Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Erica Synths Pico Drive

Erica Synths Pico Drive  ·  Quelle: Erica Synths

Erica Synths Pico Drive

Erica Synths Pico Drive  ·  Quelle: Erica Synths

Erica Synths haben mit dem Pico Drive das neueste Eurorack-Modul der superschmalen Pico-Serie vorgestellt. Der Pico Drive kombiniert einen Overdrive mit einem Wavefolder. Wer noch 3 HP im Rack übrig hat und sie mit Verzerrung füllen möchte, kommt hier auf seine Kosten.

Erica Synths Pico Drive

Die Pico-Serie von Erica Synths gehört neben dem Sortiment von 2hp zu den schmalsten Eurorack-Modulen, die man kaufen kann. Die Serie wird laufend erweitert und umfasst mittlerweile ganze 34 Module, wenn ich richtig gezählt habe – keines davon breiter als 3 HP. Insofern eignen sich die Pico-Module vorzüglich, um kleine Lücken im Case mit etwas Nützlichem zu füllen oder zum Aufbau eines superkleinen Komplettsystems. Mit dem Pico System II bot Erica selbst ein Komplettsystem an, das inzwischen vom semi-modularen Pico System III abgelöst wurde.

Mit dem Pico Drive wurde jetzt das neueste Mitglied der Serie vorgestellt. Pico Drive ist ein kombiniertes Wavefolder- und Overdrive-Modul. Erica Synths empfiehlt es für Drums und Pads, aber man kann natürlich auch alle anderen Signale damit verfeinern. Gain und Drive sind manuell einstellbar und lassen sich über CV steuern. Für die CV-Steuerung des Gains gibt es einen Abschwächer. Dann wären da noch die Audio-Ein- und Ausgänge und dann sind die 3 HP auch voll.

Zusätzlich hat Erica Synths einen Output-Limiter integriert, der verhindern soll, dass das Ausgangssignal übersteuert. Die Ein- und Ausgänge sind mit einem Überspannungsschutz versehen.

Das 35 mm tiefe Modul benötigt 29 mA an +12 V und 29 mA an -12 V.

Preis und Verfügbarkeit

Das Erica Synths Pico Drive Modul ist jetzt bestellbar und kostet 90 Euro plus MwSt. und Versand.

Weitere Informationen

Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: