Abgelaufen
Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Bitwig Studio 3.1

Bitwig Studio 3.1  ·  Quelle: Bitwig

Bitwig Studio 3.1

Bitwig Studio 3.1  ·  Quelle: Bitwig / YouTube

Bitwig wird immer besser! Jetzt kommt nämlich Bitwig Studio 3.1 und das bringt wieder neuen Schwung in die DAW. Da sind wirklich ein paar neue Funktionen, die für Spaß beim Musik machen sorgen werden. Wer gerne mit dem Tuning experimentiert, darf sich auf jeden Fall schon freuen! Und auch Fans von Wavetables. Update: Jetzt ist es offiziell raus!

Bitwig Studio 3.1

Das neue Micro-Pitch Device erlaubt alternative Tunings. Das Device lädt Skalen in Form von SCL Files. Einzelne Parameter können ganz Bitwig-typsich sogar moduliert werden. 30 Presets sind bereits dabei. Dazu gesellt sich der Pitch-12 Modulator. Dieser triggert für jede gespielte Note ein eigenes Modulationssignal. Note Chase ist eine neue Funktion, die mich gerade sehr neugierig macht. Was könnte dahinter stecken?

Quick Draw und Quick Slice sind neue Funktionen, die sich nützlich anhören und den Workflow mit Sicherheit auf Trab bringen. Mit gedrückter ALT-Taste zeichnet ihr mit einer Mausbewegung Noten oder zerlegt Audio-Material nach der Einstellung des Beat Grid. Slice in Place erlaubt das Zerteilen von Audio Clips, Events und Noten mit Onsets, Beat Markern oder Beat Grid Settings.

Die Tempo Detection für Audio ist laut Bitwig verbessert worden. Außerdem im Angebot: die neuen Grid Module Pluck, Slope Up, Slope Down, Follower und Transpose.

Für mehr Möglichkeiten beim Sounddesign hilft euch der Wavetable WAV Import im Sampler. Das hört sich sehr gut an!

Außerdem verspricht das Update neue Controller Scripte (Novation Launchpad Pro, Arturia KeyLab MkII, PreSonus FaderPort 8 und 16 sowie Nektar SE25, SE49, GX und LX+) und Kontrollen für Mix und Cue Lautstärke.

Hab ich was vergessen? Ja, die Dynamic Help View wird hier auch noch versprochen. Ich nehme mal an, dass ihr dabei mit dem Mauszeiger über einzelne Funktionen fahrt und dann weitere Infos angezeigt bekommt.

Update: Jetzt erhältlich und direkt im Angebot

Ab sofort ist Bitwig Studio 3.1 erhältlich. Falls ihr Bitwig Studio noch nicht habt, dürft ihr euch über ein Angebot freuen. Bis zum 7. Januar 2020 bezahlt ihr nur 299 Euro statt der sonst fälligen 379 Euro.

Weitere Infos

Video und Soundbeispiele

Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
2 Comments
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
Monuloku
6 Monate her

Habe seit 3 Jahren Bitwig. Hauptsächlich zugelegt wegen der Multitouch Bedienung. Bitwig ist wirklich eine gute DAW, jedoch kehre ich immer wieder zurück zu Ableton Live. Da stimmt der Workflow und ich komme schneller ans Ziel bei meinen Tracks. Im Januar läuft die jährliche Lizenz aus. Version 3.1 nehme ich noch mit. Denke ich werde nicht mehr verlängern.

LePhi
6 Monate her

Ich bin seit der 1.0 mit Bitwig dabei, da ich mit Live nie richtig warm geworden bin. Doch leider hat sich der Schwerpunkt von Bitwig auf modulare Sounderzeugung verlagert. Ich hatte so Hoffnung, das endlich ein bühnentauglicher Clip-basierter Live-Host entsteht, aber das Thema ist wohl vom Tisch. So viele wünschen sich einfach nur VSTi auf einem leicht einzubindenden Controller-Keyboard ihrer Wahl live zu spielen und dazu Backing-Tracks als Clips/Loops/Sequenzen in beliebiger Länge kombinierbar(Verse/Chorus/Bridge/Takte/Song) abfeuern zu können und das ganze praxisgerecht als Songs in Setlisten organisieren und speichern zu können. Und das ohne Speichern-Dialog beim Laden des nächsten Songs, ohne ausgefuchste… Read more »