verschiedene Weisen miteinander zu verknüpfen, ohne dabei viel Platz zu verbrauchen.

Das Modul bietet zwei Eingänge (A und B), die auf die entsprechenden Thru-Ausgänge durchgeschleift werden. Dazwischen liegen vier Outputs, an denen sich verschiedene, aus den beiden Inputs gewonnene Signale abgreifen lassen. Die Outputs A÷2 und A÷4 geben eine Rechteckschwingung eine bzw. zwei Oktaven unter Eingang A aus. So lässt sich jedes Oszillatormodul um einen Suboszillator erweitern. Am Ausgang A*B stellt VLH ein ringmoduliertes Signal bereit. Schließlich steht mit NOISE eine analoge Rauschquelle zur Verfügung. Auf 2 HP Breite sind das viele praktische Funktionen.

VLH ist 2 HP breit und 45 mm tief. Die Stromaufnahme liegt bei 50 mA an +12 V und 50 mA an -12 V. Das Modul kostet ca. 133 Euro.

Erica Synths 2x104HP Carbon Fiber Travel Case

Erica Synths 2x104 HP Carbon Fiber Travel Case

Erica Synths 2x104HP Carbon Fiber Travel Case

Dieses neue Travel Case aus Kohlefaser von Erica Synths ist nach Angaben des Herstellers eines der Leichtesten und Stabilsten seiner Art. Bei nur 3,2 kg Gewicht bietet es auf 2 x 104 HP Platz für eine große Zahl von Modulen. Der Klappdeckel soll laut Erica Synths tief genug sein, um mit einem vorbereiteten Patch zu verreisen, sodass man beim Gig nicht erstmal mit der Verkabelung beschäftigt ist.

Das schwarze Case bietet ein eingebautes Universalnetzteil und eine Spannungsversorgung mit 60 Anschlüssen für Eurorack-Module. An +12 V und -12 V stehen je 2,5 A zur Verfügung; an +5 V ist es 1 A.

Das Erica Synths 2x104HP Carbon Fiber Travel Case kostet 660 Euro zzgl. 21 % lettische Mehrwertsteuer.

Erica Synths 2x104 HP Carbon Fiber Travel Case

Erica Synths 2×104 HP Carbon Fiber Travel Case

ANZEIGE
ANZEIGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.