Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Freeware-Plug-ins der Woche: ANA-1000, Reviber und Dyno

Freeware-Plug-ins der Woche: ANA-1000, Reviber und Dyno  ·  Quelle: Gearnews, Marcus

Ta-daaa! Der Freeware Sonntag ist da! Und dieser kommt gewaltig mit unseren drei Vorschlägen, die euren Tag versüßen sollen. Im Gepäck ist heute ein virtuell analoger Synthesizer, ein Klangveredler und ein Intensenator. Und das sind sie: ANA-1000, Reviber und Dyno.

Falls ihr nicht genug bekommen könnt, schaut mal in unserer Sammlung vorbei!

Lurker Beats ANA-1000

Am heutigen Freeware Sonntag schenkt uns Lurker Beats (auch bekannt als SynthIV) ein tolles Synthesizer Plug-in. Analog Modeling ist hier die Basis. Und das laut Hersteller simpel und einfach gehalten. Dazu effektiv, was den Sound angeht. So wie wir es uns eigentlich immer wünschen. Mega-Bässe, schreiende Lead-Sounds, warme Klänge und weite atmosphärisch klingende Pads sind kein Problem für diesen virtuell analogen Synth. Aber auch grafisch ist das kostenlose Instrument sehr übersichtlich und ihr solltet es spielend leicht bedienen und programmieren können. Eine schöne Kiste für alle möglichen Genres.

Das Plug-in läuft auf Mac OSX und Windows als VST3 und AU in 64 Bit.

Hier geht’s zum Produkt

1208 Reviber

Fetter geht es gar nicht. Das meint zumindest die Software-Firma 1208, die uns heute die kostenlose Freeware Reviber ans Her(t)z legen möchte. Denn mit diesem kleinen Werkzeug könnt ihr mit zwei Reglern eure Sounds und sogar komplette Spuren veredeln. Shine lässt den Klang glänzen und Thick bringt euch den gewünschten „Bumms“ unterhalb der Gürtellinie. Für das Auge gibt es noch ein VU-Meter. Sehr schön! Und das war es eigentlich auch schon. Aber wer braucht auch mehr bei diesen sehr coolen Optionen?

Das Plug-in läuft auf Windows als VST und VST3 in 64 Bit.

Hier geht’s zum Produkt

Airwindows Dyno

Unseren bekannten Freeware Sonntagsgast Airwindows aka Chris Johnson hatten lange nicht mehr zu Besuch. Ein Grund mehr, sein neuestes Werk Dyno hier vorzustellen. Dieses kleine Werkzeug bringt nämlich mehr Intensität in eure Audiospuren. Und das, ganz ohne die Lautheit zu verändern. Was? Das klingt mal wieder, oder meist bei den Tools von Airwindows, sehr nach Voodoo und ultra-komplex. Aber der Mann hat es drauf mit den verschiedensten Algorithmen eure Audiodaten zu verbessern. Checkt es einfach mal. Dann werdet ihr hören, was es so alles mit euren Klängen anstellt.

Das Plug-in läuft auf Mac OSX, Windows und Linux als AU und VST.

Hier geht’s zum Download

Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: