Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

 ·  Quelle: Danelectro / Paweł Czerwiński on Unsplash

1968 stand die Danelectro Baby Sitar an der Speerspitze des psychedelischen Raga-Rock und wurde von Bands wie den Rolling Stoners und den Beatles verwendet. Nun ist das Modell in einem neuen Vintage Aqua-Finish zurück.

Geschichtsstunde

Von den Beatles (Norwegian Wood) über Scott McKenzie (San Francisco) zu den Rolling Stones (Paint it Black) und vielen weiteren. In den 1960er Jahren waren Sitar-Klänge auf einer Reihe sehr erfolgreicher Hits zu hören. Danelectro erkannte die Gunst der Stunde und produzierte 1968 und 1969 die Baby Sitar.

Sie bot Gitarristen die Möglichkeit, Sitar-Klänge authentisch zu reproduzieren. In diesen zwei Jahren wurden nur ca. 100 Stück hergestellt. Weil die Baby Sitar wie eine normale sechssaitige Gitarre gespielt werden konnte, war sie perfekt für den neuen entstanden Trend des Raga-Rock. Das mühevolle Erlernen einer richtigen Sitar entfiel, moderne Spielstile der Gitarre wurden mit klassischen Sitar-Klängen vermischt.

Danelectro Baby Sitar

Die neue Danelectro Baby Sitar hat die altbekannte Kürbisform und ist in einem bezaubernden Vintage Aqua-Finish lackiert. Die skurile „Thermometer-Kopfplatte“ kann beinah mit dem Hockeyschläger der Fender Maverick Dorado konkurrieren. Das Design ist einfach gehalten, wodurch das Instrument erfreulich erschwinglich ist.

Ein einzelner klassischer Lipstick-Tonabnehmer nahe am Steg sorgt für die Abnahme der Saiten. Das Geheimnis des authentischen Klangs der Baby Sitar ist die Goto Buzz-Bridge mit gewellten Rillen für jede Saite, die so eingestellt werden kann, dass der gewünschte Sitar-Effekt erzielt wird.

Zur Feinjustierung des Sounds stehen ein Lautstärke-/Tone-Regler bereit. Der Aluminium-Sattel ermöglicht eine präzise Intonation. Wie bei allen Danelectro-Gitarren ist der Hals glänzend lackiert und hat ein Palisandergriffbrett mit 21 Bünden bünden.

Holt die 60s zurück!

Der Spaßfaktor eines solchen Instruments muss enorm sein. Wer weiß, vielleicht sorgt genau diese Neuauflage dafür, dass die markanten Sitar-Klänge den Weg zurück in aktuelle Charthits finden. Ich fänds sehr spannend!

Preis

Leider ist uns noch kein Preis bekannt. Die Restbestände der 2014er Version in Vintage Sunburst kosten zurzeit 538 Euro*. Ich vermute, dass der Preis sehr ähnlich sein wird.

*Affiliate Link

Weitere Informationen

Videos

Ausstattung komplett?

Wieder mal schwach geworden oder endlich die lang ersehnte neue Axt gegönnt? Dann schau am besten gleich nach, ob du alle Zutaten parat hast, um nach der Wartezeit sofort loslegen zu können. Hast du genug Klinkenkabel*? Saiten*? Plektren*?

Hinweis: Dieser Artikel enthält Werbelinks, die uns bei der Finanzierung unserer Seite helfen. Keine Sorge: Der Preis für euch bleibt immer gleich! Wenn ihr etwas über diese Links kauft, erhalten wir eine kleine Provision. Danke für eure Unterstützung!

Eine Antwort zu “Lang leben die 60er: Die Danelectro Baby Sitar ist zurück”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.