Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Algoriddim Djay 3.0 für Android ist da

Algoriddim Djay 3.0 mit neuen Remix-Tools, Streaming und Bluetooth MIDI für Android ist da  ·  Quelle: Algoriddim

Algoriddim bringt Djay 3.0 ins Google-Universum. Auflegen könnt ihr damit auf zwei virtuellen Decks, entweder im Turntable-Layout mit Cover-Art auf den Plattentellern oder mit farbcodierten Wellenformen oder beidem. Ein umfangreicher Kreativbaukasten für Live-Remixing, Samples und MIDI-Support sind nur einige Features dieser DJ-App und wie es sich für eine Generations-Update gehört, hat das Programm in Version 3.0 interessante Neuerungen vorzuweisen.

Djay 3.0

Darunter zum Beispiel einen Looper und einen Step-Sequencer, die es euch erlauben, Samples aus dem Djay-Fundus aufzuzeichnen oder Drumbeats zu erstellen. Wollt ihr mit einem Controller auflegen, ist dies via Bluetooth-Midi nun auch mit Pioneers DDJ-200 möglich. Mit einem geeigneten Audiointerface habt ihr zudem die Möglichkeit, getrennte Audiosignale für Master und Cue auszugeben. Split-Kabel lassen sich jedoch ebenfalls verwenden. Für Pre-Cueing, Automix AI, Sampler und Looper müsst ihr jedoch den In-App-Purchase durchführen. 6,99 Euro werden dafür aufgerufen. Ich denke, das geht für die Vollversion in Ordnung.

Neben lokal auf dem Smartphone verfügbaren Musikstücken ist es auch möglich, Musik aus dem Fundus eines Streaming-Music Anbieters aufzulegen. Tidal und Soundcloud go+ werden hier angeboten. Allerdings muss man sich auch von Spotify verabschieden, das wird nicht jedem schmecken, war aber seit einiger Zeit angekündigt. Und es gibt zudem einige Online-Konvertierungstools, die euch dabei helfen, den Umstieg auf eine andere Streaming-Plattform zu vollziehen. Tunemymusic beispielsweise.

Was mir noch fehlt

… ist Ableton Link zur Synchronisation mit weiteren Apps und Devices. Außerdem kann das Programm in einigen Punkte nicht mit Djay Pro AI auf iOS mithalten. Hier sind 4-Decks, Videomixing und das neue NeuralMix Feature, das von Apples Bionic Chip profitiert, um Beats, Instrumente und Vocals zu isolieren, natürlich schon eine Ansage.

Doch auch wenn das neueste Djay schon eine Weile auf Apple-Tablets kursiert und plattformabhängig mehr Features zu bieten hat: Algoriddim lässt die Android User nicht im Regen stehen, das ist lobenswert. Wenn ihr schon öfter mit dem Gedanken gespielt habt, mit eurem Android Tablet oder Smartphone ein wenig zu mixen, habt ihr mit Algoriddims Djay eine App, die sich über lange Jahre auf sämtlichen Plattformen wie Windows, Mac, iOS und eben auch Android etabliert hat.

Weitere Informationen

Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.