Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Yamaha FM essential 4OP FM Synth

Yamaha FM essential 4OP FM-Synth  ·  Quelle: moogulator

Scenes in der Yamaha FM essential 4OP FM Synth

Scenes in der Yamaha FM essential 4OP FM Synth  ·  Quelle: moogulator

Yamaha hatte schon 2015 einen AN200 ähnlichen Synthesizer als App abgegeben. Jetzt gibt es mit FM Essential einen kompletten 4-OP FM-Synthesizer vom Stil des DX11 als kostenlose App.

Der  Synthesizer hat alle klassischen Elemente der mittleren FM-Generation mit 4 Operatoren mit jeweils 8 Schwingungsformen. Zusätzlich hat diese App hat noch ein paar Sample-Loop Player auf der rechten Seite, die vor allem „zum Rumprobieren“ da sind. Zusätzlich gibt massenhaft Skalen und einen Arpeggiator mit Hold-Funktion, was allein schon ganz nett ist.

Die Hüllkurven haben zwei Decay-Phasen und pro OP gibt es einen Feedback-Knopf. Damit lässt sich bereits einiges anstellen. Ein schneller LFO pro Operator kann dazu noch interessante Modulationen hinzufügen. Die Effekt-Abteilung erscheint außerordentlich hochwertig: Gated Reverb und Ringmodulation sind ebenfalls enthalten. Einen Pferdefuß gibt es jedoch: Gedacht ist die App als Partner für die neue MX Serie. iPhone oder iPad können an diese Modelle angeschlossen werden und erst dann erlauben sie die Speicherung der Klänge innerhalb der App. Aber auch ohne Speicherung sind Klang und Umsetzung der App klasse. Das gilt sowohl für die iPhone-Version als auch auf für das iPad, wenngleich bei Letzterem der verfügbare Platz nicht optimal für die FM ausgereizt wurde.

Ein kleiner Clou, auch optisch, ist die Bildung von 16 Scenes. Hinter diesem Begriff verbergen sich Schnappschüsse von Einstellungen, die mit einem Sequencer nacheinander abgefahren werden und den Klang weitreichend animieren. Noch besser gelöst ist die Darstellung der Parameter in einer Art verschiebbarem „Sichtglas-Bullauge“. Hier sieht man Parameter herumfliegen, die über die Scenes bewegt werden. Das kann manuell erfolgen oder alternativ über die automatische Animation. Für mich ist das eine wirklich schöne Erfindung und sollten die dazugehörigen Keyboards auch nur halb so gut durchdacht sein, werden sie sicherlich sehr interessant. Allerdings hörte ich erst mit Erscheinen dieser App von der neue MX-Serie, was wohl auch der Sinn der App ist.

Für mich ist die fehlende Speicher-Funktion von Sounds direkt über die App der größte Minuspunkt. Das dürfte durchaus auch ein paar Euro kosten. Die Konkurrenz-App FM4 kann es klanglich zwar mit FM Essential aufnehmen, die Effekte und Synthese sind bei Yamaha aber deutlich besser umgesetzt. DXi ist optisch sehr schön, kann das Niveau von FM Essential aber auch nicht immer ganz erreichen, da diese App etwas niedriger auflöst bei der Parameter-Einstellung. Also – für eine Performance ohne Speicherung – eine grandiose Free-App.

Mehr Infos:

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: