Fender FSR Blues Junior III Bordeaux Reserve

Weinrot steht ihm auf jeden Fall gut  ·  Quelle: Fender

Es ist noch keinen Monat her, da hatte Fender den 68er Princeton als FSR vorgestellt und noch einen zurück gab es einen Tweed Bassbreaker und nun folgt eine etwas abgewandelte Form des Blues Junior III Amps als Bordeaux Reserve FSR.

Im Innersten bleibt der Blues Junior III der Gleiche, an der Schaltung wurde laut Fender nichts verändert: echter Federhall, drei 12AX7 in der Vorstufe, zwei EL84 in der Endstufe, 15 Watt Ausgangsleistung und fußschaltbarer Fat-Boost. Neu ist hingegen ist der Jensen P12Q Speaker statt dem Eminence in der Standardversion – der kommt AFAIK auch schon in der Tweed BJ-III Version vor.

Und natürlich ist da noch das namensgebende weinrote Gehäuse. Zumindest die Seiten verdienen den Namen, Front und die halboffene Rückseite sind eher blond bzw. beige mit Tolex überzogen und passend dazu ist die Frontbespannung in Leinenoptik.

Umgerechnet soll der Fender Blues Junior III Bordeaux Reserve FSR bei ca. 750 Euro im Handel liegen. Das Standardmodell kostet ca. 630 Euro. Noch im August soll er ausgeliefert werden.

Eine Produktseite bei Fender gibt es noch nicht zum Verlinken.