Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Mesa Boogie Subway Bass D-800 Front

Die Front des Subway D-800 mit 4-Band-EQ  ·  Quelle: mesahollywood.com

Mesa Boogie Subway Bass D-800 Back Rückseite

Die Rückseite  ·  Quelle: mesahollywood.com

Mesa Boogie Subway Bass D-800 1x12 1x15 Cabinets Box

Zusammen mit den Boxen  ·  Quelle: mesahollywood.com

Endlich mal wieder Frischfleisch von Mesa/Boogie für Bassisten. Der neue Subway D-800 ist nur von außen klein anzusehen. Durch seine digitale Class-D Endstufe liefert er bis zu 800 Watt an 4 bzw. 2 Ohm.

ANZEIGE
ANZEIGE

Gerade mal 2,5 kg wiegt der Zwerg und reiht sich damit in die gerade aufkommenden Transistor-Topteile ein, die trotz geringen Gewichts und kleiner Bauform aufgrund der hohen Leistung auch laut genug für größere Bühnen ohne PA sein dürften. Class-D Amps sagt man ja oft nach, dass ihnen gern mal die Puste ausgeht, wenn man sie richtig ausfährt – aus eigener Erfahrung kann ich das nicht bestätigen.

Der Subway D-800 hat alles Nötige an Bord: Regler für Input, Voicing (Flat bis Boost), Bass, Low und High Mid, Treble und natürlich der Master. Dazu gesellen sich an der Front Hebelchen für Mute, Active/Passive-Input und für Deep, was gerade bei der Shortscale-Fraktion ein gern gesehenes Feature ist.

Auf der Rückseite befindet sich neben On/Off-Schalter und Lüfter zwei Speakon Anschlüsse, deren Impedanz über einen Hebel gemeinsam zwischen 2 und 4 Ohm gewählt werden kann. Außerdem noch ein Headphone Out, ein Aux-Input und ein DI-Ausgang als XLR, der mittels drei kleinen Hebelchen (Post/Pre EQ, Line/Mic Level, Lift/Ground) angepasst werden kann.

Klanglich will er durch den Voicing-Regler flexibel sein. Ob er es schafft, sollte jeder für sich selbst in einem der beiden Videos von Mesa/Boogie unter dem Artikel entscheiden. Für mich hat er zu wenig eigenen Charakter und geht er in die HiFi-Richtung, aber ein abschließendes Urteil bilde ich mir erst, wenn ich ihn selbst angespielt habe.

Passend dazu gibt es zwei Boxen. Die Subway Ultra-Lite 1×12 und 1×15 mit Pappel-Gehäuse und Custom Subway Neodymium Speaker. Die 1x12er verträgt 300 Watt an 8 bzw 4 Ohm, die 1x15er kommt auf 400 Watt an 8 bzw. 4 Ohm – gemeinsam genau auf den Amp abgestimmt.

Die UVP hat Mesa/Boogie beim Subway D-800 mit 699 USD angegeben. Die Subway Ultra-Lite 1×12 soll 649 USD kosten, die 1×15 749 USD. Mal sehen, wann die ersten Händler in Europa die Subway-Serie listen und wie er am Ende wirklich klingt. Für den Preis will etwas geboten werden.

Mehr Infos:
Mesa/Boogie Subway D-800 Amp
Mesa/Boogie Subway Ultra-Lite 1×12 Bass Cabinet
Mesa/Boogie Subway Ultra-Lite 1×15 Bass Cabinet

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE
ANZEIGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.