Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Korg Gadget 2.0 - das komplette Studio jetzt auf dem iPhone

Korg Gadget 2.0 - das komplette Studio jetzt auf dem iPhone  ·  Quelle: http://www.korg.com/us/products/software/korg_gadget/

Auf der Namm Show 2016 wurde das große Korg Update schon angekündigt. Und jetzt ist es zu haben: Korg Gadget 2.0. Die all-in-one DAW Lösung für iPad ist ab sofort universal, das heißt ebenso für das iPhone verfügbar. Somit ist eine komplette Musik-Produktion auf einem Handflächen-großen Gerät und das auch noch unterwegs möglich. Funktioniert das wirklich so gut?

Ich bin eigentlich kein Freund des Musizierens auf Tablet und Smartphone. Haptik und Sound finde ich meist nicht sehr ansprechend und das kleine Display, auf dem ich alle Parameter einstellen und Noten editieren soll, wird mit meinen Fingerabdrücken übersät. Mal sehen, was Korg mit der neuen Version ihrer DAW Lösung Gadget zu bieten hat. In dem Produktvideo sieht man, wie es funktioniert. Eigentlich alles sehr einfach und übersichtlich. Korg Gadget lief schon in der ersten Version wohl recht gut. Aber leider nur auf iPads und noch nicht so offen für externe Geräte und andere Apps. Das Konzept ist ähnlich der Apple eigenen Software Garageband. Ein Sequencer und ein Mischpult für die mitgelieferten Sounds und Instrumente – mehr braucht man nicht. Einziger Unterschied ist, dass auf hochwertigere „Gadgets“, also Effekte und Klangerzeuger aus dem Hause Korg zurückgegriffen wird. Zwanzig Gadgets können per In-App Kauf zusätzlich erworben werden. Und die klingen in den Demos wirklich gar nicht mal schlecht. Natürlich bietet iPad und Co. keine Abschlagsdynamik beim Einspielen der Instrumente und bei Drumsequenzen sollte man aufpassen, dass die Oberfläche nicht beschädigt wird. Auch hier gibt es ein Update, denn neuerdings werden die neuen externen Korg wireless Controller unterstützt. Darüber hinaus gibt es eine iCloud Anbindung für eure Songs und der Möglichkeit eines Austauschs zwischen euren iOS Geräten. Auch die Mixer-Sektion wurde überarbeitetet. Jeder Kanal bekommt einen Equalizer und einen Kompressor spendiert. Neben Undo und Redo, verschiedenen neuen Zoom- und Scroll-Gesten, wurde ein Arpeggiator und ein Chord Trigger hinzugefügt.

Soundkarten mit anständigen D/A-Wandlern verschiedenster Hersteller existieren für iOS Geräte mittlerweile zur Genüge, so dass auch eine gute Soundqualität gewährleistet werden kann. Vielleicht sollte ich mich doch mit dem Thema befassen und einen meiner neuen Songs auf meinem iPhone produzieren!?

Hier könnt ihr euch die Features von Gadget 2.0 in dem Video der Firma Korg anschauen:

Wer noch nicht genug hat, kann sich hier die offiziellen Sounddemos anhören:

Die Grundversion von Korg Gadget 2.0 kostet in der Einführungsphase bis zum 23.02.2016 im App Store 19,99 Euro. Danach wird der Preis auf reguläre 39,99 Euro angehoben. In-App Käufe werden zusätzlich für 4,99 Euro pro Gadget Angeboten.

Mehr Infos zu Korg Gadget 2.0 findet ihr hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.