Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Fors Superberry Synthesizer: super scharfe Supersaws für macOS

Fors Superberry Synthesizer: super scharfe Supersaws für macOS  ·  Quelle: Fors / Gearnews, Marcus

Die neue Software-Schmiede Fors von Ess Mattisson und Felisha Ledesma veröffentlicht mit Superberry ein neues Synthesizer Plug-in. Die Macher holten sich ihre Inspiration zur Programmierung dieses Klangerzeugers bei melodramatischen Trance-Melodien. Und genau das erreichen sie durch die mysteriöse FM-Core des Synthesizers. Dazu packen sie einen interessanten Sequencer mit dem Namen Roulette. Und fertig ist die Sound-Maschine.

Fors Superberry Synthesizer Plug-in liefert messerscharfe Sounds

Mit Superberry Synthesizer präsentiert uns die noch junge Firma Fors einen wirklich vielseitigen Synthesizer. Die Oszillatoren basieren auf qualitativ hochwertige Phase-Modulation und liefern deswegen sehr unterschiedliche Timbres. Dieses reicht von super scharf  bis super soft. Und das ohne Filter. Dazu könnt ihr einen Suboszillator mischen und einen Hüllkurvengenerator (AHR) für die Lautstärke einstellen. Zum Modulieren gibt es einen LFO mit verschiedenen Schwingungsformen. Am Ende sitzen zwei Diffusing Bokeh Delays.

In der Mitte thront der polymetrische und asymmetrische Roulette Sequencer. Dieser kann Rhythmus und Tonhöhe separat steuern. Und das in unterschiedlichen Patterns mit verschiedenen Längen. Das klingt doch sehr spannend! Als Ableton Live User ist es natürlich auch sehr schön zu sehen, dass zu der standalone Version (nur für macOS) auch ein Pendant für Max for Live zur Verfügung steht.

Fors Superberry Synthesizer: super scharfe Supersaws für Max for Live

Fors Superberry Synthesizer: super scharfe Supersaws für Max for Live

Preise und Daten

Fors Superberry Synthesizer erhaltet ihr auf der Website des Herstellers zum Preis von 49 Euro (zuzüglich Mehrwertsteuer). 10 Prozent aller Einnahmen werden an eine gemeinnützige Einrichtung (zurzeit Casa Kuà in Berlin) gespendet.

Der Synthesizer läuft standalone auf macOS. Wer mit Ableton Live arbeitet und über Max for Live verfügt, kann ebenfalls in den Genuss des Klangerzeugers kommen. Denn mit Ableton Live 10.1 oder höher (Suite oder dem m4l Add-on) könnt ihr den Synthesizer auf den Betriebssystemen macOS und Windows laufen lassen. Eine eingeschränkte Demoversion (stand-alone) sowie ein PDF-Benutzerhandbuch gibt es ebenso auf der Website des Herstellers.

Mehr Infos

Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.