Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten
HP Elite Slice Computer Back Teaser

Sieht von überall aus wie ein schwarzer Mac Mini  ·  Quelle: HP

HP Elite Slice Computer Back Top View

Oben drauf gibt's etwas mehr zu sehen  ·  Quelle: HP

HP Elite Slice Computer Front Modular System

Modularer Mini Computer: So geht's!  ·  Quelle: HP

Nichts ahnend surft man auf IT Fachseiten, man will ja immer aktuell sein, auf der Suche nach Hardware, die demnächst so in den DAW-Rechner gepackt werden könnte. Da ploppt ein schwarzer Mac Mini im Sichtfeld auf. Moment … das ist nicht die kommende Generation von Apple! Sondern der Elite Slice von HP. Je mehr ich darüber lese, desto mehr wünsche ich mir genau diesen Computer für meine Arbeit und DAW auch von Apple.

Mein Mac Mini

Als Fan der Mac Minis von 2012 war ich 2015 ziemlich enttäuscht vom Release der mittlerweile veralteten „neusten“ Generation. Vor allem die langsameren Dual Core Only CPUs haben mir einen herben Schlag in die Magengrube verpasst, vom bei euch beliebten Verlöten und Verkleben der Hardware ganz zu schweigen. Ich hatte meinen MM mit Quad Core i7 kurz vor Release noch verhökert, weil ich dachte, die fallen danach rapide im Preis. Pustekuchen. Meine Maschine hatte ich auf 16 GB RAM und eine 256 GB SSD plus 1 TB HDD aufgerüstet, verkauft für etwas unter 600. Was habe ich gekotzt, als ich die Preise für mein Maschinchen nach Release der 2015er Modelle auf über 1000 Euro habe klettern sehen. Aber so kam ich immerhin zum Hackintosh.

So könnte er aussehen

Jetzt habe ich bei Golem das Review der HP Elite Slice gelesen. Es ist gefühlt der Mac Mini, wie er schon immer sein sollte. Klein, leise, rechenstark, aufrüstbar – und modular. Richtig, es ist nichts verklebt (Schäm dich Apple!) und man kann es mit proprietären Teilen „Slices“ wie ein Sandwich erweitern. Also einfach ein fast baugleiches Teil zum Anschließen – von Apple kennen es vielleicht einige mit dem externen Laufwerk mit Mac Mini Maßen. Nur über einen ins Gehäuse eingelassenen Anschluss.

Aktuell gibt es nur zwei Zusatz-Slices: Laufwerk und Lautsprecher. RAM und Zusatz-CPU als Slice wären technisch wohl machbar, sind aktuell aber nicht erhältlich. Über genaue Pläne wird sich ausgeschwiegen Aber ich fände das einfach nur genial, wenn alles modular wäre: Alles ist kombinierbar und ohne Bastelarbeit auf den aktuellsten Stand anpassbar. Neue Generation CPU? Kein Problem, neuer Slice gekauft und gut. HP verbaut immerhin einen Quad Core i5 der Skylake Generation, der auch im straffen Dauerbetrieb leise gekühlt wird. Ein Mac Mini war auch leise, hob aber irgendwann gefühlt ab.

HP Elite Slice Computer Front Modular System

Modularer Mini Computer: So geht’s!

Go for it, FFS

Ein kleiner, leistungsstarker, energieeffizienter, unauffälliger, erweiterbarer Computer mit aktueller Hardware. Ganz einfach. Nur eben ohne OSX bzw. macOS, dem einzig Guten, was bei Apple aktuell noch für mich übrig ist. Bitte, liebes Apple, strafft euch mal! HP hat ja nicht nur die Slice PCs, sondern auch die Z2 Mini G3 ohne Mobil-Hardware, kostet mit 1400 Euro auch mehr, ist aber gefühlt 10x schneller als die Mac Minis. Die Gerüchteküche um die neuen Mac Minis kocht auch nicht so heiß, wie ich das gern hätte. Macht mal wieder was mit Innovation oder verkauft es als solche! Und wenn nicht, dann packt wenigstens mal potente, unverklebte Hardware rein, die wieder mehr als nur „Surfen und Tippen“ kann. Die letzten Jahre war das nix und es sieht nach aktuellem Stand für die Zukunft auch nicht so gut aus. Aber Windows und Linux sind es für mich eben auch irgendwie nicht. Dann schiebe ich euch auch gern den nächsten Batzen Geld in den Gierschlund. Weil Mac Minis gibt es als Hackintosh nicht so, wie ich sie gern hätte.

