Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Djay Pro 1.2

Djay Pro 1.2  ·  Quelle: youTube

Nachdem djay Pro unlängst mit vier Decks, einem Videomixer und einem erweiterten Kreativ-Arsenal ausgestattet wurde und der App auch Metadaten-Synchronisation, Titelempfehlungen und Playlisten-Sharing nicht fremd ist, folgt gleich der nächste strategisch kluge Schachzug: die Unterstützung von Pioneers Controller und Club Line-up. Von nun an dürfen sich Besitzer eines CDJ-900 Nexus, CDJ-2000 Nexus, XDJ-1000 und natürlich die „Controlleros“ am DDJ-SR, DDJ-SX(2), DDJ-SZ und Ergo3 auf bis zu vier djay Pro Decks austoben. Vorausgesetzt, sie verfügen über die Vollversion, versteht sich. Wer zudem einen Premium Account bei Spotify hat, kann die Musik des Streaming-Anbieters ergo direkt mit der Pioneer Hardware mixen.

Das Update beinhaltet aber noch weitere Features, darunter Bugfixes und Performance-Verbesserungen, Mappings für Numarks Mixtrack 3, Mixtrack Pro 3 und N4 sowie Support für Multi-Finger-Gesten am MacBook Trackpad, beispielsweise zum Waveform-Scrollen oder Scratchen. Gerade der erweiterte Controller-Support ist eine tolle Sache, wie ich finde, aber hier noch eine Anregung in puncto Spotify, damit auch abseits des eigenen W-Lans alles rund läuft: Bitte die Tracks offline verfügbar machen, so wie es zum Beispiel bei der Smartphone-App möglich ist. Dann steht der Streaming-Party auch in entlegeneren Ortschaften nichts im Weg. Zumindest keine schlechte Internetverbindung.

Eine weitere News betrifft Algoriddims Android App djay 2. Diese ist aktuell kostenlos (sonst 4,99 €) bei Amazon Underground erhältlich. Sie bietet Controller- und Audiointerface-Benutzung auf zwei Decks und dazu zahlreiche Tools, um eure Tracks durch den Wolf zu drehen. Wie kommt ihr an die App? Einfach mit dem Smartphone zu Amazon Underground navigieren, deren App installieren und in die Suchmaske djay 2 eingeben. Wie lange die Aktion läuft, bleibt abzuwarten.

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: