von claudius | Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
MAxon OD-9 Creamdrive Front Back

 ·  Quelle: MAxon

ANZEIGE

Über den Tube Screamer können wir Gitarristen und Gitarristinnen vortrefflich streiten. Wir mögen ihn, vergöttern ihn regelrecht oder können einfach nichts damit anfangen. Für die erstere Gattung hat Maxon mit dem OD-9 Creamdrive nun eine limitierte Version nur für den europäischen Markt vorgestellt.

ANZEIGE
ANZEIGE

Maxon OD-9 Creamdrive

Wenn du ein Fan vom OD808, dem Ur-Tube-Screamer bist, dann könnte das OD-9 Creamdrive für dich einen Blick wert sein. Es ist eine weiter entwickelte Variante des grünen Overdrives, das auf Basis des JRC45581C-Chips seine Zerrsounds kreiert. Dabei hat der OD-9 im Vergleich nicht nur eine „moderne“ True-Bypass-Schaltung, sondern gleichzeitig mehr Drive und höheren Output als das Original.

MAxon OD-9 Creamdrive

Damit lässt sich nicht nur der Sound verzerren, sondern auch über die Boost-Funktion (Volume hoch, Gain runter) die runtergerockte Röhre deiner alten Boliden ein bisschen anpusten. In Zeiten von möglicher Röhrenknappheit sicherlich eine Überlegung wert.

Die Schaltung des Creamdrive ist identisch zu der im OD-9, der Unterschied liegt hier im Gehäuse. Eben eine Sonderedition. Regler und Anschlüsse sind ebenfalls identisch und sollten nicht vor Hürden stellen. Gain, Tone und Volume, On/Off-Fußschalter, Input, Output und ein Hohlstecker für den Strom. Das alles in ein Creme-Gewand gehüllt. Der OD-9 räumt fast überall Bestwertungen ab – hier auch bei Bonedo.

Preis und Marktstart

Das Maxon OD-9 Creamdrive kostet mit 149 Euro* mehr als das Original. Dafür gibt es eine europäische Sonderedition, die vor allem für Sammler interessant sein dürfte. Oder Menschen, die Wert auf die Gehäusefarben ihrer Treterchen legen.

Bisher keine Kundenbewertung verfügbar

Mehr Infos

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

* affiliate link

Bildquellen:
  • MAxon OD-9 Creamdrive: MAxon
MAxon OD-9 Creamdrive Teaser

Wie findest du diesen Beitrag?

Bewertung: Deine: | ø:
ANZEIGE
ANZEIGE

4 Antworten zu “Besser als der Tube Screamer – nur in cremefarben?”

    Neville sagt:
    0

    Ein „Tubecreamer“, sehr nett. Warum ein Pedal, welches klassischerweise oft alleine oder zumindest am Beginn der Effektkette verwendet wird, ohne Buffer daherkommt erschließt sich mir nicht. Insofern ist man wohl beim günstigeren Ibanez TS9 besser aufgehoben.

    Anton von der Pfalz sagt:
    0

    Ein Sack Reis fiel gerade um in China, wahnsinniges Event, da ist im Vergleich zum Pedal sensationell….. Distortion Pedale, die 7 Millionste Erfindung!

    Soma sagt:
    0

    Da drängt sich doch der Eindruck auf, dass hier unbedarfte Gitarristen gemolken werden sollen. Das Original ist 40 Jahre alt, die Schaltung ist hinlänglich bekannt und x-fach geklont worden, die Komponenten sind billig und jeder halbwegs geschickte Lötkolbenjongleur bekommt das Ding in einer Stunde zusammengeschustert. Wer mag kann es sogar cremefarben anmalen. Es gibt absolut keinen Grund, das Teil für 150 Euro zu verkaufen. Wird trotzdem weggehen wie nix …

    Chris sagt:
    0

    Verstehe die Kritik hier nicht. Klar ist das keine neue Erfindung, hat aber das auch niemand behauptet. Apropos Erfindung: Der Tubescreamer wurde von Maxon entwickelt und es ist m.E. völlig nachvollziehbar, dass die das Ding weiterhin verkaufen wollen. Wenn irgendwelche Pedale überflüssig sind, dann die zahlreichen Clones und nicht das Original..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert