Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Joyo-GEM-Box-III-Competition-for-the-LIne-6-Helix

Gem Box III  ·  Quelle: Joyo

Joyo hat das neue Gem Box III Multieffektpedal angekündigt. Satte 61 Preamps sollen hierin emuliert werden, gesamt sind es 157 Effekte. Und dabei ist auch ein IR-Loader. Das könnte bei dem geringen Preis ein ein erfolgreicher Angriff auf das Budget-Segment werden.

Joyo Gem Box III

Um sich überhaupt zurecht zu finden, hat Joyo in der Gem Box III 300 Presets und 26 Impulsantworten ab Werk eingebaut. Und ihr könnt eure eigenen Boxen in Form von IRs laden. 9 Effekte lassen sich gleichzeitig laden und verschalten – dazu sind unter dem Display die 6 Regler und 9 Druckknöpfe angebracht. Die Reihenfolge lässt sich nach Belieben anpassen.

Looper

Wer experimenteller – oder alleine – unterwegs ist, bekommt einen 52 Sekunden Looper, eine eingebaute Drum-Machine mit 40 Drumpatterns und 10 Metronom-Rhythmen. Und mit der Software für Computer kann man demnächst auch noch die Amps und Effekte austauschen und erweitern.

Joyo-Gem-Box-III

Klingt nach einer ziemlich interessanten all-in-one Lösung für Gitarristen mit etwas weniger Geld. Klanglich hat Joyo mit den kleinen Effektpedalen für einige Furore gesorgt. Ob das die Gem Box III auch halten kann?

Zwei XLR-Ausgänge sind an der Rückseite angebracht, genau so wie der USB-Ausgang, über den das Effektgerät als Audiointerface genutzt werden kann. Fürs stille Kämmerlein ist ein Kopfhörerausgang eingebaut, für die Bühne und den Proberaum dann noch zwei Monoausgänge zum Amp, ein Mini-AUX-Input und ein Expression-Ausgang.

Wenn man den Preis von 366 USD bedenkt, ist das eine ganz schöne Menge. Damit muss sich Mooers GE 200 warm anziehen. Aber auch Line6 Helix Stomp, Boss GT-1000 oder die Headrush Boards sollten nicht abwarten. Es wird sich wohl mit der Sound- und Verarbeitungsqualität entscheiden, welchen Platz Joyo einnimmt.

Mehr Infos

Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: