Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
fender ryan adams signature guitar

Masterblaster gibt es vielleicht nie.  ·  Quelle: Ryan Adams / Instagram

In der New York Times wurde Ryan Adams beschuldigt, seinen Ruhm ausgenutzt zu haben, um Frauen zu missbrauchen. Nun haben seine Endorsement-Partner gehandelt und die Produkte aus dem Verkauf genommen.

Walrus Audio

Auf der Homepage und auf Instagram von Walrus Audio gibt es zu lesen, dass das gar nicht so alte DefCon 4 aus dem Verkauf genommen wird. Firmenchef Colt Westbrook hat dazu Folgendes auf Instagram veröffentlicht:

JHS, Benson Amps

Aber Walrus Audio ist nicht allein, wenn es um Konsequenzen für den Grammy-nominierten Gitarristen geht. Josh Scott von JHS Pedals hat auf Facebook die Beendigung des VCR Ultracolor Ryan Adams Signature Pedals verkündet. Auch Christopher Benson von Benson Amps sagte in der Variety, dass zukünftig keine Zusammenarbeit mehr für das Ryan Adams Signature Modell besteht.

Kommendes Album “Big Colors” + Fender

Laut Rolling Stone und Variety wird das kommende Album “Big Colors” erst mal nicht verkauft. Ryan Adams eigenes Record Label hat die Seite aus dem Netz genommen, wo Fans das Album vorbestellen konnten.

Mal sehen, ob Fender die Ryan Adams Signature Stratocaster, die Masterblaster, aus der Produktion nimmt. Bis jetzt gibt es dazu noch kein Statement von Fender.

Ryan Adams Twitter tease

Anschuldigungen

Laut New York Times haben sieben Frauen und ein Dutzend Businesspartner dem Künstler ein “manipulatives Verhalten” bescheinigt, das ihm „Vorteile in seiner Karriere verschaffte und Frauen zum Sex trieb“. Laut dem Paper ist auch das FBI an der Sache dran, weil eine zur Tatzeit minderjährig war. Ryan und sein Anwalt streiten die Anschuldigungen ab und sagen, dass er “nie jemanden zu etwas genötigt hätte und auch nicht wusste, dass sie minderjährig war”.

Auf Twitter schrieb er eine Serie von Tweets mit Entschuldigungen, falls er jemanden unbeabsichtigt wehgetan hätte. Gleichzeitig bestreitet er den Wahrheitsgehalt des NYT-Artikels.

Und nun?

Das sind auf jeden Fall schockierende Anschuldigungen. Und ich finde, die Equipment-Hersteller tun das Richtige, wenn sie die Zusammenarbeit beenden und sich distanzieren. Die kommende Zeit wird klären, wie es um die anderen Firmen steht.

Was meint ihr dazu?

10
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
4 Comment threads
6 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
6 Comment authors
lekilMikejijijiRocket104claudius Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Benny Lava
Gast

Warum sollte ein erfolgreicher Rockmusiker Frauen missbrauchen?
Die fliegen doch normalerweise nur so zu. Ist ja nicht so, dass er irgendeinen Notstand hätte.
Wird wohl eher Rache Verschmähter sein.

Rocket104
Gast

Hi!
Wenn ich einen unliebsamen Konkurrenten loswerden will, dann streue ich das Gerücht, dass er einen Diesel fährt.
Und schon bekommt er die geballte Ladung Shitstorm von Leuten, die selbst nix auf die Reihe bekommen.
Funktioniert super! Und ist für mich vollkommen gratis. Auf diese Art und Weise habe ich einen Bandkollegen entsorgt, der mir meinen Platz an den Keyboards streitig machen wollte. Nach der Veröffentlichung sprach noch nicht mal mehr der Fahrkartenautomat mit ihm. Und selbst wenn er einen Benziner hat, etwas bleibt immer hängen. Oder?

jijiji
Gast

Weiß nicht, was ich davon halten soll.
Wenn bewiesen wird, dass an den Anschuldigungen was dran ist, fein, dann geschieht es ihm recht.
Hoffe nur, dass es nicht so ein Fall ist, wo die ganzen „Anschuldigungen“ nur Gerüchte sind um Aufmerksamkeit zu erregen und der Kerl seinen Ruf verliert. Is‘ ja heutzutage irgendwie in…

Mike
Gast

„Adams recalled the interactions with the women differently, his lawyer said, referring to some of the allegations as “grousing by disgruntled individuals” who blamed Adams for personal or professional disappointments and were now out to harm him.“

Das dürfte den Kern der Sache wohl am ehesten treffen.
„schockierend“ finde ich höchstens, dass sich Frauen an bekannte Künstler ranschmeißen um ihre eigene Karriere zu fördern, und wenn das nicht klappt fällt ihnen dann ein paar Jahre später ein „MeeToo“…..

lekil
Gast
lekil

Nein, das trifft den Kern der Sache nicht… Es ist doch ein großer Unterschied, ob ich rechtmäßig auf die Unschuldsvermutung hinweise wie einige hier, oder ob ich – wie Sie – auf Basis einer Unschuldsvermutung zugleich allen Frauen unterstelle, dass sie sich an bekannte Künstler ranschmeißen oder sich aus verletztem Stolz gleich eine Vergewaltigung ausdenken würden, wenn es nicht klappt. Letzteres dürfte wohl lediglich auf eine Anteil im Promillebereich aller angezeigten Sexualdelikte zutreffen. Dementsprechend handeln die Hersteller richtig, wenn sie erst einmal nach dem Motto verfahren: „When you hear hoofbeats, think horses, not zebras.“ Das bedeutet natürlich nicht, dass es… Read more »