Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Korg Gadget 3.0 für iOS und Mac ist (endlich) da!

Korg Gadget 3.0 für Mac  ·  Quelle: Korg

Korg Gadget 3.0 für iOS und Mac ist (endlich) da!

Korg Gadget 3.0 für iOS  ·  Quelle: Korg

Korg Gadget 3.0 für iOS und Mac ist (endlich) da!

Korg Gadget 3.0 für iOS - schönes GUI  ·  Quelle: Korg

Korg Gadget 3.0 für iOS und Mac ist (endlich) da!

Korg Gadget 3.0 - die Gadgets  ·  Quelle: Korg

Angekündigt war die Veröffentlichung der neuen Version des Riesen-Bundles Korg Gadget 3.0 für iOS schon vor genau einem Monat. Sehr wahrscheinlich gab es noch interne Probleme mit der App, die ein Release-Date nicht zu ließen. Vielleicht musste der Hersteller wegen dem Fertigstellungsdruck von Gadget für Mac, was sich mittlerweile ebenso verzögert hat, Personal anderweitig verteilen. Jetzt ist es geschafft und Korg veröffentlicht innerhalb von zwei Tagen beide Versionen.

Über Korg Gadget 3.0 für iOS und vor allem die Mac-Version wurde schon viel in der Presse berichtet – viel Positives! Jetzt hat es der Hersteller endlich vollzogen und bringt die fertige Version in Apples iTunes Store respektive in den eigenen Internetshop. Aber das Positive hat auch seinen Preis, denn die Rechner-Version ist mit 299 Euro kein Schnäppchen. Auf der anderen Seite liegen dem Paket Unmengen Klangerzeuger und Effekte bei, die natürlich mit unzähligen Presets ausgestattet sind. Darüber hinaus könnt ihr die Gadgets der Mac-Version auch als Einzel-Plug-ins in der DAW eurer Wahl einsetzen. Das ist sehr gut! Denn die Qualität der virtuellen Korg Klangerzeuger ist nicht von schlechten Eltern.

Insgesamt liegen der Mac-Version 31 Gadgets bei und weitere werden nachgeliefert. Diese sind ebenso in der weitaus günstigeren iOS-Version enthalten, wobei ihr hier einige über In-App-Käufe freischalten müsst. Standalone ist die Software und auch die App eine autarke Audio-Workstation, mit der ihr Sounds designen, komponieren, Audio aufnehmen und bearbeiten könnt. Also eine komplette DAW im iPad oder im Mac.

Wer auf Korg Sound steht, sollte sich das Paket einmal anschauen. Leider finde ich keine Demoversion auf der Website – vielleicht wird diese noch nachgeliefert.

Preis und Spezifikationen

Korg Gadget 3.0 für iOS gibt es im Apple iTunes Store bis zum 30. April 2017 zu einem Einführungsangebot von 19,99 Euro anstatt 39,99 Euro. Die App setzt iOS-Version 9.3 oder höher voraus und läuft auf iPad, iPhone 6 oder höher und iPod Touch. Gadget belegt 920 Megabyte im Speicher eures Touch-Geräts. Zu den verschiedenen virtuellen Klangerzeugern werden natürlich etliche Presets und Voreinstellungen mitgeliefert. Über In-App-Käufe könnt ihr weitere Synthesizer, Effekte und Sequencer zu einem Preis von 9,99 Euro oder 14,99 Euro kaufen, die im Moment auch zur Hälfte des Preises für 4,99 Euro beziehungsweise 9,99 Euro erhältlich sind.

Korg Gadget für Mac gibt es ebenso zum Spezialpreis im Webshop des Herstellers für 199 Euro anstatt 299 Euro. Bis wann das Angebot gilt, wird nicht angegeben. Die Mac-Version setzt Mac OS 10.10 oder höher voraus und sieben Gigabyte an Festplattenspeicher. Gadget für Mac läuft standalone, als AU-, VST- und AAX-Plug-in und ist NKS-fähig. Dieses Version enthält alle Klangerzeuger und Effekte der iOS-Version inklusive alles Zusatzprodukte. Noch nicht fertiggestellte werden in Updates nachgeliefert.

Mehr Infos + Download

Video

Sounds

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
3 Comment authors
Man in the mirrorMarcus SchmahlSoundcluster Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Soundcluster
Gast
Soundcluster

Auf dem IPad ist Gadget ganz nett, um unterwegs Ideen zu entwickeln.
Am Rechner allerdings würde ich lieber zu einer konventionellen DAW greifen, anstatt 299€ für Gadget auszugeben.

Marcus Schmahl
Gast
Marcus Schmahl

Das stimmt. Würde ich auch. Aber mit Gadget für Mac bekommst du alle virtuellen Korg Klangerzeuger und Effekte als VST oder AU Plug-in für deine Lieblings-DAW. Grüße!

Man in the mirror
Gast

Gibt es übrigens auch auf der Nintendo Switch…