Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Black Corp Rachael

Black Corp Rachael  ·  Quelle: Black Corporation

Deckard’s Dream, der CS-80-Clone ist bereits als ein Kanal des CS-80 in Eurorack-Form vorgestellt worden. Es fehlte aber der Ringmodulator und der heißt ebenfalls götterhaft …

Rachael!

So ist der Name des Ringmodulators, der einen eigenen Oszillator mitbringt. Das ist und war genau so auch im CS-80. Aber es wurde heftigst erweitert, denn dort fand sich lediglich eine AD-Hüllkurve, die nicht per CV steuerbar war. Das hätte dem CS allerdings auch unfassbar viele CV-Eingänge beschert. In Modulform wertet Black Corp. alle Funktionen etwas auf:

Eigentlich ist das Modul selbst fast so umfangreich wie eine Synthesizer-Stimme, denn es kann als VCO oder LFO betrieben werden und hat eine eigene ADSR-Hüllkurve an Bord. Sie dient dazu, den LFO bzw. den Ringmodulator quasi ein- und auszufaden.

Der VCO bietet Sägezahn, Puls und Sinus. Das Modul selbst führt den Oszillator, das Ringmodulatorsignal und die Hüllkurve separat nach außen und offeriert die Modulation sämtlicher Hüllkurvensegmente!

Die Ringmodulator-Stärke ist per CV steuerbar. Damit ist dieses Modul absoluter Luxus mit sehr vielen Steuermöglichkeiten. Dazu ist es auch möglich, ein Audiosignal einzuleiten.

Es gibt noch keine Preise für Rachael, jedoch ist Deckard’s Voice, das erste Eurorack-Modul von Black Corp., im November für 699 US-Dollar vorbestellbar. Die beiden Module sind voneinander unabhängig, passen aber gut zusammen, da der LFO auch als PWM-Modulator dienen kann und natürlich auch, weil Deckard’s Voice gegenüber einem CS-80 eben der Ringmodulator fehlt. Eine vollständige Stimme eines CS-80 würde man erhalten, wenn man zwei Deckard’s Voice und eine(n) Rachael ordern würde.

Weitere Information

Black Corporations Website enthält bereits alles Weitere und wird uns sicher auch bald Liefertermin und Preis für Rachael preisgeben.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: