von Dirk Behrens | 2,4 / 5,0 | Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten
Bitwig Spectral Suite

Bitwig Spectral Suite  ·  Quelle: Bitwig

ANZEIGE

Es gibt Neuigkeiten für Bitwig Studio. Diesmal geht es aber nicht um ein neues Update der DAW, sondern um Spectral Suite, das erste Add-on für die DAW. Vier Audio-Devices sind hier enthalten und alle eignen sich für spektrale Bearbeitungen sowie ausgeklügeltes Sound-Design. Mit Outer Spectra erscheint gleichzeitig ein begleitendes Sound-Pack. Update vom 11.10.22: Nachdem viele User ihre Enttäuschung über die Veröffentlichung als kostenpflichtiges Add-on zum Ausdruck gebracht haben, lenkt der Hersteller nun ein und integriert die Suite als festen Bestandteil von Bitwig 4.4.

ANZEIGE
ANZEIGE

Bitwig Spectral Suite

Mit Spectral Suite sollst du dich in Bitwig Studio auf Klangforschung begeben und mit den vier neuen Devices die gleiche Anzahl von musikalischen Elementen bearbeiten. Damit spielt Bitwig auf Lautheit, harmonischen Inhalt, das Frequenzspektrum und Transienten an. Jedes der Devices konzentriert sich auf eines dieser Elemente.

Dafür zerlegen die Tools der Spectral Suit Audiomaterial in Hunderte von Frequenzbändern, die genau analysiert werden. Gruppen von Signalen ordnen die Devices dann quasi in verschiedenen „Channels“ an, die du dann auf vielfältige Art bearbeiten kannst. Zunächst lassen sich die Lautstärke und das Panorama verändern – richtig spannend wird es aber, wenn du andere Bitwig-Effekte oder Plugins im VST- und CLAP-Format einfügst. Strukturell sind die vier Devices der Suite gleich aufgebaut, so gibt es immer einen Mix-Regler sowie Pre- und Post-FX im der Ausgangssektion.

Transient Split, Freq Split, Loud Split und Harmonic Split

Transient Split konzentriert sich speziell auf die perkussiven Transienten von Sounds, aber auch auf die Elemente mit tonalem Charakter. So kannst du gezielt die Attack-Phase von Instrumenten bearbeiten und diesen einen komplett neuen Sound verpassen.

Freq Split sollst du dir wie eine Reihe von Filterbänken vorstellen, die Features wie zufällige Delay-Zeiten und Panorama-Einstellungen für jeden Kanal bieten. So erzeugst du schnell spektrale Delay-Effekte oder erzielst über die Modulatoren von Bitwig Studio Shuffle-Effekte auf den einzelnen Kanälen oder erstellst neuartige Phaser-Sounds.

Loud Split konzentriert sich nicht nur um Transienten, sondern generell um die Pegel im spektralen Bereich. Das heißt, dass die Frequenzen nach ihrer Lautstärke aufgesplittet werden. Jetzt musst du dir vorstellen, im nächsten Schritt zum Beispiel die leisen Spektralanteile aufzudrehen, die lauten Elemente hingegen leiser zu machen. Du siehst, auch hier gibt es einige Möglichkeiten für kreative Sound-Experimente.

Harmonic Split isoliert die harmonischen Anteile des Audiomaterials in zwei Gruppen und alles, was nicht harmonisch, sondern eher geräuschhaft ist, wird in eine dritte Gruppe gepackt. Auch das bietet wieder enormes Potential für ideenreiche Bearbeitung. So lassen sich schnell die Grundfrequenzen herauspicken und manipulieren oder der harmonische Content kräftig verzerren. Möglichkeiten gibt es genug, denn wie gesagt kannst du mit verschiedenen Devices und Plugins an diese spektral sortierten Gruppen herangehen.

Outer Spectra

Das zugehörige Sound-Pack Outer Spectra bietet dir zusätzlich 70 Presets für die neuen Devices an, dabei sind auch ein paar Synthesizer-Presets mit den neuen Spektral-Effekten enthalten. 76 Clips und 57 Audiofiles gehören ebenfalls zu dieser Erweiterung und decken verschiedene Stile wie Techno oder auch Musik mit Live-Instrumenten ab. Basslines, Pads und Beats – alles gezielt auf Klangexperimente mit der Spectral Suite ausgerichtet.

Spectral Suite sieht nach einem einer Sammlung sehr interessanter Effekte aus, das speziell bei Sound-Design für neue Impulse sorgen.

Update: Spectral Suite ist nun Teil von Bitwig Studio

Viele User — speziell die mit aktivem Update-Plan — haben ihr Unverständnis über die Entscheidung, die Suite als kostenpflichtiges Add-on zu veröffentlichen, zum Ausdurck gebracht. Oder anders gesagt: Es hat einen mittelschweren Shitstorm gegeben. Auch wenn der Hersteller mit Sicherheit seine Gründe für diese Art der Veröffentlichung hatte, musste er nun am Ende einlenken.

Das bedeutet, dass ab sofort Spectral Suite ein fester Bestandteil von Bitwig Studio 4.4 ist! Bitwig 4.4 ist quasi seit dem 5. Oktober 2022 — also dem eigentlichen Veröffentlichungstermin der Spectral Suite — erhältlich. Wer über einen gültigen Update-Plan verfügt, bekommt die Suite also ohne zusätzliche Kosten. Wer bereits dafür gezahlt hat, kann eine Rückerstattung anfordern oder damit den Update-Plan verlängern.

Ich persönlich würde mich für eine Verlängerung des Update-Plans entscheiden, denn wenn mir ein Produkt gefällt, möchte ich auch den Entwickler unterstützen. Es wäre schade, wenn Bitwig aufgrund dieser vielleicht etwas unglücklichen Entscheidung in Bedrängnis gerät. Es ist aber auf jeden Fall richtig, an dieser Stelle einzulenken. Respekt dafür! Bitwig hat auch ein Statement veröffentlich, in dem darauf hingewiesen wird, sämltiche Neuentwicklungen zukünftig mit dem Upgrade-Plan abzudecken. Hier findest du das Statement auf der Website von Bitwig.

Bitwig Studio bei Thomann kaufen*

Bitwig Studio Download

Bitwig Studio Download

Kundenbewertung:
(1)

Weitere Infos über Bitwig Spectral Suite

Videos

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

*Hinweis: Dieser Artikel enthält Werbelinks, die uns bei der Finanzierung unserer Seite helfen. Keine Sorge: Der Preis für euch bleibt immer gleich! Wenn ihr etwas über diese Links kauft, erhalten wir eine kleine Provision. Danke für eure Unterstützung!

Bildquellen:
  • Bitwig Spectral Suite Transient Split: Bitwig
  • Bitwig Spectral Suite Freq Split: Bitwig
  • Bitwig Spectral Suite Loud Split: Bitwig
  • Bitwig Spectral Suite Harmonic Split: Bitwig
Bitwig Spectral Suite

Wie findest du diesen Beitrag?

Bewertung: Deine: | ø:
ANZEIGE
ANZEIGE

14 Antworten zu “Update: Bitwig Spectral Suite jetzt in Bitwig Studio enthalten!”

    Dirk Lazybones sagt:
    8

    Diese Addons sind eine ziemliche Frechheit. Bitwig bewirbt seinen jährlichen Updateplan damit, dass alle Updates enthalten sind. Im letzten Jahr gab es keine nennenswerte Updates, stattdessen wurde an diesen Addons gearbeitet, welche meiner Meinung nach in ein Update gehören sollten. Bitwig wird mir gerade sehr unsymphatisch.

    Timo sagt:
    2

    Unglaublich…ich bin enttäuscht! jetzt gibt es optionale Plug in’s die nicht im Upgrade Plan enthalten sind….was soll ich davon halten? Nicht viel! Ich hab auch Ableton Live um weiter Musik zu machen…..

    Seb sagt:
    2

    Ich kann mich den Kommentaren vor meinem nur anschließen:

    Was soll das?
    Wofür gibt es denn die jährliche Erneuerung?

    Nach welchen Kriterien wird nun entschieden was dazu gehört und was extra kosten darf?
    Wenn ich es nicht kaufe, mülle ich demnächst meine DAW mit Demo Devices zu die ich nicht kaufen möchte? Kommen bald In-app Käufe?
    Mega uncool.

    Klimram sagt:
    2

    Teure Enttäuschung und ein riesen Downer für treue User. Da müssen sie sich wohl eine Wiedergutmachung einfallen lassen.