Mehr Infos

Video

21
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
4 Comment threads
17 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
8 Comment authors
Neutraler LeserPeniMartinOliver LucasSven Eckner Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Krypton
Gast
Krypton

Ich wäre euch wirklich dankbar, wenn Berichte über Computer etwas mehr neutral geschrieben werden.
Oder wenn dies nicht geht, dann jeweils der, der sich mit dem Betriebssystem befasst.
Ich kann langsam diese MacFanboy Berichte nicht mehr lesen.
Selbst die Mac User regen sich über sowas auf. Und wenn ein MacFanboy mit neuen Windows Maschinen seine Probleme hat, dann lieber nichts darüber berichten und/oder endlich mal akzeptieren das der Mac Zenith längst überschritten ist.
Take it or leave it!

gearnews
Gast
gearnews

Ich weiß ehrlich gesagt nicht worüber du dich in einer Kolumen aufregst?! Wo liest man den Fanboy? Oder meinst du, weil ich schrieb „Ich bin Fan von“? Hätte ich geschrieben, ich bin Fan von Thinkpads und dem XPS13, wäre das vermutlich kein Anlass, dich hier zu melden, oder? Irgend eine Vorliebe muss man ja haben, bei mir sind es Mac Minis und Thinkpads. Oder meinst du, es ist ein „Fanboy“, weil ich geschrieben habe, ich mag OSX lieber als Windows und Linux? Damit musst du dann leider leben, weil das meine Meinung ist, die auf meiner Erfahrung und Arbeitsweise beruht.… Read more »

Krypton
Gast
Krypton

Ja, ich muss wahrscheinlich damit leben. Oder keine Berichte mehr über Computer lesen. Es geht nicht nur um diesen Bericht. In anderen liest man dieses Mac Fanboy eben auch immer wieder. Es ist ok wenn du deine Vorlieben, Arbeitsweisen sowie deine Meinung hast, aber lass deine persönliche Meinung etwas weniger in den Berichten einfliessen. Nein, es wäre umgekehrt auch nicht gut. Windows Fanboys sind genau so anstrengend. Wenn ich „Neutral“ schreibe, dann gilt das auf beiden seiten. Was ich damit meine ist auch das man nicht immer den Vergleich suchen muss oder das man es lieber auf OSX hätte etc.,… Read more »

gearnews
Gast
gearnews

Kann ich zumindest nachvollziehen, aber das hier ist ja eine Meinung/Kolumne und keine News, die ja auch nicht nur neutral sind. Deswegen gehts hier auch nur um meine Ansichten beim Gedanken an diesen PC und was Apple mir nicht bieten kann. Mehr nicht. Vielleicht auch den einen oder anderen zum Umdenken bewegen. Samplelibraries etc. interessieren ja auch nicht jeden, ich für meinen Teil nutze die gegen Null, da würde ich mir auch keine Meinung bilden – passiert ja sehr oft zB. in Foren. Aber alles gut, wir sind hier im Internet, hier darf jeder seine Meinung kundtun und muss mit… Read more »

Krypton
Gast
Krypton

Achso, es geht um deine Gedanken. Ok, dann sorry!

Es freut mich das du das ganze nicht so krass siehst.

Nur zur info nebenbei: Ich nutze beide BS. ;-)

Und ich gebe keinem den Vorzug weil ich von beiden vor und nachteile habe und sehe.

Danny Who
Gast

Typischer Fall von „Im Internet muss alles nach meiner Pfeife tanzen – ganz egal, ob das irgendjemandes privater Spielplatz ist, auf dem er niemandem Rechenschaft schuldet“.

Meine Güte. Nix anderes zu tun? Entspannt euch. Bringt echt was an Lebensqualität. Claudius ist wie viele alte Mac-Hasen von Apples Politik inzwischen zurecht angeödet und tut das auch kund. Natürlich liest Apple hier nicht mit, aber umso mehr Leute maulen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Tim Cook das in seinem 1st world problems-Elfenbeinturm irgendwann mal merkt.

Sven Eckner
Gast
Sven Eckner

mein hinweis, dass hans thomann gearnews unterhält und deshalb der wahre mac-mini-nachfolger – ein mini-pc aus dem hause sauer/music store – hier nicht zur sprache kommt, wurde – wie erwartet – genixt. so viel zum thema free speech hier. nordkorea ist ein dreck gegen euch. congrats /sarcasm off.

gearnews
Gast
gearnews

Frag ihn doch selbst! Wo ist das Problem? Dein anderen Kommentar mit dem hässlichen PC Verschnitt haben wir nicht genixt, wie schon so oft zuvor, und wie auch schon mehrmals erwähnt, wurde der von Disqus als Spam markiert, deswegen steht beim Absenden auch „wartet auf Moderation“. Bitte nächstes Mal im Hinterkopf behalten, bevor du wieder grundlos in alle Richtungen feuerst. Immerhin löschen wir hier keine Kommentare, sondern es dauert eben manchmal, wir sind nicht 24/7 nur für Kommentare da, sondern finden zwischendrin die Zeit. Und wenn du weiterhin beleidigst, werden wir wohl für dich allein unsere Reglung ändern müssen. Alle… Read more »

Sven Eckner
Gast
Sven Eckner

ich dachte, das format mit dem herrn allen sei eine koproduktion mit euch. ihr habt keinen schimmer, ob die sendung beerdigt wurde oder nicht?

gearnews
Gast
gearnews

Du hast nach seinem Job gefragt. Frag ihn doch bitte selbst.

