Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Remixlive 6 Song-Mode

Remixlive 6 Song-Mode  ·  Quelle: YouTube/Mixvibes

Soeben haben Mixvibes eine neue Version ihrer iOS Groovebox Remixlive ausgerollt. Remixlive 6 kommt mit drei neuen Haupt-Features und bietet eine Bibliothek von mehr als 150+ Packs zum Abfeuern von Samples, Loops und Grooves, Herumjammen und Erstellen von Tracks.

Remixlive 6

Letztgenanntes wird nun durch den frisch integrierten Song-Mode in den Fokus gerückt. Eine Sequenzansicht, in der sich auch komplexere Tracks bauen lassen. In der Timeline können User ihre Loops, Sequenzen und One-Shots ähnlich wie in einer DAW arrangieren oder live aufnehmen und exportieren. Über die Share-Funktion zudem teilen.

Durch die neuen Step-Editing Möglichkeiten lassen sich Geschwindigkeit, Tonhöhe, Offset und Roll für jeden einzelnen Step ändern. Um den Workflow zu beschleunigen, können multiple Modifikation simultan ausgeführt werden, indem der User mehrere Schritte selektiert und die entsprechenden Parameter ändern kann.

Ebenfalls hinzugekommen ist ein Live-Keyboard, das via übergeordneter Grid-Ansicht ermöglicht, jedes beliebige Sample des Rasters auszuwählen und damit Melodien einzuspielen. Zusätzlich ist ein Skalenmodus integriert, der einerseits Anfängern zugutekommt, andererseits als Inspirationsquelle für erfahrene Anwender dienen soll.

Remixlive hat seit dem Release in 2016 ordentlich zugelegt und was als Loop-Schleuder begann, hat sich über die Jahre zu einem leicht zugänglichen Groove-Tool mit Mixer, Step-Sequenzer, Effekten, Recording und diversen Tuning-Optionen entwickelt, das auch besonders Einsteigern schnelle Erfolge verspricht und nicht mit Overkill und steiler Lernkurve erschlägt. Remixlive 6 bringt nun drei neue Key-Features, die den kreativen Prozess fördern und ein Generations-Update durchaus rechtfertigen.

Preise

Zwar kann Remixlive 6 im App Store kostenlos geladen werden, aber tatsächlich kostenlos ist das Ganze wie gehabt nicht. Mixvibes sind mittlerweile auch auf eine Kombination aus Kauf und Abo-Modell umgestiegen. Das bedeutet: Einzelne Sounpacks kosten im integrierten Store 2,99 – 3,99 €. Einzelne Funktionen wie Song-Mode, Step-Sequencer, Sample-Editing etc. liegen bei 7,99 und weitere Features kosten um die 2 bis 5 €, darunter Recording, Effekte und FX-Packs, Import/Export etc.

Hier kann schon ein stolzes Sümmchen zusammenkommen, also bietet der Hersteller zudem ein Abonnement für sämtliche Features und den Download-Content an, das 49,99 € pro Jahr kostet. Wer mag, kann auch ein monatliches Abo für 9,99 € abschließen – eine 30 Tage Test-Option gibt’s kostenlos.

Weitere Informationen

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

2 Antworten zu “Mixvibes Remixlive 6 bringt Arranger und neue Features”

  1. wgatabout sagt:

    funktioniert nicht auf dem iPad Pro 12,9 (2018) – seit dem update crash

  2. Strassen sagt:

    Keine Audio Units = Spielzeugniveau.
    Schade, Chance vertan.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.