Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Freeware-Plug-ins der Woche: Creepy Piano, Awesome Piano und Muscle

Freeware-Plug-ins der Woche: Creepy Piano, Awesome Piano und Muscle  ·  Quelle: gearnews, marcus

Halloween steht vor der Tür! Und das im Freeware Sonntag? Oh ja! Das heißt für uns: gruseln während des Musizierens. Das geht natürlich auch kostenlos mit zwei Horror-Pianos und einem Mix-Tool der Extraklasse. Im Programm ist Creepy Piano, Awesome Piano und Muscle.

Falls ihr nicht genug bekommen könnt, schaut mal in unserer Sammlung vorbei!

Electronik Sound Lab Creepy Piano

Der Freeware Sonntag steht heute unter dem Motto „Halloween“. Und genau deswegen zeigen wir euch gruselige Instrumente – natürlich kostenlos zu haben. Das Erste nennt sich Creepy Piano. Schon äußerlich strahlt es Horror aus. Denn die mit blutverschmierten virtuellen Tasten des Klavier-Players laden nicht jeden ein, das Instrument einzusetzen. Die Sounds der mitgelieferten 22 Presets sind freie Multi-Samples in 24 Bit WAV-Format. Insgesamt belegen sie eure Festplatte mit 1,83 Gigabyte. Dazu bekommt ihr noch einen regelbaren ADSR-Hüllkurven-Generator, ein Tiefpass-Filter und ein Reverb, das für noch mehr Geisterstunde sorgen wird.

Das Plug-in läuft auf Mac OSX 10.4 oder höher und Windows 7 oder höher als AU, VST3 und VST in 32 oder 64 Bit.

Hier geht’s zum Produkt

Digital Systemic Emulations Awesome Piano

Ebenso kostenlos, aber nicht ganz so gruselig ist Awesome Piano des noch jungen Entwicklers Valmont und seiner Firma Digital Systemic Emulations (bekannt durch Syncla-X und K3-V Extended). Die Klänge dieses einzigartigen virtuellen Pianos stammen von einem Klavier der französischen Firma Pleyel aus dem Jahre 1855. Für die Aufnahmen der über 30 Megabyte großen Sample-Bibliothek wurde das Instrument nicht gestimmt und gewartet. Authentizität pur! Nachträglich wurden die Töne ein wenig nachgestimmt, so dass es zumindest möglich ist, das Instrument in euren Songs einzusetzen. Trotzdem wird eine gewisse Dissonanz gewährleistet. Sehr schön und vor allem ohne Kosten für den User!

Das Plug-in läuft auf Mac OSX und Windows als VST und AU in 32 oder 64 Bit.

Hier geht’s zum Produkt

MIA Laboratories Muscle

Zu guter Letzt lässt die Plug-in-Schmiede MIA Laboratories nochmals die Muskeln spielen. Mit Muscle präsentieren sie uns nämlich ein kostenloses Tool, das uns hilft, mit einem Regler Audiospuren und sogar komplette Summen unseres Mixes lauter zu bekommen. Und das am Freeware Sonntag! Dahinter steckt ein intelligenter Algorithmus, der die Lautheit des Signals anheben kann. Und das angeblich komplett ohne Kompressor, aber mit Protein (so wird der Drehregler beschrieben). Dazu gibt es einen Clipper, der Übersteuerungen abfangen soll und einen Regler für die Ausgangslautstärke. Das klingt nicht nur gut, ist es auch! Und dazu wie immer als Freeware Paket verpackt. Danke MIA!

Das Plug-in läuft auf Mac OSX 10.7 oder höher und Windows 7 oder höher als AU, AAX und VST in 32 oder 64 Bit.

Hier geht’s zur Produkt

Video

Sounds

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: