Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten
Jimi Hendrix PRS HX Amps Stacks

 ·  Quelle: PRS

PRS ist nicht gerade der erste Hersteller, den ich hinter „authentischen“ Verstärkern vermuten würde, wenn es um Jimi Hendrix geht. Doch in den PRS HX Amps steckt DER Schaltkreis, den der legendäre Gitarrist auf seiner Tour (u.a. in Woodstock) gespielt hatte.

ANZEIGE
ANZEIGE

Jimi Hendrix Verstärker

Eigentlich hatte Jimi Marshall-Amps in seiner Backline. Die waren jedoch sehr stark vom“Amp Doctor“ Dave Weyer modifiziert, dass aktuelle Marshalls ab Werk nicht wirklich klanglich herankommen. Ohne direkt hineinzuschauen, konnte bisher niemand den Amp technisch 1:1 nachahmen. Bis jetzt.

Paul Reed Smith hatte 2018 zusammen mit dem PRS Amp Designer Doug Swell die Möglichkeit, die echten Amps von Jimi im Museum of Pop Culture in Seattle genau unter die Lupe zu nehmen. 3 Jahre später steht ein quasi authentischer Hendrix-Amp in den Startlöchern.

“When the HXDA first came out, we were able to look at one of the amps used by the Allman Brothers for Live at the Fillmore**. Now, we’ve had the opportunity to examine one of Hendrix’s touring amps and understand not just the circuit but the modifications and the parts choices that were made as Hendrix continued to use the amp, These HX amps are intended to sound exactly the same as Hendrix’s touring rig, not look exactly the same. But we know this is hallowed ground. We feel privileged to reach back into history and bring something special into the current music landscape.” – Paul Reed Smith

Jimi Hendrix PRS HX Amp Topteil Front

PRS HX Amps

Es gibt zwei Modelle, die sich vor allem in der Endstufenleistung unterscheiden: HX 100 mit 100 Watt und HX 50 mit 50 Watt. Beides sind Topteile mit vier bzw. zwei New Sensor EL34EH Röhren in der Endstufe und drei JJ ECC803S in der Vorstufe.

Beide Topteile haben zwei Kanäle. Kanal 1 mit Bass Volume und Presence, Bass, Mid, Mid Gain (Schalter), Treble und Lead Volume und dreistufigem Bright-Schalter. Kanal 2 mit Lead Volume, Presence, Bass, Mid, Mid Gain (Schalter), Treble, Bright (dreistufiger Schalter) und Bass Volume. Die EQ-Sektion wird sich also geteilt.

Passend dazu gibt es optional die Boxen HX 2×12 und HX 4×12 mit Celestion G12H-75 Creamback mit 16 Ohm.

So 100%ig ist es nicht der identische Amp von Hendrix damals, sondern eher eine Art Zwischenzustand. Doug Swell meint dazu:

This is not a painstakingly historical re-creation of the amplifier Hendrix used, but a snapshot in the development of a series of modified amps he came to use on tour and in the studio. Consideration was given to reliability, compatibility with his effects and guitars, the tones he achieved, and the feel and response of the amp”

Jimi Hendrix PRS HX Amps Stacks Slant

Klingt es wie Hendrix?

Hör dir mal die Videos unten an und sag uns in den Kommentaren, ob es sich wie Hendrix anhört.

Vermutlich wird es sich im Netz wieder in zwei Lager spalten: „Klingt so“ und „kann gar nicht so klingen, weil der Ton aus den Fingern kommt“. Vermutlich haben beide Recht.

Ich finde den Sellout mit dem Namen von verstorbenen Menschen immer bedenklich, vor allem, wenn sich das Ergebnis eher bzw. nur an gut betuchte Musiker und Fans richtet. Dafür hast du aber die Chance auf einen wirklich authentischen Schaltkreis nach Original-Vorbild. Das gab es so AFAIK noch nicht. Also vielleicht hat es doch Berechtigung?

Wobei ich mich doch wundern muss: Hatte Jimi nicht 6550 Röhren? Sagt zumindest Dave Weyer. Und wer will heute denn einen Non Master-Volume Amp mit 100 Watt? Authentizität hin oder her? Und wie authentisch ist für Puristen, die an einem solchen Nachbau interessiert sind, ein Amp von PRS? In den Foren wie hier sind die Meinungen relativ klar auf einer Seite.

Am Ende klingt nur Jimi wie Jimi. Und du klingst nach dir. Egal, welcher Amp.

Oder was meinst du?

Preis und Marktstart

Mehr Infos

Videos

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE
ANZEIGE

5 Antworten zu “Jimi Hendrix inside? PRS HX Verstärker mit 50 und 100 Watt”

  1. Guitana sagt:

    Geht’s nur mir so, dass ich ein wenig enttäuscht bin? Hatte auf etwas Neues und eigenes gehofft, stattdessen wieder ein Amp, der wie die Legenden von früher klingen soll. Wo ist die Entwicklung, wenn wir uns nur nach vergangenem richten?

    Hatte eher auf etwas in Richtung einer großen Version des PRS MT15 in groß mit mehr Einstellungen insbesondere im Clean-Channel gehofft. Gern auch mit einem anderen Sound, aber halt etwas Neues, noch nicht da gewesenes. – Aber vielleicht bin ich auch einfach zu jung um die Faszination dahinter zu verstehen.

    • claudius sagt:

      Ich bin vermutlich auch zu jung, aber ich verstehe schon den Hype um Hendrix und wie wichtig er für die Gitarrengeschichte war (und immer noch ist).
      Sonst bin ich bei dir.

  2. Robert G sagt:

    Den Punkt „Geld mit toten Menschen machen“ sehe ich genauso. Allerdings habe ich nicht den Anschein das PRS das hier als Ziel hat.
    Es sind weder Blumen oder sein Gesicht drauf, es sagt auch keiner das man damit wie Hendrix klingt. Das Einzige was auf Hendrix hinweist ist das „HX“. Die meisten die das Ding ohne Vorwissen im Laden sehen werden diesen Zusammenhang wahrscheinlich nicht erkennen.

    Es geht glaube ich einfach darum einen richtig geilen universell einsetzbaren 1-Kanal Amp zu bauen. Und der von Hendrix ist halt eines der besten „magischen“ Vorbilder.

    Das mit dem fehlenden Master-Volume finde ich auch absolut albern und unzeitgemäß, für Puristen hätte man ja eine Art Bypass-Schalter einbauen können der den Mastervolume aus dem Schaltkreis nimmt.
    Oder gleich einen richtig guten eingebauten Attenuater.

    • claudius sagt:

      Das stimmt, es befinden sich keine Signaturen, überbordenden Gesichter oder Namen auf dem Amp und es ist dem Video nach zu urteilen eher ein Herzensprojekt.

  3. Robert Balcar sagt:

    3300 Euro (50W) & 3600 Euro (100W) erklärt wohl alles, da muss man eigentlich nichts mehr kommentieren…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.