Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten
Bitwig Studio 3.3

Bitwig Studio 3.3  ·  Quelle: Bitwig

Bitwig Studio 3.3 expandiert die modularen Möglichkeiten der DAW. Seit der Einführung von Grid ist Bitwig Studio eine Spielwiese für das Patchen von Modulen – ein Konzept, auf das auch Ableton-Live-Gläubige mit großem Interesse blicken. Und genau diese Welt bauen die Entwickler nun konsequent aus. Das Update bringt dafür ein paar neue Devices und Module, besonders spannend ist dabei der neue Synthesizer Polymer und das Wavetable-Modul. Das ist aber noch nicht alles.

Bitwig Studio 3.3 führt Polymer ein

Hybrid Modular Synthesizer, so bezeichnet der Hersteller Polymer. Ein auf dem ersten Blick recht simpel wirkender Zeitgenosse mit Oszillator, Filter und Hüllkurve. Aber hier stecken Grid-Module drin. Die könnt ihr austauschen und nach Lust und Laune erweitern. Mit ein paar Klicks und guten Ideen baut ihr aus Polymer ein komplexes Synthese-Gebilde. Die Module fügt ihr direkt in Polymer ein oder ihr verwandelt das Device in ein Poly Grid. Genial!

Die drei Polymer-Module selbst sind mit einigen Features bestückt, zum Beispiel mit einem FEG – Filter Envelope Generator – oder mit einem Suboszillator und Noise Generator. Mit diesen Bausteinen könnt ihr Sachen wie Phase Distortion, Phase Modulation, Hard Sync, Pulse Width Modulation (PWM), Unison-Schichtungen oder auch ganz klassische subtraktive Synthese (mit fünf Filtertypen) betreiben. Und nicht zu vergessen: Wavetable-Synthese ist auch möglich, dafür ist ein neues Grid-Modul verantwortlich.

Bitwig Studio 3.3 Polymer Device

Bitwig Studio 3.3 Polymer Device

Wavetable-Modul

Über Stereo-Control-Signale steuert ihr das Modul und beeinflusst damit gleich mehrere Teile eines Wavetables gleichzeitig. Eine weitere spannende Option sind die drei Modi für Unsison: Fat macht einen breiten Sound mit mit einem Stapel von verstimmten Voices. Bei Focused sind einzelne Stimmen mehr im Tune, sitzen in der Mitte und sind etwas lauter. Complex erzeugt eine Art polyrhythmischen Effekt zwischen den einzelnen Stimmen mit kräftig Modulation.

Das Wavetable-Modul, das einfach nur Wavetable heißt, könnt ihr direkt in Polymer aufrufen – logisch – aber natürlich auch im Grid. Über 120 Wavetables sind jetzt enthalten, ihr könnt aber auch solche einladen, die zu Serum oder WaveEdit kompatibel sind. Mit Wavetable lassen sich bestimmt so einige Winterabende verbringen.

Und sonst?

Zwei neue Modulatoren warten auf euren Einsatz: Vibrato ist einspezieller LFO, der sich eben genau auf die Aufgabe konzentriert, die der Name bereits andeutet. Das Ding reagiert direkt auf Bewegungen an Modwheels und über den aktivierten Pressure-Button auch auf MPE. Ramp geht entweder rauf oder runter und macht gerade bei Wavetable besonders viel Spaß. Ihr könnt die Kurve und die Range einstellen und auch die Modulation loopen.

Ansonsten gibt es im Grid ein paar Updates der Module, für mehr Spaß in Kombi mit Polymer sollen zum Beispiel ein Suboszillator oder ein Octaver sorgen. Velo Mult bringt schnell Velocity ins Spiel. Auch der Arpeggiator wurde erneuert, Micro-Pitch bekommt einen EDO Modus spendiert.

Workflow-Verbesserungen

Mit jedem Update wird der Workflow besser, genau das versprechen wir uns ja auch immer davon. Free Content Scaling lässt euch alles in der Timeline stretchen, das macht ihr entweder über Mausbewegungen oder auch ganz präzise mit Werten. Project Sections Page ist das Stichwort für eine neue Ansicht im Project Panel und zeigt euch alle Arranger Cue Markers und Launcher Scenes direkt nebeneinander. Mit neuen Einstellmöglichkeiten für Audioclips und zugehörigen Fades und Edits sorgt ihr dafür, dass Transienten erhalten bleiben. Und außerdem wurden die Modulatoren verbessert.

Insgesamt ein doch sehr rundes Update, das bestimmt viel Spaß machen wird. Und jetzt sind wir schon gespannt auf die 3.4-Version.

Preis und Verfügbarkeit

Bitwig Studio 3.3 ist ab sofort als Beta erhältlich, offiziell soll im vierten Quartal 2020 veröffentlicht werden. Wer einen aktiven Upgrade-Plan nutzt, muss nichts bezahlen. Die neuen Devices sind exklusiv für die Vollversion, und Bitwig Studio 16-Track.

Weitere Infos

Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.