Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Remixlive 3.2 mit neuen iOS 11 Features

Remixlive 3.2 mit neuen iOS 11 Features  ·  Quelle: mixvibes

Workflow-Optimierungen für DJs und Produzenten: Mixvibes bringen mit Remixlive 3.2 Support für Apples neue „Files“ App, die so etwas ähnliches wie einen Finder darstellt, nur in abgespeckter Form für iOS. Außerdem gibt es neue Optionen für den Umgang mit Samples, Packs und Recordings. Ebenso nicht zu verachten: Ab sofort kann man einen Loop, den man der DJ-Software Cross angelegt hat, direkt nach Remixlive schicken.

Wie’s funktioniert?

Ganz simpel mit dem brandneuen Drag ’n‘ Drop-Feature, das den Austausch von Dateien mit kompatiblen Apps erleichtert. Aufbauend auf Apples „Files“ wird das Verschieben von Samples, Aufnahmen und Packs zwischen „Files“ und Remixlive zum Kinderspiel. Auf dem Gerät oder in der Cloud gespeicherte Sounds lassen sich direkt in das Clip-Grid ziehen, so wie auf einem Desktop-Rechner.  Für Cross funktioniert dies als Loop-Export-Funktion direkt aus der DJ-Software heraus und man erhält quasi ein mobiles Live-Sampling-Setup. Loop in Cross DJ im Musikstück setzen, rüber ziehen nach Remixlive, fertig … und praktisch.

Im nachstehenden Video zeigt Mixvibes, wie man mit Remixlive 3.2 unter iOS 11 arbeiten kann. Besonders auch der Austausch mit Cross DJ wirkt wie aus einem Guss.

Remixlive​ ​für​ ​iOS​ ​ist​ ​kostenlos im App Store verfügbar und kann via​ ​In-App​ ​Purchases erweitert werden.

Weitere Infos unter mixvibes.com ​

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: