Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Friedman BE Dual Overdrive Golden Pearl Pedal Effekt

Zwei neue im Bunde  ·  Quelle: Friedman

Wer auf der Suche nach britischer Zerre mit einem Hauch Boutique ist, kommt wohl an Friedman nicht vorbei. Das BE-OD wurde erweitert und als BE Dual Overdrive veröffentlicht, dazu kommt ein Low Gain Overdrive, das Golden Pearl. Ist da was für jeden Geschmack dabei?

BE Dual Overdrive

Hier steckt wie im BE-OD, dem kleinen Bruder bzw. Vorgänger, der BE-100 drin. Zumindest der britische Overdrive-Klang. Man hätte es auch BE OD Deluxe nennen können, aber BE Dual Overdrive trifft es auch ganz gut. Die obere Reihe aka Channel 1 entspricht dem BE-OD, die untere Reihe, Channel 2 ist sehr ähnlich, hat aber weniger Gain-Reserven. Perfekt für Rhythm und Lead.

Es wird weiterhin in den USA gebaut und kostet dementsprechend auch etwas mehr: knapp 270 USD. Das BE Dual Overdrive kann nur per Netzteil betrieben werden.

Golden Pearl

Low Gain und transparent ist hier die Devise. Es bleibt ein Overdrive und ist für bereits zerrende (sättigende) Amps entwickelt worden. Es soll aufräumen (heißt wohl: Bass Cut und ne kleine Nase in den Mitten) und diesen „elusive semi-broken tone“ kreieren. Klingt sehr kuschelig, aber was das genau heißt, lässt sich leider nicht sagen. Plexi? Tweed? Die können das beide. Wohl eher Plexi, Friedman ist ja britisch unterwegs.

Die Clipping-Stufe lässt sich von LED auf Diode oder No Clipping am Voice-Schalter umstellen. Dazu wird ein 3er Schalter für den Hi Cut verbaut.

Das Golden Pearl wird in den USA gebaut und soll ca. 170 USD kosten. Es geht nur mit Netzteil. Ist auch besser so für die Umwelt.

Mehr Infos

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: