Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten
Games aus 2018, die du als Musiker, Producer und DJ abfeiern wirst!

Games aus 2018, die du als Musiker, Producer und DJ abfeiern wirst!  ·  Quelle: Gearnews

Die Feiertage sind ein idealer Zeitpunkt, um mal wieder so richtig schön zu zocken. Neben all den ganzen AAA-Bombast-Spielen von Rockstar Games und Konsorten gibt es da natürlich auch ein paar Perlen, die speziell für uns Musikfreaks richtige Leckerbissen sind. Und wie so oft könnt ihr euch auf uns verlassen: In dieser Liste stellen wir euch aktuelle Titel vor, die für Begeisterung sorgen.

Kreativ spielen

Nintendo Labo

Nintendo Labo

Labo ist ein Bastelset für Zocker der Nintendo Switch. Mit vorgefertigten Pappkartons bauen die Spieler (im echten Leben) verschiedene Dinge, zum Beispiel eine Angelrute, ein Lenkrad oder eben auch ein kleines Klavier oder eine Gitarre. Dank der zugehörigen Software könnt ihr dann mit diesen Kreationen herumspielen. Mit den selbst gebastelten Instrumenten könnt ihr sogar richtig musizieren, wie ihr bei ganz vielen Videos sehen könnt – das prominenteste Beispiel ist bestimmt der Jam von Ariana Grande mit Jimmy Fallon und Questlove.

Korg Gadget Switch

Korg Gadget Switch

Korg Gadget kennen viele vom iPad oder der recht aktuellen mac OS App. Die kleine DAW gibt es aber auch für die Nintendo Switch. Und die funktioniert genau so, wie ihr das von den anderen Versionen kennt. Mit Sequenzer und kleinen virtuellen Klangerzeugern bastelt ihr ganze Tracks zusammen. „Zusammen“ ist ein super Stichwort, denn mit mehreren Joy-Cons könnt ihr tatsächlich gemeinsam musizieren. Mit einem QR-Code lassen sich Projekte von der Switch auf das iPad übertragen und können dort dann weiter bearbeitet werden.

Squarewave Maker

Squarewave Maker

Squarewave Maker müsst ihr euch wie eine Kreuzung aus Mini-DAW und Super Mario Maker vorstellen. Das Spiel ist ein rhythmusbasiertes Jump ’n’ Run, bei dem Gamer aber auch ihre eigenen Levels kreieren können. Und weil hier Musik, Spiel und Groove so eng verzahnt sind, ist der Leveleditor fast genauso wie eine DAW aufgebaut – inklusive Effekten und Synths. Damit Einsteiger sich mit den umfangreichen Funktionen vertraut machen können, sind auch die Tutorials wie ein Spiel mit verschiedenen Missionen aufgebaut. Die Kickstarter-Kampagne ist leider in die Hose gegangen, die Entwickler von Moshing Cat Studio Inc. versichern aber, Squarewave Maker davon ungeachtet 2019 für Windows-Rechner zu veröffentlichen.

Klevgränd DAW Games

Klevgränd DAW Games

Klevgränd versüßt uns mit gleich drei kostenlosen DAW Games den Studioalltag. Das Besondere: Die Spiele laufen in Form von Plug-ins in der DAW! Wie geil ist das denn bitte? „Kletris“ ist – genau wie der Name es schon vermuten lässt – ein Clone von Tetris und funktioniert gleich mal eben die Space-Taste um, die während des Spiels nämlich nicht mehr für Play/Pause der Workstation zuständig ist. „Flappy Mix“ erinnert an den berühmten Smartphone-Klassiker, der eine ganze Generation in den Wahnsinn getrieben hat. Die Stages, durch die Spieler hier durchfliegen müssen, werden aus einkommenden Audiosignalen generiert. „FFT Fight“ macht das auch, nur dass hier kleine Punkte erzeugt werden, durch die sich waghalsige PilotInnen mit ihrem Raumschiff durchmanövrieren müssen. Danke dafür, Klevgänd!

Ab in die virtuelle Realität!

Tetris Effect

Tetris Effect

Tetris Effect ist die Neuauflage des wahrscheinlich auch in tausend Jahren noch beliebten Spieleklassikers vom russischen Mastermind Alexei Paschitnow. Das Update wird auf PlayStation zweidimensional oder in der VR gespielt. Wer denkt, dass das doch totaler Quatsch ist, hat es noch nicht ausprobiert! Und überhaupt, wieso jetzt Tetris in dieser Liste? Nun, wer Tetsuya Mizuguchi (den Designer von Tetris Effect) kennt, weiß, dass dieser Mann zwei Steckenpferde hat: Synästhesie und Rhythmus. Diese beiden Zutaten werden jetzt in Tetris gepackt, dabei ist nicht weniger als ein Meisterwerk herausgekommen. Lasst euch nichts erzählen, das Spiel ist genial und gerade unter der VR-Brille ein Erlebnis. Spielerisch oszilliert Tetris Effect zwischen totaler Entspannung und purem Adrenalin.

Electronauts

Electronauts

Electronauts verwandelt euch in DJs, die zu EDM-Musik eine wilde Performance abliefern. Die Beats kommen von 12th Planet, Nero, Tokimonsta, Steve Aoki, Netsky – aber auch Künstler wie DJ-Shadow oder Del The Funky Homosapien sind dabei. Mit zwei (virtuellen) Taktstöcken der Zukunft bewaffnet, steuert ihr das Geschehen. Die „Music Reality Engine“ sorgt dafür, dass alle von Euch abgefeuerten Beats, Hooks, Vocals und Loops harmonisch und im Timing zusammenpassen. Wer HTC Hive, Oculus Rift oder PlayStation VR hat, kann sich noch heute wie ein gefeierter DJ fühlen!

Track Lab

Track Lab

Track Lab ist ein bisschen kreativer, weil Spieler hier auch eigene Beats zusammenbauen können. Im „Evolver Mode“ ist dieser PlayStation VR Titel wie ein Puzzlegame mit knapp 100 Levels aufgebaut. Hier lernen Anfänger die Bedienung und einzelne Elemente kennen. Im „Creation Mode“ sind dann die schöpferischen Skills gefragt, wenn es darum geht, eigene Tracks zu basteln. Dafür gibt’s verschiedene Instrumente und mehrere Spuren, auf denen sie Sounds und Klänge in Form von kleinen Blöckchen zusammengeklickt werden. Das Prinzip kennen ja die meisten von uns. Stilistisch sind die Spieler – Gott sei Dank! – nicht nur auf EDM festgelegt und gestalten Werke von Techno über Hip Hop bis hin zu Rock. Track Lab gibt schon einen kleinen Vorgeschmack darauf, wie die DAWs der Zukunft aussehen könnten.

Beat Saber

Beat Saber

Beat Saber gehört im Augenblick zu den krassesten VR-Games. Warum? Erstens, weil es supergenial aussieht. Zweitens, weil hier Rhythmus und Spiel zu einem völlig immersiven Erlebnis verwoben sind. Mit zwei virtuellen Lichtschwertern (!) bewaffnet müsst ihr auf euch zufliegende Symbole ähnlich wie bei Fruit Ninja in Einzelteile zerlegen. Das alles geschieht in perfekter Synchronisation mit der Musik. Das ist keine neue Idee, in dieser Ausführung aber ein Knaller! Beat Saber gibt es auf dem PC für Oculus Rift und HTC Hive, ganz frisch ist die Version für PlayStation VR. PC-Zocker haben bereits Wege gefunden, mit dem Mod „Beat Saver“ neue Tracks in das Spiel zu bringen, darauf werden PSVR-User wohl verzichten müssen. Der Autor dieser Zeilen hat sich übrigens extra ein Subpac gekauft, um das Spiel noch um eine weitere Dimension zu erweitern. (Okay, fürs Basteln von Beats benutze ich das Teil natürlich auch!)

Videos:

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: