Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Kommt ein Synthex 2 oder ist es nur ein Fake?  ·  Quelle: synthex.it

Auf Indigogo wurde nach Unterstützern für die Wiederauflage des Elka Synthex gesucht. Sie wurden auch gefunden, allerdings lief bei der Kampagne etwas schief und der Ziel-Betrag kam nicht zustande und die Crowdfunding-Kamapgne war ein Schuss in den Ofen. Nun gibt es vermutlich doch einen Weg, an einen Synthex zu kommen: Jemand baut eine neue Version.

Über die Website synthex.it sucht jemand nach Vorbestellern für einen ganz neuen Synthex mit dem Zusatz 2 im Titel, dem Nachfolger des legendären Elka Synthex. Nach aktuellem Stand soll es vier unterschiedliche Versionen, je mit 16-stimmiger Polyphonie geben: ein Keyboard mit 61 Tasten, ein Tabletop ohne Tasten, eine Rackversion und einen portablen Expander. Preis und Lieferdatum erfährt man erst, wenn man sich in eine Vorbestellerliste einträgt. Das ist schon etwas dreist, aber immerhin kann man seine Vorbestellung innerhalb von zehn Tagen zurückziehen.

Der neue Synthex 2 soll mit dem Original nichts gemein haben, sondern auf aktuelle Technologien setzen. Nach zehn Jahren Entwicklungszeit hat Herr Maggi laut Zitat auf der Seite „endlich die nötigen Mosaiksteine beisammen“, um einen probaten Nachfolger zu bauen. Vermutlich wird dieser nicht komplett analog gesteuert, da ein Display eingebaut ist, mit dem man verschiedene Parameter verändern kann und den Sequencer programmiert.

16 Stimmen mit je zwei Oszillatoren soll der neue Synthesizer bekommen, inklusive Split, Double und Unison Modus. Pro Stimme kommen noch acht Envelope Generatoren und acht LFOs dazu. Dazu gesellen sich natürlich noch ein Multimode-Filter, Pre und Post Waveshaper, ein Chorus mit voll editierbaren Parametern, ein Sequencer mit 4 polyphonen Tracks und mehrere Arpeggiatoren.

Allerdings existiert in meinem Kopf ein großes ABER. Auf der Seite ist kein Impressum oder Kontakt angegeben. Nur das Zitat von Mario Maggi, ein Bild und die Feature-Liste. Außerdem das Pre-Order Formular und eine Infoseite zum ursprünglichen Synthex. Auch beim Kontaktformular lässt sich nichts über den Initiator herausfinden. Die Whois-Abfrage führt nach Deutschland, registriert wurde die Domain von einem eindeutig deutschem Herren von Atop Capital GmbH über InterNetX GmbH. Selbst der Server steht zwischen Kassel und Marburg. Irgendwie finde ich das komisch. Weiß da jemand vielleicht schon mehr? Nicht, dass das nur ein gelungener Fake ist? Immerhin ist der Quelltext mit italienisch durchzogen.

Mehr Infos: Synthex 2 auf synthex.it

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: