Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
JHS VCR Signature Ryan Adams Pedal Front

Sieht nicht nur nach den 1980ern aus, sondern soll auch so klingen  ·  Quelle: Livingroom Gear Demos / Youtube

Heute Morgen hatte ich doch erst über die beiden Neuheiten von JHS geschrieben: Milkman Delay und Calhoun V2. Klammheimlich hat JHS aber noch ein weiteres Pedal in Zusammenarbeit mit jemand anderem gebastelt: Ryan Adams, Singer-Songwriter aus den USA, hat sich ein Multieffektpedal auf den Leib schneidern lassen.

VCR

Auch wenn es (absichtlich) wie ein „Video Cassette Recorder“ aussieht und darunter Ultracolor steht, stammt die Buchstabenkonstellation von Volume, Chorus und Reverb. Die drei Effekte sind in dem Pedal vereint. Zugegeben: Ich finde das Design sehr ansprechend. Gerade der Chorus weckt Erinnerungen an wabernde Bilder und Töne aus den vergangenen Tagen.

Jeder der drei Effekte ist einzeln per Hebelchen zuschaltbar, es gibt aber nur einen Fußschalter, der alle aktivierten Effekte auf einmal einschaltet. Jeder Effekt wird auch über lediglich einen Regler an den Geschmack angepasst. Der Grundsound soll in Richtung The Cure und The Smiths gehen, also eine gute Portion 1980er in jeder Hinsicht.

Man kann von der Musik von Ryan Adams halten was man mag, aber das Pedal ist ziemlich cool und es klingt auch im unten verlinkten Video sehr ansprechend. Auch die Idee, die drei Effekte „immer“ gemeinsam an- oder auszuschalten, ist interessanter als eine drei Fußschalterversion.

Preis und Marktstart

Ab Mitte/Ende Mai soll es weltweit verfügbar sein. Die Thomann-Produktseite sagt: 22. Mai. Der Preis soll bei 289 Euro liegen. Für Made in USA und einem etwas anderen Konzept ist das vielleicht etwas zu viel, um die breite Masse zu erreichen. Aber ich mag ungewöhnliche Ideen. Vielleicht spiele ich es bei Gelegenheit mal an, auch wenn ich eigentlich in Richtung Reverb und Chorus ziemlich gut versorgt bin.

Mehr Infos

Video

Update 18.05.: Es klingt auch am Bass

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: