Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Das neue iRig Mic Studio gibt es in schwarz und silber  ·  Quelle: ikmultimedia.com

Passend zur kürzlich vorgestellten Mic Room App, schiebt IK Multimedia nun ein passendes Großmembran Kondensator-Mikrofon vor. Mit dem iRig Mic Studio verspricht IK Multimedia sehr guten Klang bei außergewöhnlicher Portabilität.

Das neue iRig Mic Studio ist eigentlich ein normales USB-Mikro mit eingebautem „Low-Noise High-Definition“ Preamp (+40 dB) mit einem AD-Wandler bei einer Samplerate von 44,1 oder 48 kHz und 24 Bit. Der maximale Schalldruck beträgt 133 dB und sollte sich für ziemlich alle Anwendungsgebiete eignen. IK Multimedia spricht aber vor allem von Sängern und Gitarrenamps. Der Frequenzumfang beträgt 20 Hz bis 20 kHz. Wo ein Preamp ist, muss auch das Gain-Level justiert werden. Dafür befindet sich an der Vorderseite ein eigener Regler nebst Multicolor LED. Direkt darunter wurde ein weiterer Regler für die Kopfhörerlautstärke verbaut, die 3,5 mm Buchse dazu befindet sich auf Rückseite.

An der Unterseite befindet sich die Micro-USB Buchse, die das Signal weitergibt und das Mikro mit der nötigen Spannung versorgt. Ich finde es klasse, dass IK Multimedia für Windows, OSX, Android und iOS parallel Support ermöglicht. Allerdings werden für PC anscheinend keine ASIO Treiber bereitgestellt, da in den Specs vom ASIO4ALL Treiber die Rede ist. Das könnte Probleme mit der Latenz geben – muss aber nicht. Hier werden die ersten Tests hoffentlich drauf eingehen.

Im Lieferumfang befinden sich je ein USB-, OTG- und Lightning-Kabel, außerdem noch eine Tasche, eine Halterung und ein Tischständer. Der Straßenpreis soll später bei 179 Euro liegen. Bei IK Multimedia ist es schon für 179,99 Euro bestellbar, allerdings ist hier der Nettopreis (ohne Steuern) angegeben.

Ich denke, gerade mit der neuen Mic Room App hat IK Multimedia mit dem iRig Mic Studio ein interessantes Paket am Start. Es wird sich bald zeigen, ob sich das Mikro gegen seinen anderen USB-Konkurrenten beweisen kann – und ob sich diese Kombination bei den Recording-Menschen durchsetzen wird, steht noch in den Sternen.

Mehr Infos: IK Multimedia iRig Mic Studio

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.