Die Sendung von Musotalk gibt es weiterhin, es wird zur nächsten Folge nur weiter anhand der konstruktiv formulierten Kommentare verbessert. Wann die aber genau kommt, kann dir nur Musotalk verraten.

gearnews
Gast
gearnews

Müsste man schauen, ob die Chips alle mit Treibern versorgt werden/wurden. Noch interessanter wäre da der Z2 Mini G3, der ist noch potenter und auch nicht verklebt. Aber da sind wieder Teile drin, die wohl keine Unterstützung bekommen werden. Etwa die Quadro Grafikkarte.

Oliver Lucas
Gast

Ich befürchte von Apple kommt nix mehr im Computerbereich ausser dünne, vollverklebte Laptops und evtl. iMacs. Warum Tim Cook keinen Deal mit HP macht, un denen OS X als Option anbietet verstehe ich nicht. Die hätten mit tollen Workstations und minis, alles was man bräuchte.

gearnews
Gast
gearnews

Es muss nicht HP sein, aber eine Kehrwende für die Nutzer, die Apple vor iOS über Wasser gehalten haben und sich in dem System eingeiegelt haben (weil sie es gut fanden) …. wäre nett. Mal sehen, was die Zukunft bringt. Vielleicht wird macOS ja iwann komplett Open Source, dann könnte „jeder alles überall“ damit machen.

Oliver Lucas
Gast

Oh sweet dreams, macOS als open source und einfach auf irgendeiner Hardware installierbar…
Ich glaube eher dass die Hölle zufriert, weil der Teufel Weihwasser trinkt. Solange werde ich mich wohl oder übel irgendwann an Win10 gewöhnen müssen. Evtl. setzt sich aber auch die Bewegung fort (wie z.B. bei Blackmagic) professionelle Anwendungen endlich auch für Linux zu veröffentlichen.

Martin
Gast
Martin

Wozu MacOSX wenn es Windows 10 gibt. Der einzige Nachteil an Windows ist, dass man darauf kein Logic betreiben kann. Und, nein… so lange es noch Käufer gibt, die MacOSX (unverständlicherweise) für ein sehr gutes und leicht bedienbares Betriebssystem halten (und aus diesen Grund zu Apple greifen), wird MacOSX closed source bleiben.

Peni
Gast
Peni

Du bist das verstrahlte Gegenebeispiel. Win10 mögen, aber wegen Unkenntnis OSX schlecht reden. Was stört dich denn so sehr, dass du anderen ihr Nutze-ich-lieber-OS madig reden willst?

Martin
Gast
Martin

ich habe selbst einen iMac (2015 27″) zu hause stehen. Fakt ist, dass dieser vom Update zu Update immer langsamer wurde (1TB 7200rpm HDD ist der Flaschenhals) und es jetzt eine Qual ist, diesen zu nutzen. Ich sehe mich also gezwungen die HDD durch eine SSD auszutauschen. Blöd ist nur, dass die Kiste verklebt ist und der Austausch der Datenträger ohne speziellen Werkzeug ein riesen Aufriss ist. Gibt’s inzwischen eigentlich schon eine Cut and paste Funktion für Dateien oder muss ich dafür eine extra App im Appstore erwerben? :P Der einzige Grund, warum ich den iMac noch habe ist Logic.… Read more »

Krypton
Gast
Krypton

Jeder sollte wissen das man praktisch niemanden auf das andere BS überreden oder überzeugen kann, ganz im Gegenteil, es verhärtet sich sogar.
Deshalb sage ich immer, mehr Neutralität würde dem ganzen auch die Ruhe geben.
Jeder arbeitet, fährt, isst, hört, guckt, lebt mit dem was man mag.
Nur die eigenen Erfahrungen können überzeugen.

Krypton
Gast
Krypton

Eigentlich geht das nicht das Apple open source wird. Denn dann würde das Prinzip der Stabilität flöten gehen.
Und dann brauchts auch keine Apple Hardware mehr und folglich kein OSX.
Man würde jede Hardware nutzen können was ja nichts anderes wäre was man mit Windows machen kann (ja ich weiss das Win auch nicht open source ist, aber man kann praktisch jede Hardware benutzen…zumindest aber den PC selber zusammestellen kann).
Ich denke das ist eine Welle. Momentan wird Apple etwas ins hintertreffen geraten und in ein paar Jahren mit etwas grossem wieder kommen.
War ja, von der Geschichte her, auch schon so.

gearnews
Gast
gearnews

Also Darwin, der Kern von OSX und iOS, ist Open Source (APSL), aber auch wieder nicht so richtig, da nicht kompatibel zu GNU, was die Verwendung durch andere schwer macht.

Apple hat dafür eine akzeptable Übersicht über offene Anteile online: https://opensource.apple.com/

Neutraler Leser
Gast
Neutraler Leser

Bis wieder einer heult 🙈