Geschätzte Lesezeit: 1 Minute

Spotify Magic Leap Augmented Reality  ·  Quelle: youtube/Boyd Digital

Tapezieren war gestern. Jetzt könnt ihr mit der Spotify App für das Magic Leap System nicht nur eure Songs und Playlisten abspielen, sondern mit den Komponenten der App in der Mixed-Reality agieren, beispielsweise in jedem Raum virtuelle, interaktive Plattencover an die Wand pappen. Und Musik hören geht natürlich auch dank integrierten Kopfhörern und Klinkenanschluss. 

ANZEIGE
ANZEIGE

Chillout auf dem Örtchen, Riddim in der Küche und Techno im Fitnessraum? Wie es beliebt dank 3D-Tracking. Hier könnte man eigentlich auch gut ein virtuelles DJ-Set (mehr zum Thema) im Raum platzieren.

Möglich macht das Ganze die Spotify App für Magic Leap, womit Spotify den ersten Streaming-Dienst auf das AR-System bringt.  Spotify selbst wird über eine dreidimensionale Schnittstelle bedient, die ihr irgendwo im Zimmer platzieren müsst – crazy. Geht ja auch schon mit Ableton, aber die Magic Leap ist schon ganz anders, als so ein HTC und Konsorten. Wer die App nutzen möchte, benötigt – wie auch bei den DJ-Programmen, beispielsweise von Algoriddim – ein Spotify Premium-Abonnement.

Magic Leap One, sicher eine der coolsten 3D-Brillen der Welt, kostet in der günstigen Personal Edition aber schon satte 2.295 US-Dollar. Das Developer Plus Bundle liegt bei 3290 US-Dollar – puh. Sieht aber interessant aus. Und Apple sind ja auch an der Thematik dran. Wie wir berichteten, soll 2022 was kommen.

Ich denke, ihr solltet euch selbst ein Bild davon machen – Techspecs gibt es hier.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE
ANZEIGE

2 Antworten zu “Mit Spotify & Magic Leap in der AR die Bude tapezieren und Musik hören”

  1. irgendwann in nicht allzuferner zukunft leben die menschen als blasse larven in tristen betonhölen mit grossen brillen vor den aufgedunsenen gesichtern, die ihnen eine schöne bunte welt vorgaukeln. na ja, vllt eine möglichkeit, n bisschen müll zuvermeiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.