Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
irig keys 2 mini

irig keys 2 mini  ·  Quelle: ik multimedia

Flacher gebaut und klein genug, es mal im Rucksack mitzunehmen, ist das iRig Keys 2 Mini von IK Multimedia. Und im Gegensatz zu vielen anderen Angeboten bietet es auch MIDI und Audio sowie ein paar Knöpfe an. 

Für den mobilen Einsatz – alles dabei haben

Controller ähneln sich durchaus ein bisschen. Für die ganz Kleinen gilt allerdings meist, dass sie keine Knöpfe oder Taster haben. Aber der eigentliche Clou ist der Kopfhörerausgang und damit die Möglichkeit, auch Audio auszugeben. Außerdem findet man MIDI an der Rückseite.

Ob am iPad oder sogar dem iPhone oder am Laptop: Das iRig Key 2 Mini will, dass man keine anderen oder weiteren Geräte braucht, wenn man mal unterwegs ist.  Es hat zwei Oktaven Umfang und vier Potis und weitere sechs Taster für die Bedienung von Software-Synths und ähnlichem. Die Taster sind allerdings nicht dafür gedacht, sondern schalten die Oktavlage um oder sind für die Umschaltung der Einstellungen zuständig. Es gibt offenbar 9 Speicher dafür und am Gerät lassen sich auch MIDI-Kanal und Dynamik einstellen. So kann man auch ohne Editor-Software auskommen und mit Class Compliance kann man ebenfalls rechnen.

Details

Außerdem gibt es auch ein bisschen Software aus gleichem Hause dazu. Das gilt auch für Apps für Android und iOS in Form von Sample Tank Free. Gegenüber dem iRig Keys 2 ist es etwa halb so groß und auch etwas flacher. Strom und USB kommt offenbar via Micro-USB ins Gerät, sodass man hier evtl. ein USB-C Adapterkabel benötigt, was iPads und neuere Laptops (nicht nur die von Apple) heute zunehmend einsetzen. Auch bei Controllern und Musikgeräten wird zunehmend mehr mit USB-C gearbeitet. Die IK-Geräte können ohne Rechner laufen, um Hardware-Synthesizer mit MIDI bespielbar machen. So wird der Notstand bei MIDI-Geräten inzwischen kleiner. Es gibt nämlich auch neben den Arturia Keysteps auch das MIDIplus. Beide haben allerdings kein Audiointerface zu bieten.

Weitere Information

Das „Mini“ kostet gegenüber der „normalen“ Größe gut 30,- Euro weniger, nämlich 99,99 Euro. Mehr findet man schon jetzt auf der IK Multimedia Webpage. Dort findest du auch etwas zu dem großen Bruder, den man bereits früher rausgebracht hatte. Aktuell muss man zu dem Preis noch die (zurzeit) 16 % Mehrwertsteuer hinzurechnen und landet dann bei einem finalem Preis von 115,98 Euro.

Video

"