Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
FabricKeyboard Front Slant

Keyboard aus Stoff  ·  Quelle: MIT Media Labs

FabricKeyboard ist grundlegend ein Stück Stoff, mit dem man Musik machen kann. Zumindest so halb. Es ist ein MIDI-Controller, der drehbar, knickbar und waschbar ist und man kann ihn ohne Berührung bedienen.

Es handelt sich nicht um ein Stück Stoff, das bekannte Berührungssensoren eingenäht hat, sondern selbst mehr oder weniger der Sensor ist. Natürlich befinden sich Empfänger bzw. Antennen darin, anders ist es meines Wissens nach technisch ohne optische Sensoren gar nicht möglich.

Aufgebaut ist es wie eine Klaviatur, wohl aber nur, damit es schnell erschließbar ist. Den Formen ist sicher keine Grenze gesetzt. Besonders interessant finde ich die Möglichkeit der Bedienung ohne Berührung und dass der Abstand und die Position (z.B. beim X/Y-Pad) erkannt wird. Ein bisschen wie bei Rolis Seaboards.

Die Übergänge klingen im Video noch nicht so richtig getriggert, aber für eine erste Tech-Demo ist das doch schon mal sehr cool. Vor allem, weil es extrem modular ist. Ich stelle mir das so vor, dass man aus „dem Stoff“ später einfach selbst Sachen anfertigen kann und dazulegen und weiter geht’s.

Das ist doch der ideale Wegbegleiter, beispielsweise als MIDI-Schaal, passend zur MIDI-Jacke, dieser Hose mit MIDI-Trigger im Schritt und den MIDI-Handschuhen. Überall darf man sich nun anfassen. Für die Kunst! Was für eine Zeit.

Wie es scheint, ist FabricKeyboard nicht käuflich, sondern eher ein Experiment. Finde ich aber erstmal noch nicht schlimm. Ich stehe nicht wirklich auf Wearables und der Controller sieht alles andere als praktisch bedienbar aus – aufgrund des geringen Gewichts – aber die Idee sollte MIT Media Lab weiter verfolgen. Da lässt sich garantiert mehr draus machen. Super leicht, extrem transportabel, abwaschbar und modular.

Mehr Infos

Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: