Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Victory V4 Duchess Pedal Amp Front

 ·  Quelle: Victory

Es scheint ein Trend auf der NAMM zu sein, einen Amp im Pedal zu präsentieren. Finde ich aber gut, dass langsam Bewegung in den Bereich kommt und die Alternativen größer werden, denn die Amps klingen in aller Regel sehr gut und sind transportabel, polieren eben nur nicht so das Ego wie ein Fullstack im Hintergrund. Irgendwann braucht man das aber auch nicht mehr und einige Firmen haben das verstanden. Der Victory V4 Duchess ist etwas anders, als die sonstigen Verdächtigen.

Victory V4 Duchess

Die Kombination haben aus Röhrenvorstufe und Nicht-Röhren-Endstufe haben wir auf der NAMM 2020 schon bei Orange am Stand gesehen, aber auch Ashdown oder Milkman haben etwas im Angebot.

Der Victory V4 Duchess kombiniert auch eine ECC83 Röhre in der Vorstufe mit einer Class-D Endstufe – anders würden die wohl auch bei der Größe nicht auf die 180 Watt kommen. Mein aktueller Amp hat 250 Watt via Class-D und bringt bei Bedarf einen Gehörsturz mit, der Victory ist dementsprechend wohl gut aufgestellt.

Victory V4 Duchess Pedal Amp Slant

An Reglern gibt es einen 3-Band-EQ, Volume, Master Volume, Tremolo Depth, Tremolo Speed und Reverb. Und die Besonderheit ist hier: Der Tremolo ist per Fußschalter aktivierbar und erinnert damit schon sehr an die Duchess-Serie. Nettes Feature ist der Poti-Schutz unter den Reglern, dass die dem Fuß nicht ausversehen verstellt werden.

Vom Gain her soll es sich eher in niedrigen bis mittleren Gefilden bewegen. Durch die Röhrenvorstufe könnte man den Zerrgrad aber sicher auch gut mit Pedalen davor etwas anheben.

Victory V4 Duchess Pedal Amp Rueckseite

Rückseite

Neben dem Input befinden sich an der Rückseite ein Eingang für einen externen Fußschalter, der den Tremolo-Effekt aus der Ferne aktiviert, ein (nicht regelbarer) FX-Loop und ein Line-Out via TRS. Cool ist auch der Stromausgang mit Boss Hohlstecker für deine Effekte mit 9 V/500 mA/Center negative.

Preis und Marktstart

Der Victory V4 Duchess wird auf der NAMM vorgestellt und wird danach für 699 USD im Handel erscheinen. Nicht wenig, allerdings eben auch ein ausgeswachsener Amp. Und Martin Kidd, der Erschaffer der Victory-Amps, weiß, wie man gute Amps baut, von daher habe ich keine Bedenken.

Mehr Infos

Video

NAMM 2020 - Videobanner

11
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Comment threads
10 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
4 Comment authors
AxelAxelclaudiusDave Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Dave
Gast

Was man bedenken muss: Da muss ein ordenlicher Spreaker mit genügend Watt dran! Victory selber hat da das V112-Neo Cabinet mit Celestion Neo 250 Copperback (250 Watt). Kommen also noch mal ca. 450 Euro (geschätzt!) dazu.