    Erge sagt:
    2

    Das wichtigste ist: Entspannen! Bei Desinteresse lieber etwas anderes kaufen und das nächste Update abwarten.

    Markus sagt:
    3

    Habe gerade das 4.3.9. Update installiert….die Spectral Suite ist nicht enthalten, kommt also komplett getrennt von der DAW mit eigenem Installer. Das Preset Pack taucht im Paketmanager von BWS zwar auf, ist dort aber ausgegraut, kann also nicht installiert werden wenn die Spectral Suite nicht gekauft wurde. Irgenwelche Demos, die ständig zum Kauf der Vollversionen auffordern hats hier also anscheinend nicht.
    Ich habs u.a. im Bitwig Forum auf KVR schon geschreiben: Wer Physion 2 und / oder Spec Ops besitzt braucht die Suite nicht wirklich, wer mit dem Kauf der beiden Plug ins liebäugelt hat mit der Suite nochmal ne günstigere alternative (sofern Bitwig genuzt wird).
    Was man auch sagen muss: Vernünftige Kommunikation bei solchen Neuerungen ist was anderes…..

    Ralf sagt:
    2

    Entweder, die bieten das Paket als Plug-in für alle DAWs (vst etc.) an, oder sie nehmen es in den Upgrade-Plan auf. Diese krude Mischlösung ist nichts anderes als ein gebrochenes Versprechen und auch mit tausend Erklärvideos nicht vermittelbar und wird m. E. den Tod von Bitwig bedeuten.

    Fufu sagt:
    -9

    Mega Option die es so noch nirgends auf dem Markt gibt, vielen Dank an das Team von Bitwig. Der zusätzliche Preis ist völlig okay für mich und ich habe völliges Verständnis das man es als AddOn verbreitet!

    Peter sagt:
    1

    Bin auch enttäuscht.

    Warum verschwenden die ihre wertvolle Zeit mit Plugin-Entwicklung? Ich kann tausend gute Plugins von anderen Herstellern kaufen, dafür brauch ich nicht die Bitwig-Jungs.

    Ich fände es toll, wenn sie sich wieder auf ihr Kerngeschäft konzentrieren, den Ausbau ihrer (sehr geilen) DAW? Z.B. Midi-Comping, ARA…

    Warum lassen die ihre Kunden nicht abstimmen, was wirklich benötigt wird?

    So Isses sagt:
    2

    Ich verstehe die Aufregung nicht. Steinberg z.B. bietet auch AddOn’s an, die nicht in Cubase enthalten sind. Da regt sich keiner auf.

      Markus sagt:
      2

      Der Unterscheid zu Steinberg: Bei denen war immer klar, dass bestimmte Plug Ins nicht im Kaufpreis von Cubase enthalten sind. Bitwig wirbt damit, das im Uprageplan alle zukünftigen Updates enthalten sind, was bis jetzt auch alle neuem Plug Ins mit einschloss. Die Große Frage ist: Wie gehts weiter? Was fällt unter Update, was künftig unter Add On.

      (Achtung, der folgende Teil enthält srakasmus): Vielleicht hat Bitwig ja auf die vielen tausend Posts gehört die in diversen Foren genau das fordern, was weiter oben Peter schon geschrieben hat: mehr „allerweltsfeatures“ wie verbessertes Comping, Ara, verbesserte Pianoroll etc so das Bitwig zu einer „08/15“ DAW wird und sich in der Masse der Angebote am Markt nicht mehr abhebt. Alles wirklich inovative wird, neben dem Upgradeplan, als Add on verkauft damit die leute, die keine „Spielzeuge“ in ihrer DAW haben wollen sich damit nicht rumschlagen müssen…… Moment, halt: Gerade diese Leute brüllen, zumindest auf KVR, gerade am lautesten „Betrug“
      (Sarkasmus Ende)

    Jörg sagt:
    -1

    dass das zeug nicht in der DAW enthalten ist, ist schon frech. Aber die plugins sind schon echt innovativ …

    FuFu sagt:
    1

    Ich hoffe jetzt habt ihr alle Spaß damit, denn ich hatte es seit der ersten Sekunde, da ich einer der Käufer war, einfach, weil es mir das Wert war. Mein Respekt an Bitwig, dass sie auf den Wunsch der Community hört!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert