Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten
Dynaudio PRO Core 47

Dynaudio PRO Core 47  ·  Quelle: Dynaudio PRO

Dynaudio PRO Core 47

Dynaudio PRO Core 47  ·  Quelle: Dynaudio PRO

Dynaudio PRO Core 47 Rückseite

Dynaudio PRO Core 47 Rückseite  ·  Quelle: Dynaudio PRO

Dynaudio PRO Core Sub

Dynaudio PRO Core Sub  ·  Quelle: Dynaudio PRO

Dynaudio PRO Core Sub Rückseite

Dynaudio PRO Core Sub Rückseite  ·  Quelle: Dynaudio PRO

Dynaudio PRO Core Bracket

Dynaudio PRO Core Bracket  ·  Quelle: Dynaudio PRO

Der dänische Hersteller Dynaudio PRO präsentiert uns den neusten Zuwachs für die Core-Familie. Core 7 und Core 59 gibt es ja bereits seit Anfang des Jahres, jetzt sind die Core 47 und der zur Serie passende Core Sub erhältlich. Mit Core Bracket zeigt uns das Unternehmen Zubehör für die Installation.

Core 47

Der Core 47 Monitor ist wieder ein 3-Wege-Modell und reiht sich in der aktuellen Serie genau in der Mitte ein. Bulldog war der Codename während der Entwicklung. Wieder mal steckt hier ein Class-D-Verstärker von Pascal drin und bringt 500 + 500 + 150 Watt Leistung mit. Der Bass geht bis 44 Hz bei -3 dB und bis 37 Hz bei -6 dB, am anderen Ende des Frequenzgangs geht es bis 31 kHz hinauf. Der 1-Zoll-Hochtöner ist ein Esotar Pro, bestückt mit einem Neodym-Magneten. Der 4-Zoll-Mitteltöner besitzt eine durchgängige Membran aus Magnesium-Silikat-Polymer und setzt auf eine Aluminiumschwingspule und ein Neodym-Magnetsystem. Die Übergangsfrequenzen liegen bei 475 Hz und 5,25 kHz. Der 7-Zoll-Tieftöner ist der Gleiche wie in dem Core 7 Modell.

Mit drei verschiedenen Einstellungen passt man den Lautsprecher an unterschiedliche Umgebungen an: „Anechoic“ – zum Betrieb auf Lautsprecherständern in akustisch hinreichend präparierten Räumen. „Desk“ – wenn die Monitore auf einer Workstation oder der Meterbridge des Mischpults platziert werden. „Soffit“ – wenn die Monitore als Teil eines akustischen Gesamtkonzepts in Wandaussparungen montiert sind.

Core 47 Features

  • DSP-Technologie für Anpassung des Wiedergabeverhaltens
  • Pascal Class-D-Verstärker: 500 W für die Tief- und Mitteltöner, 150-Watt-Verstärker für Hochtöner
  • Esotar Pro Hochtöner
  • Komplett neu entwickelte Chassis
  • Analoge und AES3-Digitaleingänge bis zu 24 Bit / 192 kHz
  • Unterstützte Sampleraten: 32, 44,1, 48, 96 und 192 kHz. Analogbetrieb mit 192 kHz
  • Maximaler Schalldruckpegel: 112 dB auf 1 m im schalltoten Raum, 118 dB bei Halbraummessung (im Messraum des Herstellers gemessen)
  • Übergangsfrequenz 475 Hz (LF/MF) / 5250 Hz (MF/HF)
  • Frequenzgang : 37 Hz bis 31 kHz (±6 dB) , 44 Hz bis 27 kHz (±3 dB)
  • Bassreflex vorderseitig

Core Sub

Der Core Sub ist der passende Subwoofer für die Core-Serie. Bis hinab zu 15 Hz ist der Frequenzgang eben; bei 13,5 Hz erfolgt eine Absenkung um 6 dB. Ein 1000 Watt Class-D-Verstärker aus dem Haus Pascal hält die vier 9-Zoll-Tieftöner auf Trab. Die DSP-Engine ist identisch mit denen aus dem Rest der Serie. Damit passt man die Charakteristik an die Position des Hörraums an. Analoge und auch digitale AES-Eingänge sind eingebaut.

Verschiedene Konfiguration sind so denkbar: Die Erweiterung einzelner Kanäle über Bass-Management in einem 2.1-System oder LFE-Kinotonkanal mit genügend Headroom. Dafür muss nur der „Bass Extension“-Schalter an den Core Monitoren auf „HP“ umgeschaltet werden.

Core Sub Features

  • DSP-Technologie für Anpassung des Wiedergabeverhaltens
  • Pascal Class-D-Verstärker: 2x 500 Watt je Chassis-Paar
  • Stapelbar mit anderen Monitoren der Core Serie, Einbau in Wandaussparungen oder Montage an der Wand mit Hilfe von VESA-Halterungen
  • Analoge und AES3-Digitaleingänge bis zu 24 Bit / 192 kHz
  • Unterstützte Sampleraten: 32, 44,1, 48, 96 und 192 kHz. Analogbetrieb mit 192 kHz
  • Maximaler Schalldruckpegel: 111 dB (CTA-2010-B Halbraummessung), 120 dB Broadband Peak SPL (Halbraummessung) – im Messraum des Herstellers gemessen
  • Frequenzgang : 13,5 bis 200 Hz (- 6 dB ), 15 bis 165 Hz (+/- 3 dB)
  • Ausführung : Geschlossenes Gehäuse

Core Bracket

König & Meyer (K&M) aus Deutschland haben für die Dänen die zugehörigen Wandhalter gebaut. Wandhalter ist vielleicht nicht ganz präzise, denn damit können die Core 7 oder Core 47 auch an die Decke montiert werden. Mit dem passenden Adapter ist das auch für die Core 59 möglich. Der beiliegende Adapter verwandelt dieses Zubehör sogar in einen Desktop-Stand. Die Winkel sind vertikal von Null bis 30 Grad denkbar, horizontal ist eine Einstellung bis 45 Grad möglich.

Verfügbarkeit und Preis

Sowohl der Core 47, als auch der Core Sub und das Core Bracket Zubehör sind laut Dynaudio PRO ab sofort erhältlich. Core 47 kostet 1995 Pfund (aktuell circa 2229 Euro), Core Sub wird mit 3150 Pfund (circa 3520 Euro) und Core Bracket mit 160 Pfund (circa 179 Euro) angegeben.

Weitere Infos

Videos

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: