Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Superbooth 2018: Audio Damage Quanta mit Granularsynthese

Superbooth 2018: Audio Damage Quanta mit Granularsynthese  ·  Quelle: Audio Damage / gearnews, marcus

Superbooth 2018: Audio Damage Quanta mit Granularsynthese

Superbooth 2018: Audio Damage Quanta mit Granularsynthese  ·  Quelle: Audio Damage

Superbooth 2018: Audio Damage Quanta mit Granularsynthese

Superbooth 2018: Audio Damage Quanta mit Granularsynthese  ·  Quelle: Audio Damage

Die Plug-in- und iOS-Schmiede Audio Damage zeigte auf der Superbooth 2018 in Berlin die erste lauffähige Beta-Version ihres neuen großen Software-Synthesizers Quanta. Dieser beschäftigt sich mit Granularsynthese. Dazu soll die Bedienung so einfach sein wie ein vergleichbarer subtraktiver Synthesizer. Das klingt doch nach interessanten Klangergebnissen! Und jetzt ist er endlich erhältlich – ab sofort auch für iOS!

Quanta zerlegt den Klang

Als Zugabe zur zehnstimmigen Granularsynthese steht noch ein „Sidecar“ Oszillator zur Verfügung. Dazu kommen zwei Multimode-Filter und der von der Firma bekannte Cross-Plattform Preset Mechanismus. Zur Bearbeitung versteht das Plug-in AIFF-, WAV-, Ogg-, FLAC- und MP3-Sounddaten.

Modulation wird bei Quanta groß geschrieben. Gleich vier flexible Hüllkurvengeneratoren (FEG) bilden das großartige Feature des Klangerzeugers. Ihr könnt sehr einfach Knotenpunkte erzeugen und entfernen und so extrem viele unterschiedliche Kurvenverläufe erzeugen. Des Weiteren gibt es zwei ebenfalls flexible LFOs (FLFO), die schon aus dem Plug-in Discord4 bekannt sind.

Die grafische Benutzeroberfläche ist typisch Audio Damage und das heißt Übersicht, Design und vor allem optimiert für einen großartigen Workflow. Schöne Idee – gut umgesetzt.

Preis und Spezifikationen

Audio Damage Quanta bekommt ihr im Moment auf der Website des Herstellers zum Einführungspreis von 79 US-Dollar anstatt 99 US-Dollar. Der Klangerzeuger läuft auf Mac OSX 10.9 oder höher, Windows 8.1 oder höher und  als AAX, AU, VST und VST3 in 32 oder 64 Bit. Das Plug-in ist komplett MPE-fähig. Dazu erhaltet ihr auf der Internetseite neben einem PDF-Handbuch eine eingeschränkte Demoversion.

Auf iOS läuft es ab iOS 11.0 oder neuer und kostet 8,99 Euro.

Mehr Infos

Video

2 Antworten zu “Update: Audio Damage veröffentlicht Quanta mit Granularsynthese”

  1. Kobi Kobsen sagt:

    Warum kosten die Synths für iOS eigentlich immer einen Bruchteil?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.