Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Cong Burn Dispatch

Cong Burn Dispatch  ·  Quelle: Cong Burn

Modulation ist ja eines der spaßigsten Werkzeuge für Sound-Design. Je verrückter ihr die gestalten und je gezielter ihr diese anwenden könnt, um so ergieber die Ergebnisse. Dispatch von Cong Burn macht sich das zur Aufgabe und bietet euch innerhalb von Ableton Live so einige sehr spannende Optionen. Die einzige Voraussetzung dafür heißt Max For Live.

ANZEIGE
ANZEIGE

Cong Burn Dispatch

Vier Slots erzeugen Modulationen, die jeweils durch drei interne Generatoren (Ring, Slope und Pulse) oder durch ein externes Device gefüttert werden. Der Matrix-Mixer lässt euch nun diese Modulationen verstärken oder abschwächen, invertieren oder zu Submixen zusammenmischen. Über das CV Processing Modul glättet ihr diese Submixe und verpasst ihnen bei Bedarf einen Offset. Die visuelle Darstellung zeigt euch, wie die erstellten Modulationen aussehen. Das ist nicht nur praktisch, sondern sieht auch ziemlich cool aus – belastet allerdings die CPU des Rechners.

Was stellt ihr jetzt damit an? Zunächst lassen sich über die Grid View 16 individuelle Submixe auf einzelne Parameter von Devices in Ableton Live legen. So steuert ihr zum Beispiel den Cutoff eines Filters oder die Tonhöhe eines Instruments.

Der Inhalt dieser vier Slots lässt sich aber auch direkt über CV an externe Eurorack-Module schicken – insofern ihr ein Audiointerface mit DC-gekoppelten Ausgängen oder ein Modul wie das Expert Sleepers ES-8/ES-9 besitzt.

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, MIDI-Noten zu erzeugen, die ihr dann an externe Klangerzeuger (oder auch interne Devices) schickt. Die Noten generiert Dispatch über von euch festgelegte Threshold-Level. Eine Funktion für automatische Skalierung der Noten wäre da auch nicht schlecht gewesen. Aber für ein paar generative Rhythmen ist das definitiv nützlich.

Spannend ist auch das sogenannte Pattern System. Ihr könnt nämlich Snapshots von Einstellungen erstellen und vier davon mit einem X/Y-Pad steuern.

Ihr seht schon, dass hier komplexe Sachen möglich sind und es auch ein bisschen wie in einem Forschungslabor zugeht. Viele Ideen für die Anwendung ergeben sich hier bestimmt erst beim Herumexperimentieren. Wer gerne Ableton Live und Eurorack miteinander kombiniert, sollte auf jeden Fall mal einen Blick auf Dispatch werfen.

Spezifikation und Preis

Cong Burn Dispatch läuft mit Max For Live in Ableton Live 10 und 11. Der Preis beträgt 20 Britische Pfund, umgerechnet ungefähr 23 Euro.

Weitere Infos

Videos

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE
ANZEIGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.