Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Mixvibes Remixvideo

Mixvibes Remixvideo  ·  Quelle: Mixvibes

Mixvibes Remixvideo

Mixvibes Remixvideo  ·  Quelle: Mixvibes

Mixvibes Remixvideo

Mixvibes Remixvideo  ·  Quelle: Mixvibes

Mixvibes Remixvideo

Mixvibes Remixvideo  ·  Quelle: Mixvibes

Mixvibes hat soeben ein neues Programm für den Mac angeteasert, das auf den Namen Remixvideo hört. Ähnlich wie bei der Sample-Toolbox Remixlive, die unlängst mit neuen Funktionen bedacht wurde, lassen sich damit Videoclips in Echtzeit mixen und via Ableton Link zur DAW, einem DJ-Programm oder sonstiger kompatibler Software synchronisieren.

Man ist dabei nicht auf einen Clip beschränkt, sondern kann gleich mehrere Visuals aus der Matrix triggern und mit Effekten, gesteuert via XY-Pad, belegen. Ähnlich wie bei Remixlive liegen hier die Clips sortiert in den Spuren Drums, Bass, Melody, Synth, PAD oder FX vor. Folglich dürften sich Visuals mit (eigenen) Audiodateien verknüpfen lassen.

Wie man im Clip erkennen kann, machen die Programmierer der App Gebrauch von der Touchbar der neuen MacBooks, die zudem die Wellenform des Audiomaterials des Videoclips anzeigt (0,15 sec). Insgesamt orientiert sich der Aufbau stark an Remixlive, gut auch daran zu erkennen, dass an der rechten Außenflanke Icons positioniert sind, die in der Sample Toolbox für einen Mixer, Editor und die Dateiverwaltung stehen. Auch das Aufzeichnen via Record-Knopf scheint möglich zu sein, allerdings dürfte hier für Hi-Q wohl eine integrierte SSD unumgänglich sein.

Obendrein kann zur Steuerung der Mixvibes Remixvideo Clips ein MIDI-Controller wie die APC40 angelernt werden. Triggern, Mixen, Faden – hier  scheint alles möglich – schaut selbst.

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: