Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Dwarfcraft Devices SheFuzz Baby Thunder Fuzz Pedal Front

Das kleine SheFuzz und das ebenfalls kleine Baby Thunder  ·  Quelle: Dwarfcraft Devices

Dwarfcraft Devices ist doch immer wieder für ein bisschen Fuzz gut. So auch die beiden Neuerscheinungen, die so neu eigentlich gar nicht sind. SheFuzz und Baby Thunder gab es rein von der Schaltung schon vorher, aber Gehäuse und Bedienelemente wurden verändert bzw. erweitert.

SheFuzz

Ehemals Shiva, ehemals (großes) SheFuzz, ersteht das SheFuzz im kleineren (125B) Gehäuse wieder zu neuem Leben. Es basiert auf dem alten Schaltkreis mit viel dreckigem Fuzz und gutem Bassanteil, kann aber auch „Vintage“ mit Octave Up Sound und kann auch mit Momentary Fußschalter (aka Magic) zum Krach abdriften, der mittels Smash Hebel zur Selbstoszillation getrieben werden kann. Am besten selbst (ganz unten) im Video anhören.

Das kleine, neue SheFuzz soll 175 USD (vermutlich ohne Steuer) kosten und noch im November verfügbar sein.

Baby Thunder

Ein Pedal mit Thunder im Namen gibt es schon bei Dwarfcraft Devices: Eau Claire Thunder, der laut eigener Aussage, bestverkaufte Verzerrer im Hause. Genau von diesem Schaltkreis stammt auch das Baby Thunder Pedal ab. Grundlegend ist es einfach nur eine kleinere Version des Zerrers, der bei The Mars Volta und Earth zum Einsatz kommt – ein dicker, kratzender, hart verzerrender Fuzz mit langem Sustain und genug Bass, um auch der Viersaiterfraktion zu gefallen. Lediglich der Fußschalter für Toneblast ist hier ein Hebel geworden, schaltet aber immer noch das Tone Stack aus.

Das Baby Thunder soll 200 USD kosten und noch vor Thanksgiving (24. November) in der Auslieferung sein. Vermutlich wie immer erstmal nur in den USA, später dann im Rest der Welt.

Mehr Infos

Videos

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: